Sonntag, 2. Oktober 2011

Ein Stapel Bücher...

Ja, endlich, der Bücherstapel! Ursprünglich wollte ich hier mehr über gelesene Bücher  erzählen. Aber es hat sich herausgestellt, das ich im Vergleich zu früher immer weniger lese, und außerdem immer über andere Dinge blogge, als ich es eigentlich vorhatte... Sei`s drum. Hier sind sie, meine "Ausgelesenen"...

(und eventuell liegt es auch daran, dass ich einen Termin beim Augenarzt immer wieder verschiebe?)

Camilla Grebe und Asa Träff -  Die Therapeutin:
Das Buch sprach mich im Hugendubel an. Vorne drauf befindet sich ein Aufkleber: "Nr.1 - Bestseller aus Schweden", und so kaufte ich es.
Dass das Buch zwei Autorinnen hat, merkt man ihm an, es liest sich nicht wie aus einer Feder!  Die Figuren sind nicht spannend genug, und die Handlung...schleppt sich teilweise dahin. Manchmal zwang ich mich zum Weiterlesen.  Mir ist schleierhaft, wie der Aufkleber vorne auf das Buch gekommen ist! und wieso ich darauf rein.gefallen bin.Betrug! Und, ach ja, es soll ein Krimi sein. Gähn.
Ich meine: Davon könnt ihr die Finger lassen!



Henning Mankell - Der Chinese:
Mankell, dessen Wallander-Krimis ich immer sehr gerne gelesen habe, beginnt diesen Krimi mit einem gruseligen Massenmord. Am Anfang wird spannend  erzählt, wie eine Richterin erkennt, dass entfernte Verwandte unter den Opfern waren. Sie beginnt selbst zu ermitteln. Dann gibt es einen riesigen Zeit- und Kultursprung nach China im 19. und 20.Jahrhundert. Mankell holt so weit aus, dass ich echt geschaut habe, ob ich noch "im richtigen Buch" bin. Für meinen Geschmack hat er den Bogen da doch sehr weit gespannt, und er kriegt erst gegen Ende irgendwie die Kurve, um alle Stränge wieder zu verbinden.
Naja. Irgendwie nicht so das wahre Lesevergnügen...
Ich sage: Dafür hätte ich kein Geld ausgeben müssen!


Frau Freitag: Chill mal, Frau Freitag:
Frau Freitag, die unerschrockene Lehrerin, hat  viele ihrer Blogeinträge in einem kleinen Taschenbuch herausgegeben. Im Blog hab ich ihre Geschichten schon gern gelesen, und das Buch habe ich nun kapitelweise unserem Sohn vorgelesen. Wir hatten einen Riesenspaß!
(Den Sohn animierte das, um selbst aus seinem Schulnähkästchen zu plaudern...)
Empfehlenswert! Vorlesen ist lustig und fördert das Familienleben, und als kleines Geschenk finde ich ihr Buch klasse und erfrischend!
Ich empfehle: Mehrere Exemplare kaufen...


Jacques Berndorf: Eifel-Kreuz
Da ich den Krimi-Autor schon kannte, nahm ich das TB für 0,50€ auf einem Flohmarkt mit. Das Lesevergnügen mit dem ermittelnden Siggi Baumeister war wieder perfekt.  Die Eifel-Krimis mag ich gerne, auch wenn sie manchmal ein wenig "abgefahren" sind.
Vielleicht gerade deshalb?
Ich meine: Lesen!

Adler Olsen: Erlösung
Den letzten Band von Olsens Krimi-Trilogie habe ich mir extra für den Urlaub aufgehoben.
So müssen Krimi-Thriller sein! Ich habe auch den letzten Band mit Vergnügen und Spannung "verschlungen".
Ich empfehle: Unbedingt alle von Adler Olsen lesen!

Jesper Juul: Pubertät
Ratgeber lese ich sonst eigentlich selten bis gar nicht. Die Tagpflückerin empfahl mir jedoch Jesper Juul. Es ist kein "Ratgeber" im eigentlichen Sinne, sondern viel besser...
(Das ist kein Nachschlagewerk mit Stichwortregister!)


Büchereibücher, die ich so mal mitgenommen habe, erwähne ich hier nicht. Auch nicht, dass ich  Bücher, die sich mein Mannes ausgeliehen hat (zB den Sarrazin), mal einen Nachmittag lang quergelesen habe. Das....würde den Rahmen sprengen.
Und ich kann auch nicht erzählen, was ich im Buchladen alles in der Hand gehabt habe und interessant fand. Das bespreche ich am liebsten vor Ort mit Shushan...im
Büchercafe....
Und vielleicht hab ich das ja auch alles schon wieder vergessen....

Während ich hier so vor dem  PC sitze, kommt der Sohn rein, sieht mich und all die ausgebreiteten Bücher, und fragt. "Willst du wohl ein Buch schreiben?" (Wie stellt er sich das Buch schreiben denn vor? Man sitzt vor dem PC und schreibt aus allerlei andern Büchern ab? - Grübel)
"Auf gar keinen Fall", sage ich, "Ich glaube, das ist irre schwer, richtig gut Bücher zu schreiben".
Der Sohn nickt und geht wieder weiter, um zum x-ten Mal  das Harry-Potter-Hörbuch weiter anzuhören.

Liebe Leser,
ich hoffe, ihr habt für dieses lange Wochenende den passenden Lesestoff daheim!
(Ich lese gerade "Der letzte Weynfeld" von Martin Suter - das fand ich für 50 Cent auf einem Flohmarkt)

bis bald!




Kommentare:

  1. Kein Kommentar?
    ...da hab ich wohl das "Thema verfehlt"?

    AntwortenLöschen
  2. Neee, der Kommentarfresser war mal wieder unterwegs!

    Egal, was für ein Buch Du (ab-)schreibst: ich kaufe es! Sieh das schon als Bestellung an, bitte!

    Von Deinem Lesestapel spricht mich als erstes die Frau Freitag an, die wird wohl bald "fällig" bei mir. Und der Adler Olsen, den Du mir ja schon dauernd ans Herz legst, sowie der Eifel-Krimi. Schräge Sachen liebe ich ja.

    Gespannt bin ich, wie sich Dein Pubertäts-Ratgeber so im Alltag bewährt!

    Liebe Grüße,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  3. Hach, war wohl eher das lange Wochenende!!

    Ein paar deiner Bücher habe ich auch gelesen, den letzten Weynfeld und die Therapeutin, die mir aber anders als dir sehr gut gefallen hat. Tja, so verschieden sind die Geschmäcker.
    Schöne Inspiration, dein Bücherstapel. Und das Foto dazu ist eine feine Idee, die "klaue" ich vielleicht mal bei dir, wenn ich darf.

    Herzliche Grüße, Jo

    AntwortenLöschen
  4. @Shushan: Den "Adler Olsen" hab ich im Dreierpack gestern verliehen, bekam aber bereits heute schon eine mail, dass diejenige Band 1 heute Nacht durchgelesen hat.(!) Du kannst dich gern als nächste dafür anmelden...
    Über den Pubertätsratgeber und den Pubertanten reden wir bei unserem nächsten Cappuchino, denk ich mal....
    Eine Freundin und ich redeten früher - vor ca 25 Jahren) öfter mal davon, selbst einen Krimi zu schreiben. Heute ...kritisieren wir viel lieber die vielen neuen Autor(in)en. Lach. Und dabei bleibt es!

    @Jo: Klar kannst du auch einen "Bücherstapel" bloggen! Ich hab kein Markenrecht drauf! Und ich bin auch nicht die erste, die so was macht.
    Hab in den letzen Tagen sogar wirklich viel nach Bücherblogs gegoogelt....Da gibt es so viel! Ein Faß voll! Und so verschiedene...Wäre ein Thema...

    Jo, ich würde allerdings auf deine Buchtitelpostkarte unten ein copyright drauf setzen...

    einen produktiven Tag wünsche ich euch!

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Gine,

    Danke für den Copyrighttipp. Herzliche Grüße von einer Büchernärrin zur anderen, Jo

    AntwortenLöschen
  6. ...bin gespannt auf deinen Bücherstapel, Jo!

    AntwortenLöschen