Montag, 12. September 2011

Lido Altanea - Teil 2

...kommen wir also nun zum Meer:
Das Strandleben war so intensiv, dass ich am letzten Tag meinen Bikini
wegwerfen konnte! Gell, da staunt ihr?
Vom Ferienapartment gingen wir zu Fuß ungefähr 5 oder 10 Minuten (je nach dem, was wir alles mitnahmen und wie heiß es war) zum ca 400 m entfernten Sandstrand.
Dort war es täglich belebt! Vor allem am Nachmittag.
Wir steckten unseren "Claim"  in Wassernähe ab und das Gammelleben begann.
Im Wasser treibend auf der Luftmatratze, Muscheln suchend, Sandburgen bauend
oder lesend brachten wir dort Stunden zu!
(An dieses Nichtstun mussten wir Erwachsenen uns erst gewöhnen)

Dies sind nun zwei (von vielen) Handyfotos.

Die Bikinifotos von mir lasse ich mal weg.
Ach ja, der Bikini. Die Hose habe ich mir wohl ruiniert, als ich im Sandsessel, den Robin gebaut hatte, Platz genommen hatte. Seitdem war Sand im Gewebe (nicht im Getriebe), der sich nicht mehr entfernen ließ. Beim Oberteil dagegen zerbrach am letzten Tag der Verschluss, als Holger mir den Rücken eincremte. Für diesen Notfall hatte ich allerdings noch den abgelegten hippiebunten Bikini meiner Tochter in der Badetasche, den ich dann auch ganz selbstsicher trug.

...womit wir zu den nächsten Überlegungen kommen. Strandmode. Unweigerlich denkt man ja am Strand auch mal  über Badebekleidung, menschliche Körper und auch die eigene Erscheinung nach.....
Hier wurde nun die Frage aufgeworfen, ob ich nun nicht vom Bikini zum Badeanzug umsteigen sollte? In meinem Alter könnte ich das ja mal machen. Vor 30 Jahren sah ich im Bikini wesentlich besser aus! Holger meinte dann noch, dass es auf jeden Fall Zeit für den "Umstieg" sei, wenn der Bauch über das Höschen hängt, das aber bei mir noch nicht der Fall sei, ich eher so eine Art "Grenzfall" wäre, es "ginge noch". Andererseits  und an anderer Stelle (an einem Ständer voller Bademoden in der Galeria), sagte er dann wieder zu mir, ich solle gleich mal bei den Badeanzügen schauen.
Ja, was denn nun?????
Egal, egal, der Bikini hat ja bis zum letzten Tag ausgehalten.
(Ich hätte ja ein Bikinifoto, aber das kommt hier nicht rein. Nein.)

Wo war ich stehengeblieben?
Strand. Wasser. Sand.
Es war toll, bei Überhitzung einfach ins Wasser gehen zu können!
Wir haben es genossen!
Das Wetter war sehr viel wärmer als letztes Jahr, als wir in der gleichen Woche hier waren!

Am Strand habe ich dann meistens  gelesen.
Diesen dritten Teil habe ich mir extra für den Urlaub aufgehoben,
und ich habe ihn sehr genossen.

Die vielen Kinder, die am Strand waren, formten die unterschiedlichsten Kunstwerke, am späten Nachmittag sah die Küstenlinie aus wie Fantasialand! Burgen und Mauern, Autos und Tiere, Körper und Berge...Sand ist ja so formbar! Leider kommt das auf den Handyfotos nicht so richtig gut heraus....
Aber einen Eindruck habt ihr, ja?

Noch ein paar Worte zur Unterkunft. Die war eigentlich sehr schön. Ein Apartment, unten Wohnküche, oben Bad und Schlafzimmer und Balkon, mit kleiner Terrasse, nah an der Galeria, in der es Pizza, Eis, und kleine Läden gab. Schön. Fehlende Wein- und Biergläser in der FeWo empfanden wir nicht als wirklichen Mangel, aber...

Was uns wirklich störte, war die "Animation". Jeden Abend wurde es ziemlich laut, durch die musikuntermalte Kinderanimation (täglich 19 bis 23 Uhr! Die Familie neben uns reiste vor Schreck am Dienstag Morgen ab!), oder den Karaoke-Abend in der Eisdiele ums Eck, oder die Ferienanlagen-Party. Oder durch die "Band", die auf dem nahen Platz spielte.
"...so muss es wohl auch am Ballermann sein", dachten wir. Und: "Wem gefällt denn sowas?" Jeden Abend gab es diese seltsame Beschallung. Nervtötend! Die Unwörter des Urlaubs sind also Animation und Karaoke!

Letztes Jahr, vom Campingplatz aus, war dieser Lärm gar nicht so störend, weil der Abstand stimmte. 

Wir würden ja wieder kommen - wenn der Lärm nicht wäre.
Aber bis nächsten Sommer können wir ja noch viel recherchieren oder andere Pläne machen.
Oder habt ihr, liebe Blogleser/innen, da einen Tipp?

Hier ist nun noch ein Foto vom einzigen trüben Tag, an dem ich nicht im Wasser war:

So, das war es nun vom Urlaub. Ab heute beginnt wieder das normale Leben.
Und morgen beginnt das neue Schuljahr!

Kommentare:

  1. Na da hattet ihr ja eine schöne letzte Ferienwoche.Wir haben festgestellt, dass wir schon wieder Ferien gebrauchen könnten... das Rad dreht sich schon seit 4 Wochen... Und die Bikini oder Badeanzug-Frage ist ähnlich brisant wie die K-Frage. Jeden Sommer neu gestellt, wird sie auf nächste Jahr verschoben, weil der alte Bikini ja noch irgendwie geht und so oft brauch ich den nicht... Naja, irgendwann werd ich auch Stellung beziehen müssen. Auch ich gehöre zu den "Grenzfällen"... Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  2. @Alisavon: Hm...Was könnte denn nun die K-Frage sein? Müsste ich das wissen?
    Ich verschwinde grübelnd an den K.
    Kochtopf!
    (Aber das ist sicher nicht mit K gemeint?)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leser: Wo sind euere Kommentare?
    Ich hab mir echt eingebildet, ich bekomme Tipps zum Adriaurlaub ohne Animation von euch. Denn ich bin mir sicher, es gibt solche Lücken an der adriatischen Küste. Eine Möglichketi zb wäre, dass wir evtl nächstes Jahr wieder zum Campingplatz zurückkehren, aber dazu sollte es schon so warm sein wie dieses Jahr. Oder war schon mal jemand in Eraclea mare? Wie ist es dort?
    Oder findet ihr die Adria total doof?

    Bin etwas ratlos, weil keine/r was dazu meint.
    Hab ich mich so verschätzt mit dem Thema?

    Hm.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gine,

    schön sind deine Urlaubsgeschichten, besonders die Bikini-Frage bringt mich zum Schmunzeln.

    Zum Adria Urlaub kann ich dir keine Tipps geben-ich verschwinde in meinen Urlauben in den Wäldern. Wanderbüx statt Badezeug-da stellt sich denn die Frage nach Zwei-oder Einteiler gar nicht. Eher die Frage nach Regenjacke oder Moskitohut. Animation? Hm....Eulenrufe, Falkenflug, Wanderkarte lesen...

    Aber bis zum nächsten Urlaub wirst du sicher eine neue Idee bekommen.

    herzlichst, Jo

    AntwortenLöschen
  5. @Jo: Weißt du, noch fährt ja unser Sohn mit in den Urlaub. Und der will gerne ans echte Meer, echte Wellen.
    Wenn wir dann erst mal kinderlos urlauben, kommen auch ganz andere Ziele in Frage...

    ...und du ahnst nicht, was ich heute zufällig schnäppchenmäßig und ungeplant, asaisonal und nicht direkt notwendig, gekauft habe....Oder doch?

    AntwortenLöschen
  6. Ohrstöpsel gegen den Karaoke- und Discowahnsinn im nächsten Jahr????

    Du wirst doch keinen Einteiler gekauft haben?

    LG und einen schönen Feierabend, Jo

    AntwortenLöschen
  7. Also bitte, stehe zu Deinem Bikini...(Wenn meine Standnachbarin das mit 65 tut, können wir das auch)
    Ich würd ja zugern ein Foto sehen....
    Also wir sind totale Kroatien Fans , da ist meehr als genug Wasser...
    P.s. Mein Zelt ist immer noch das Alte(;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. ...nun, es gab da an so einem Ständer auf reduzierte Teile noch mal 30%, und da fing ich dann an zu schauen....
    Ein Foto nur von der reduzierten Ware kann ich euch ja zeigen....

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen!
    Also gut, schließen wir wohl das Urlaubsthema ab.

    Kroatien ist ohne Zweifel verlockend(er), aber wir hadern meistens mit der langen Fahrtzeit!
    @Zwerg, hast du Infos und Fotos von euerem Kroatienurlaub?

    Übrigens: Das erstandene reduzierte Teil von gestern ist ein Bikini!

    AntwortenLöschen
  10. Auf unserem Campingplatz auf der Insel Elba (sorry, nicht Adria) ging es geruhsam und ruhig zu und her. Sehr zu empfehlen ausserhalb der Ferienzeit der Italos.
    http://www.vsmaria.it/hometed.php

    AntwortenLöschen
  11. Es ist eine sehr gute Wahl. Dieser Ort atemberaubend! Vielen Dank und einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen