Donnerstag, 18. August 2011

Ächz. 38° im Schatten.

Zum Baden gehen war heute keine Zeit.

Gegen Mittag sind Holger und ich mit Sack und Pack  mit Säcken und Päcken zum  Marktaufbau nach Wunsiedel gefahren. Robin wollte heute noch was mit einem Freund unternehmen, weswegen ich auch jetzt, abends, wieder daheim bin, und wir morgen früh erst richtig durchstarten. Holger hält derweil die Stellung dort. Es geht sowieso erst morgen um 12 Uhr  los, es waren auch noch nicht alle da.

Beim Aufbau der Zelte bin ich mir langsam wie eine Schnecke vorgekommen und habe furchtbar geschwitzt. Sind sie das jetzt,  die Wechseljahre? Nein, es ist heute wirklich heiß!
Heimwärts im Auto hörte ich , dass es 38°C gewesen sein sollen, und das halte ich nicht mal für übertrieben.

Meine Füße, die in Sandalen steckten, sind schwarz eingestaubt! Das Collis-Clamat- Gelände ist waldig und abschüssig. Und staubig! Ich freue mich auf die Dusche!

Draußen im Kreisel sind zwei Nachbars-Mädchen zu hören, die auf der warmen Straße sitzen und irgendwas verkaufen wollen. Sie sind 5 und 6 Jahre alt, und kichern laut und albern, als ich näher komme, und mich für ihr "Geschäft" interessiere. "Wasserbomben zu verkaufen, " gackern sie mich an, "brauchst du Wasserbomben?" In einem kleinen Eimer haben sie bereits gefüllte Wasserbomben vorrätig. Die schwimmen auch noch im Wasser.
Ich finde die Mädels sehr süß (und hätte sie am liebsten fotografiert und euch gezeigt, aber da kommt nun zB die "Filtertüte" zum Einsatz), brauche aber keine Wasserbombe. Also gehe ich rein und hole ein paar Süßigkeiten für die geschäftstüchtigen Damen, die ihre Verkaufsdecke ja leider in einer kundenarmen Ecke ausgebreitet haben...

...da hoffe ich doch, dass unser Platz am Wochenende uns reichlich beglückt!
Wir sehen uns in Wunsiedel!
Oder auch virtuell am  Montag oder Dienstag hier bei mir!



Kommentare:

  1. Dann wünsche ich Dir gute Geschäfte, und dass sich die Gewitter besser im Norden entladen. Denn bisher war Deine Wetterbilanz für Markttage ja wohl noch nicht so günstig ...

    Die Geschichte mit den Mädels ist wirklich süß. Hier sind die Kinder allerdings geschäftstüchtiger, die setzen sich mit ihren ausgemusterten Spielsachen lieber vor die Supermärkte in der Siedlung. Allerdings sind Wasserbomben an solchen Tagen bestimmt eine prima Marktlücke, wenn es in der Umgebung genug Taschengeld gibt ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Viel Glück in Wunsiedel,
    drücke dir auch fest die Daumen. Für gutes Wetter, reichlich Kundschaft und feine Stimmung.
    Hier ist Tropenwetter, heiß, nass und dampfig. Die Idee mit den Wasserbomben finde ich gerade verlockend.

    Liebe Grüße, Jo

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich habe gehört dass es so warm gewesen sein soll. Für meinen Besuch aus Oberfranken hatte ich das ideale Wetter bestellt: Bedeckt, ca. 21 Grad. Da konnten wir gut durch die Hamburger Stadt laufen. Abends war ich allerdings auch knitterkaputt und das schwere Unwetter habe ich doch tatsächlich verschlafen. Kaum zu glauben...

    Wir sind ja schon glücklich, wenn es trocken ist.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen