Donnerstag, 31. März 2011

Die Marktterminplanung...

...ist nicht etwa eine einfache Sachen, nein.
Für 2011 läuft die Planung schon etwa seit der Weihnachtszeit 2010.
Man googelt, blättert, mailt und sucht. Manchmal wird man auch angerufen. Das ist ein großes Unterfangen....Es gibt ja bei uns Mittelaltermärkte und andere Märkte. Davon wieder gibt es Termine, an denen wir regelmäßig teilnehmen (wollen), und unregelmäßige, so wie Jubiläumsfeiern. Auf die regelmäßigen Termine kann man sich nicht immer verlassen, denn auch Organisatoren unterliegen , sagen wir mal, anderen Einflüssen oder irgendwelchen Umständen.
Und auch wir haben unsere Auswahlkriterien: So sollte der Markt nicht zu weit weg sein, und nicht unbedingt während der Schulzeit stattfinden. Das lässt sich natürlich nicht immer vermeiden, ist im Einzelfall aber immer abzuwägen. Standgebühr und Gage sollten sich aufheben - auch das macht für uns eine Teilnahme interessant.Der Markt/ das Spektakulum sollte gut besucht sein. Die Seifen-Konkurrenz sollte möglichst nicht vorhanden sein, bzw möchte ich gerne vorher wissen, mit wie vielen Kolleginnen ich am Platz stehen werde. (Gegebenenfalls ist das für mich auch ein Grund, dort nicht hinzugehen - da hat keine was davon) Der Spaß-Faktor spielt eine Rolle bei der Auswahl, und was dort sonst so auf die Beine gestellt wird. Ein bisschen wichtig ist auch, wer von unseren lieben Bekannten auch dort sein wird. (Treffen wir die Goldschmiede, die Besenbinderin, die Schlotters oder die "Adler"? - all das fließt in die Überlegung mit ein, jedes Detail kann den Ausschlag für oder gegen einen Markt geben)
Manchmal ist es dann auch so, dass man die Qual der Wahl zwischen mehreren Veranstaltungen hat, weil alle am gleichen Wochenende stattfinden - da fängt es dann an, kompliziert zu werden. Für andere Zeiträume sucht man dann aber wieder mal vergebens einen "vernünftigen" Termin und finden keinen. Man steckt nicht drin!
Wichtig ist uns auch immer, dass Robin Spaß hat.
Und meistens hat er das!

Einfacher ist es da, die Märkte zu planen, auf die ich alleine gehe, also die nicht-mittelalterlichen, Garten-, Kunst- und sonstigen Märkte.

Gerade in diesen Tagen warten wir nun auf eine Zusage eines "Wunschmarktes"....
Drückt uns mal bitte die Daumen dafür! Denn wenn das nicht klappt, geht die Jongliererei mit mit Ersatztermin und Urlaubsplanung los.....

So, nun habe ich mir selbst richtig Lust auf die neue Marktsaison gemacht!

Kommentare:

  1. Kommt mir bekannt vor. Ist für mich aber vorbei, den Göttern sei es gedankt.
    Ich halte alle Daumen für gute Umsätze und so. ;)
    Und auch sonst.

    bist Du auf Märkten auch deutlich weniger dreckempfindlich als zu Haus? Ich finde das immer wieder faszinierend. Wahrscheinlich ist das auch etwas, was die Kinder bei der Stange hält...
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  2. Auf Märkten darf man einfach nicht dreckempfindlich sein, man muss gewisse Abstriche machen können. Sonst stresst man sich zu sehr.

    Aber für die Kinder ist es klasse, die genießen die Freiheit. Und weil irgendwie jeder jeden kennt, macht es auch nichts, wenn ein Kind mal allein auf Nachbarschaft streunen geht. Alle passen auf die Kids auf, das ist richtig schön familiär.

    Meine Gruppenmitglieder sind für meine Kinder auch sowas wie eine große Sippe, wo sie Geborgenheit erfahren und Sozialkompetenz erlernen. Gruppenerziehung durch die Gruppenmitglieder. Für mich als Mutter sogar erholsam! Manchmal wirkt das, was mein Kumpel ihnen einmal klipp und klar sagt, viel besser, als wenn ich ihnen es hundertmal erzähle.
    Und eine gewisse rustikale Lebensweise, auch was Hygieneansprüche betrifft, muss man sich auf dem Markt wohl angewöhnen.

    Und das sagt die Frau, die dreimal Wasser vom 300m entfernten Wasserhahn quer übern Markt ranschleppt, um das Gemüse vorm Kochen noch abzuwaschen...haha!

    Bei uns wird die diesjährige Marktsaison wohl ruhiger werden als letztes Jahr. Pfingsten und September sind wir wieder auf Lager auf der Turmhügelburg in Lütjenburg, und Anfang Mai ist ein Tagesausflug Nordic Shopping in Ribe geplant. Ostern und im September steht Belebung in Haithabu auf dem Plan. Im Juni sollen wir zu einer Wikingerhochzeit. Auch schön.

    Da wir keine Händler sind, sondern einfach nur Reenactment machen, können wir das etwas entspannter angehen. Es steckt keine wirtschaftliche Notwendigkeit dahinter, was eine Menge Druck rausnimmt.

    Ich wünsche Dir von Herzen eine wundervolle Saison, immer trockenes Wetter (besonders zum Abbau!), kauffreudige Kundschaft, nette Marktmusik, nette Standnachbarn und ganz viel Sonnenschein.

    Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  3. Der Zwerg wünscht Dir auch tolle Märkte und viel Spaß...
    Ich habe leider noch zu wenig gute Märkte dieses Jahr, weil ich letztes jahr zuwenig wusste(;-)
    Aber habe heute aus Luxenbourg eine auch heißersehnte Zusage bekommen...
    Das Festamt gibt sich die Ehre mir mitteilen zu dürfen....
    Ach war der Zwerg geschmeichelt....
    Liebe Grüße
    vom zwerg

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!
    @Anja: Ja, auf den Märkten sind wir freilich sehr viel weniger dreckempfindlich! Das gehört einfach mit dazu. Oft kommt es mir vor wie eine Zeitreise übers Wochenende...

    @Postpanamamaxi: Ich glaube, wenn man mit seiner Lagergruppe unterwegs ist, ist das alles noch intensiver. Wir richten unsere Märkte ja auch nach guten Seifenverkaufsmöglichkeiten aus. Die Kombination aus Marktverkauf und Kettenhemd-Vorführung gibt uns aber auch gute Eindrücke.Oft und mit Glück haben wir guten Kontakt zu den Lagerleuten, aber das sind nicht immer die gleichen Lager. Wir lieben es, dabei die verschiedensten Leute kennenzulernen...Ander5erseits unterliegt man als Marktfrau nicht so strengen Regeln, was Authentizität betrifft. Aber auch das betrachten wir aus verschiedenen Perspektiven.

    @Zwerg: Die Anzahl alleine macht nicht die Qualität des Marktjahres aus! Luxemburg klingt sehr interressant! Auch Dir wünsche ich schöne Märkte und gutes Wetter!

    AntwortenLöschen
  5. Nun habe ich auch Lust bekommen, mal wieder über einen Markt zu bummeln. Für die Kinder ist das sowieso immer ein Riesenspektakel.
    Deine Termine behalte ich im Auge, bestimmt sehen wir uns diesen Sommer mal! Da freu ich mich schon drauf!

    AntwortenLöschen
  6. Auch mir hast Du gerade Lust auf mehr gemacht.

    Die Planung stelle ich mir auch ganz schön schwierig vor. Das ist bei mir etwas anders, ich habe es nicht wirklich in der Hand. Aber auch ich muss mir überlegen, wo mache ich Werbung für unser Haus.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir ein erfolgreiches Jahr 2011. Ich drücke die Daumen....

    Frühlingshafte Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gine, ich war vor einigen Jahren in Schifflingen in Luxemburg (als singende Badezofe zusammen mit der Zuberwölfin *g*)und fand es absolut großartig!
    @ Zwerg: Glückwunsch und viel Erfolg und Spaß - oder andersrum ;)
    @Postpanamamaxi Ich hab das alles schon vor Jahren durch. Da waren noch nicht so viele Kinder auf den Märkten. Aber ich kann immer noch im Stehen p****. Auch mit 4-5 Kleidern übereinander. Im Dixi, wo frau rückwärts rein muss um vorwärts wieder rauszukommen.
    Wenn das mal nicht rustikal ist.
    Ribe wäre dies Jahr auch mal wieder drin, aber in der geplanten Konstellation für mich nicht durchführbar. Keinen Bock auf sinnfreies angezickt werden.
    Und überhaupt, muss ich mir das noch geben? Wenn ich von Betrunkenen umgeben sein will, kann ich auch in eine Kneipe gehen.
    Meine Kinder sind erwachsen.
    Meine Musikinstrumente sind sehr dankbar für eine trockene gleichmäßig temperierte Umgebung.
    Besuchen kann ich auch in Touri-Klamotten.

    AntwortenLöschen
  8. @Anja:
    Was du schreibst, hört sich so "zerrissen" an. Einerseits war es großartig, schreibst du, andererseits willst du irgendwie nicht mehr.
    Nun, du mußt ja auch nicht. Vielleicht war es wirklich nur eine Phase deines Lebens, die nun vorbei ist.
    Du solltest vielleicht noch einen Versuch starten, um Dir klarzuwerden....denn du bist ja total auf meinen Eintrag angesprungen!
    Ich wüßte nun noch ganz viel dazu zu schreiben...aber nicht jetzt...
    Vielleicht mach ich noch einen zusätzlichen Blogeintrag daraus....grübel....
    Wollt ihr mehr zum Thema von mir lesen?
    Liebe Grüße an euch alle!
    Und danke für die Kommentare!

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Regine, ich finde Mittelaltermärkte klasse und genieße dieses Spektakel als Gast immer sehr. Also ich würde gern mehr darüber lesen.
    lg doreen

    AntwortenLöschen
  10. @Doreen:
    Ich werde das Thema bestimmt noch mal aufgreifen!
    Gerade weil Anja ja ein paar Punkte angesprochen hat!
    Erholsamen Sonntag!

    AntwortenLöschen