Freitag, 15. April 2011

Gießkanne?

Hallo!
....Es wird immer schlimmer mit dem Bloggen und mir: Ich weiß immer weniger, wie und womit ich einen Beitrag beginnen soll. Es gäbe eigentlich viel zu sagen - und irgendwie auch wieder gar nichts. Wenn ich darüber nachdenke, wen das interessieren könnte, bin ich dann total blockiert...(Ist das eine Blog-Krise? - noch dazu kurz vor dem 1. Bloggeburtstag???)
Also zäume ich das Pferde dann oft von hinten auf und mach erst mal Fotos, wähle eins am PC aus und dann kommt das Schreiben dazu in Gange.

Und weil ich kein Atomkraftwerk fotografieren kann und es heute auch nicht will (ich verschone euch heute mal), haben wir hier heute also eine Gießkanne.
Ich gieße hier und da ein bisschen...

Das ist die Gießkanne neben unserem Möhrenbeet, von dem man noch gar nichts erkennen kann. Obwohl man nichts außer Erde sieht, passiert im Garten momentan ziemlich viel! Erde umgraben und lockern, ansäen im Gewächshaus, im Garten und im Wohnhaus, unheimlich viel alte Zweige und Äste werden weggebracht und so weiter.

Der Frühling ist ja schön. Einerseits. Das Leben ist bunter und lauter, luftiger und es bietet mehr Möglichkeiten.

Andererseits hat der Frühling auch seine nervigen Seiten: Letztes Wochenende war es sehr windig und die Birkenpollen wirbelten unermüdlich durch die Luft. Bei schönstem Wetter bin ich im Haus geblieben. Schnief. Mit Taschentüchern, Globuli und Penatencreme für die wunde Nase, und Antihistaminika in Reichweite(hab ich drin dann nicht gebraucht) Das war an dem Tag, als das Trampolin abhob und plötzlich auf der Terrasse stand! (...und das ist ein großes Trampolin!!!)

Der Frühling bringt neue Ideen mit sich, neue Markttermine und neue Seifenrezepte und das allgemeine Chaos breitet sich nach draußen aus. Abends muß man länger aufräumen, bis alles wieder an seinem Platz ist. Es ist mehr los! Und ich bin müder.

Die Schüler schlafen wegen der Sommerzeit weniger, sind aber trotzdem aktiver!
Alle sehnen die Osterferien (Ausschlafen, Chillen) herbei! Die Aufregungen, die es im Schulalltag gab, können dann erst mal verarbeitet werden. Aus aktuellem Anlass gab es diese Woche einen Elternabend zum Thema Drogen! Aber heute Mittag beginnen die Ferien!

Und weil uns der Grillduft der Nachbarn schon seit einiger Zeit um die Nase weht,
werden wir am Wochenende "angrillen". "Na endlich" höre ich da...Ich hoffe nur, es regnet nicht, wenn wir uns das schon so fest vorgenommen haben!

Einen schönen Osterferienstart wünsche ich euch!

(Ach du meine Güte - was war das denn für ein langweiliger Blogeintrag?
Gießkanne oder was!?!
Ich seh´s ja ein...bringe aber gerade nichts Besseres zustande.
Kennt ihr das Gefühl?)

Ich koche mir jetzt erst mal einen Kaffee. Und dann lese ich das noch mal und lösche es vermutlich wieder....

Kommentare:

  1. :) ach du bist eine. Mußt dich doch gar nicht so unter druck setzen, mit dem bloggen. Die Leute die dir "eigentlich" Fremd sind und doch eine gewisse Sympathie spüren, schauen immer wieder gern bei dir rein. Du scheinst oft recht viel Stress zu haben und dann noch ne Pollenallergie....oh je. Genieß deine Pausen und ich koche mir jetzt auch einen Kaffee:)
    ganz liebe Grüsse
    Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Na, zum Glück hast Du den Eintrag nicht gelöscht. Ich habe ihn nämlich sehr gerne gelesen -und das Gießkannenbild, das ist doch chic!
    Ich habe auch manchmal das Gefühl, dass ich etwas "sinnvolles" bloggen möchte oder mir kommt im Alltag der Gedanke: darüber könntest Du jetzt schreiben und irgendwie verpasse ich entweder den "richtigen Moment" oder mir kommt im nachhinein das Thema langweilig vor. Nee, nee, bitte weitermachen!
    Ich wünsche Dir ebenfalls einen guten Start in die Ferien, ein schönes Grillen und Deiner Nase und Deinen Augen etwas Erholung!
    Alles Liebe,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das schreiben dieses Beitrags, zeigt er doch, dass bei all den großartigen Bloggereien, doch alle nur ihr Alltagssüppchen kochen und ich finde, du hast heut ganz charmant gekocht!
    Gruß Irene

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich an: ich mag die Alltagsgeschichten in Blogs: so ganz kleine Ausschnitte, völlig unspektakulär (wie ein abgehobenes Trampolin!).
    Ob das so ähnlich ist, wie ich gerne im Vorüberfahren in erleuchtete Zimmerfenster schaue?
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  5. schreib doch, wie's gerade kommt. ich finde auch das zu deinen Seifen immer sehr spannend.
    mir geht's oft andersrum, dass ich vieles schreiben könnte, mir dann aber Zeit oder Rechner fehlen. viel spaß beim angrillen!

    AntwortenLöschen
  6. ...Danke, meine Lieben,
    euere netten Kommentare habe ich echt gebraucht!

    Man erlebt ja manches, was man sofort und mit tollen Wortspielereien bloggen will. Aber wenn man dann damit wartet (warten muß), geht irgendwie manchmal die Pointe verloren und wird nicht wiedergefunden....

    Vieles blogge ich ja gar nicht, um nicht irgendwie auf Hinterwegen irgendjemanden zu enttarnen, der das nicht möchte....dabei wären gerade das die besten Stories! Ein bißchen beneide ich da dich, Podruga, du bist ja immer "undercover"!

    Es gibt Stories aus Robins Schule zum Beispiel, da möchte er nicht, dass ich die hier erzähle. also laß ich das bleiben.

    Dann gibt es Tage, an denen laufen mir lauter kleinere lustige Begebenheiten samt ureigener Interpretationen über den Weg, aber wenn ich mich an den Rechner setze, frage ich mich, was davon noch übrig ist.

    Und so lest ihr hier ein Mischmasch aus den verschiedensten Dingen.

    Danke, dass ihr da seid, liebe Leser!
    Bussi!

    AntwortenLöschen
  7. Gruß zurück, von Soaparella.
    Leider hatte sie keine Bathmelts dabei. Habe aber auch so 4 Seifen gekauft. 3 für mich und eine zum Verschenken (obwohl, ich weiß noch nicht, die riecht auch so gut.
    Gruß Irene

    AntwortenLöschen
  8. @enerim:
    Witzig: Das Hin- und Hergrüßen mit soaparella hat geklappt? '
    Danke, das ist ja klasse...;-)

    AntwortenLöschen