Montag, 18. April 2011

Die Kunst des Grillens...

beherrschen wir wohl noch nicht!

Nachdem es während der sommerlichen Tage vor 2 Wochen in unserer Siedlung ständig und verlockend nach Grillfleisch roch, planten wir, es auch  endlich zu tun. Gestern war es also so weit: Wir hatten zum Grillen in unseren Garten eingeladen, und alle Gäste wollten auch kommen. Ich plante, kaufte und schnippelte - und beobachtete sorgenvoll die Wettervorhersage, die nicht ganz nach Sommer aussah, aber egal, alle wollten ja kommen.Es sollte, aus temperaturtechnischen Gründen dann auch eher ein Nachmittagsgrillen werden.

Sonntag früh: Robin hat etwas Kopfweh und legt sich aufs Sofa. Na, das kann ja heiter werden! Ist aber wahrscheinlich nur der "Ferienschock".
Sonntag Vormittag um 10 Uhr: Ich nehme mir Eimer und Lappen, um die Gartentische abzuwischen. Es ist mir aber zu kalt draußen, ich gehe wieder rein, schau noch mal aufs Thermometer, frage mich, wo die angekündigte Sonne bleibt und koche mir einen Kaffee.
Sonntag Vormittag: Nun wickle ich schon mal  die vegetarischen Schafskäse-Päckchen ein und schneide die Aubergine in feine Scheiben, schäle Kartoffeln und anderes....
Es ist definitiv kein Grillwetter draußen, aber da müssen wir nun durch. Immerhin hat Robin Lust aufs Grillen bekommen!
Sonntag Mittag 12 Uhr: Draußen hat es 16°C und der Himmel ist bewölkt. Nun ja.
Wir lenken uns mit irgendwas ab. Robin hört ein bis zwei  Harry-Potter-CDs, und ich bleibe schließlich auch im Sessel sitzen, um  den Schilderungen rund um das Weasley-Haus  zu lauschen. Diese Molly würde ich gerne mal kennenlernen, wenn es sie gäbe....Mit Sicherheit würde sie einen Zauberspruch zur Wetteroptimmierung kennen!

12.30 Uhr: Die Sonne scheint zwischen den Wolken durch und kurzzeitig zeigt das Thermometer 19 °C. Wir freuen uns! Ich wische endlich den Gartentisch und die Bänke ab...
13 Uhr: Bei strahlendem Sonnenschein spaziere ich in den Garten, um Bärlauch abzuschneiden. Euphorisch! Seltsam ist nur, dass bei keinem  Nachbarn Rauch aufsteigt...
14.20Uhr. Holger kommt von der Arbeit und baut die Grillstationen auf.
15 Uhr: Die ersten Gäste trudeln ein  - in Mäntel und Jacken gekleidet.
Nun wird begrüßt, geredet, gegrillt, Schüsseln und Utensilien durch die Gegend getragen etc...
Dann essen wir. Es ist alles sehr lecker...
Der ganze Hausstand befindet sich nun draußen.
Wir unterhalten uns darüber, dass wir froh sind, nicht auf diesen Mittelaltermarkt gefahren zu sein, der an diesem Wochenende stattfindet! Wir denken an eine, die dort ist und möchten, vor allem nachts im Zelt, nicht mir ihr tauschen....
Dann wird es etwas unruhig, die ersten verabschieden sich bereits, der Rest folgt dem Lauf der Sonne. Ich biete Tee an, und schüre im Wohnzimmer den Ofen an. Teilweise sitzen wir nun im Wohnzimmer, und dann doch wieder draußen in der Rest-Sonne....
Ziemlich erfroren endet dann dieser Grill-Nachmittag!

Warum ist es IMMER kalt, wenn WIR grillen?
Wie machen das denn die Nachbarn, dass sie immer den Punkt erwischen?
Sind wir zu unspontan?
Mir reichts erst mal mit dem Gegrille.

Huch, ein Blogeintrag ohne Foto! Das geht auch? Der Akku war leer.....

Heute übrigens...scheint die Sonne bereits seitdem sie aufgegangen ist....

Kommentare:

  1. Mach dir nicht´s draus, unsere Grillereien enden fast immer mit einem Gewitter. Unsere Freunde spotten schon, wenn wir wieder einladen. "Ihr wollt wohl wieder das schöne Wetter vertreiben"
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dieses Pech an meinem Geburtstag: Sommer, aber um 22:00 setzt Regen ein. Der Vorteil: die Gäste helfen immer blitzschnell, alles ins Haus zu tragen, doch leider verabschieden sich da auch ein Teil Gäste.
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  3. Wenigsten hattet ihr keinen Regen, hätte also auch noch schlimmer kommen können. Wir haben leider keinen Garten mehr:( macht mich schon ein wenig Traurig. Vielleicht waren wir doch zu vorschnell mit der neuen Wohnung. Tja Pech... nun Laden wir uns ein zum Grillen und bringen ordentlich Schüsseln mit gefüllten leckereinen mit:).
    lg doreen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regine,

    ich denke auch, es hätte doch noch schlimmer kommen können. Wir grillen nicht, aber einmal im Jahr nehmen wir am Tag der offenen Gartenpforte teil und das ist auch immer so ein Ding mit dem Wetter.

    Das mit dem Wetter haben andere Menschen auch, davon bin ich fest überzeugt.

    Ich habe gerade Deinen Eintrag bei mir gelesen, was sind das für Tüten, die Dein Sohn faltet?

    Ich wünsche Dir einen schönen und sonnigen Abend,
    liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. liebe regine,
    jetzt versuche ich es noch einmal. hab schon drei mal zu verschiedenen einträgen gepostet, aber man darf, glaub ich, nicht auf "vorschau" drücken. denn dann war jedesmal alles weg. ups.
    ich habe auch über die giesskanne geschrieben und über die atomkraft. jaaaaaa...
    das bild mit der giesskanne ist sehr gut getroffen, es wirkt sehr "erdend" wie ich finde.*g*
    du hast sowieso einen wunderbaren stil zu schreiben, ich lese deine einträge gerne. schreib einfach was aus deinem herz kommt, dann passts.
    liebe grüsse
    silvia

    AntwortenLöschen
  6. @BriMa und
    @Tagpflückerin: So ist es: Wetterkapriolen aller Art laden meistens nicht zum Verweilen ein....

    @Doreen:Stimmt. Schlimmer geht immer! ZB: Alle sitzen im Wohnzimmer und beobachten den Grillmeister, der mit Regenschirm draußen das Essen fertiggrillt...kennen wir natürlich auch...

    @Karin: Das ist eine Tütenfaltung, die sie mal in der Schule gelernt haben. Ganz einfach. Ergibt rechteckige Tüten. (Weiter mit email-Kontakt?)

    @Silvia: Herzlich Willkommen bei mir! Dein Blogger-Profil zeigt mir keinen link an - wo ist denn dein Blog? Ich will auch über Gißkannen lesen;-)

    AntwortenLöschen
  7. aber gine, ich bin doch schon lange bei dir.
    einen eigenen blog habe ich nicht, nur in meinem forum können wir uns sehen. wink

    lgs

    AntwortenLöschen
  8. @Silvia: Ach DU bist das! SilviaSeifen! Ja, freilich!
    Es gibt so viele Silvias auf dieser Welt.
    Deine Iphigenie ist ein köstliches Seifchen!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Regine,

    Asche auf meine Haupt, ich krieg momentan nicht mehr wirklich viel geregelt. Wenn Gäste im Haus sind schaffe ich es noch nicht mal die paar Einträge zu pflegen. Zum Thema Tüten, kannst mir die Anleitung gerne an info@villa-weissig.de mailen. Ich würde mich riesig darüber freuen.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein frohes Osterfest.
    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. @KIarin:
    Na, hoffentlich hat R. ein Arbeitsblatt über diese Faltung! Sonst muß er eine Vorgangsbeschreibung texten - und das in den Ferien!!!

    AntwortenLöschen