Montag, 2. Mai 2011

Maimarkt Bad Berneck 2011 ohne Fisch

Moin!
Der Wetterbericht für den 1. Mai sah eigentlich richtig gut aus, aber als ich gestern früh aufwachte, dachte ich, ich bin im falschen Film! Es regnete. Regen an einem Markttag früh geht eigentlich gar nicht, noch dazu, wenn man GAR NICHT damit gerechnet hat. Holger war auch begeistert, denn er mußte wollte ja das Motorrad zur Arbeit nehmen. (...und er sagt, sie "läuft" nicht richtig rund...hm?)
Naja, aufgestanden sind wir trotzdem und haben so getan, als ob alles okay wäre. Und wie durch ein Wunder hörte der Regen auf und die Sonne kam heraus. Kleine Scherztante, diese Sonne?!
In Berneck auf dem Marktplatz angekommen mußte ich erstmal feststellen, dass mein mir mitgeteilter Standplatz bereits besetzt war, aber ich bekam schnell einen neuen Platz. (Das übliche Chaos eben...) Nach der Autorangiererei parkte ich und lud Stangen, Verbindugsstücke etc für den Zeltaufbau aus. Währenddessen hob eine Windböe die 2 Pavillions meiner Standnachbarn hoch und ließ sie auf die Straße krachen. Die Pavillions waren kaputt. Die Marktnachbarinnen waren den Tränen nah und wollten schon heimfahren, sind dann aber wegen des schönen Sonnenwetters doch noch geblieben.
Das war auch gut so, denn es waren gestern weniger Stände da als in den Vorjahren.
Nun kamen auch schon Tochter und Schwiegersohn herbei, um mir beim Aufbau zu helfen.
(Unser Zelt kann man nicht alleine aufbauen, aber wenn es steht, steht es. Der Wind machte mir also keine Sorgen)
So, und irgendwann stand es dann also da und war "fertig eingerichtet".


Nun ja, in Bad Berneck ist es ja immer etwas gemütlicher, und so ging der Tag relativ langsam herum. Ein paar mehr Marktstände hätten dem Marktplatz schon gestanden.
Schön wären auch ein paar Buden oder Stände mit Kulinarischem. Aber man hört es munkeln, dass die ortsansässigen Gaststätten und Cafes das nicht wollten. Das ist schade, denn es würde den Markt bereichern. Vor 2 Jahren war hier z.B noch ein Wagen mit regionalen, geräucherten Fischen (Forellen) - da hab ich immer sehr  gerne  was gekauft und mit heimgenommen - das war was richtig Besonderes. Oder ein Ständchen mit Waffeln oder gebrannten Mandeln? Oder ein Bäcker...Ich fände es schön....
Aber gut, es war, wie es war und ich bin auch nicht verhungert. Ein paar Bekannte kamen bei mir vorbei, und sogar eine Blogbekanntschaft stand plötzlich da und fragte nach meiner Sole-Salbei-Seife (die ich natürlich noch nicht dabei hatte)
Shushan, ich hab mich gefreut, dass du da warst, und hätte gerne noch länger mit dir geredet. Aber du hast ja gesehen, dass gerade noch andere Kunden am Stand waren.
Und dann warst du so schnell wieder weg....schade...

Und so ging der erste Markttag des Jahres relativ gemütlich zuende...
Und nun kann ich gleich umräumen und packen (und den Blütenpollenstaub abstauben!!!) für nächsten Sonntag, da ist Frühjarskerwa in Thurnau - und ich denke, da wird schon mehr los sein!...da habe ich selbst auch einige Lieblingsstände. Das zeig ich euch dann nach dem Markt...

Schaun wir mal....

Kommentare:

  1. Oh je, da fing der Tag ja wirklich bescheiden an. Schön das du besuch hattest, ich würde dich ja auch gern mal überrasch nächen aber bis nach Thurnau sind es vier Stunden:(
    Viel Erfolg nächstes Wochenende und schönes Wetter:)
    liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Unser restlicher Nachmittag gestern war auch recht ruhig und nett *g*- ich war zunächst auch ziemlich überrascht, wie wenig Stände da am Marktplatz aufgebaut waren. Nun verstehe ich auch, warum Deine Nachbarin einfach nur ihre Tische dort stehen hatte. Dein Zelt habe ich natürlich schon von weitem erkannt.
    Beim Hingehen habe ich mir noch überlegt, ob ich mich überhaupt "outen" soll und dann warst Du mir aber so sympathisch und es ist mir noch gleich das mit der Seife eingefallen, dass ich einfach in Dein Gespräch "hereingeplatzt" bin, sorry!
    Naja, deshalb habe ich mich lieber wieder verdrückt, um nicht zu stören und meine beiden "Männer" (der Kleine an meiner Hand heißt übrigens Hugo und mein Gatte + Töchterchen Zora waren auch dabei) hatten dann auch "Bratwurst-Hunger" und so haben wir uns wieder auf die Socken gemacht. Fisch wäre natürlich auch was feines gewesen, schade, dass der Stand diesmal nicht da war.
    Wegen der Seife schreibe ich Dir evtl. nochmal per mail, vielleicht kann ich auch nächstes Wochenende unauffällig meine Familiy nach Thurnau lotsen - ich meine, wir machen ja sowieso gerne mal einen Ausflug am Wochenende und diese Märkte sind ja immer ein "nettes" Ziel, also, warum nicht? Aber ich sage Dir schon nochmal bescheid, wenn Du die Seife wirklich mitnehmen sollst ;-)
    Ich fand das trotzdem schön und spannend, dass wir uns gesehen haben, auch wenn es nur so kurz war. Wir tasten uns da nach typisch fränkischer Manier einfach "langsam ran", ok? Du könntest mir ja auch Bescheid sagen, wenn Du mal wieder in "Baraid" bist, entweder, wir treffen uns in der Stadt auf 'nen Kaffee oder Du bekommst selbigen bei mir daheim auf der Terrasse (gerne auch "mit Kind und Kegel"), wenn Du magst. Ich würde mich freuen.
    Viele Grüße!
    Shushan

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regine,
    schade, dass der Start in die Marktsaison nicht ganz so super geklappt hat. Ich drücke dir die Daumen, dass die nächsten Runden glatter laufen.
    Ich wünsch dir viele nette Begegnungen.
    Herzliche Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich weiß genau wo das Bild entstanden ist! *schmacht*

    Für eine gute Forelle empfehle ich in OWarmensteinach den GOLDENEN STERN. Falls Du dort mal sein solltest: Liebe Grüße von der Familie Stemm aus Hamburg an die Herolds!

    (Und leckere Trüffeltorte gibt es im Hotel Schönblick. Dort bitte auch liebe Grüße an die Heusingers ausrichten!).

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!
    @Doreen: Ja, ich denke auch, dass die Anreise für dich zu lang ist...Danke für die (Wetter)wünsche!

    @Shushan: Dein "Outing" war sehr gelungen! Ich nehm einfach mal Sole-Salbei mit nach Thurnau, falls du aufkreuzt! Thurnau ist ein schönes Ausflugsziel - als Bayreutherin müßtest du den Frühjahrsmarkt eigentlich kennen?

    Übrigens kenne ich das Märchen, in dem "östlich vom Mond und westlich von der Sonne..." vorkommt schon lange....

    Bis bald hoffentlich!


    @Carola:Nein, das war schon "im Rahmen" am Sonntag....Sonnig, trocken und nicht weniger Einnahmen als im Vorjahr!
    Da haben wir schon Schlimmeres erlebt!!!

    @Dagmar:Ja, die geräucherte Forelle krieg ich nicht aus dem Kopf! Aber meine markttermine führen mich erst mal in die andere Richtung...
    Wobei es ja hier fast überall Forellenteiche und Räuchereien gibt! Fisch am Seifenstand essen geht übrigens überhaupt nicht! Das muß ich dann schon privat oder nach dem Markt machen - die Gerüche passen einfach nicht zusammen!

    AntwortenLöschen