Dienstag, 22. November 2011

Gefrostet oder gefroren?

Seit geraumer Zeit keimt zwischen den Jungs (Robin und seinen Freunden) immer mal wieder eine sonderbare (freundschaftliche) Streiterei auf. "Gefrostet oder nicht" heißt das Spiel!
Angeblich hätte ein Lehrer beim Anblick der gefrorenen Wiese wohl von "gefrosteter"  Wiese gesprochen...geht die Legende...Und seit dem entspinnt sich regelmäßig beim Abholen der drei Jungs in unserem Auto eine heiße Diskussion darüber, ob es dieses Adjektiv wirklich gibt. Es ist aufregend, die Argumente werden immer unglaublicher, aber  wir haben allesamt immer wieder vergessen,  einen Beweis zu googeln. 
Heute erklärte einer der Teenies, dass er sich ja auch eine Pizza aus der "Gefrosttruhe" rausholt, wenn er Hunger hat. Und nun schlägt es Dreizehn und ich google...natürlich nicht nach Gefrosttruhe!

"Duden gefrostet"

Und was sagt der 

Wer hätte das gedacht? Seit wann steht denn das Wort hier im Duden? 
Das gibt es ja nicht! Na gut, dann gibt es das halt eben.
Muddi hat wieder was gelernt!
Siehste mal...
Ja, ihr seid schon tolle Jungs - lasst euch bloß nicht kirre machen...

So, liebe Leser/innen:
Nun sagt aber nicht, das habt ihr längst alles gewusst!
Oder?

Übrigens kennt die Rechtschreibprüffunktion hier im Blog das Wort auch nicht. Was ja nicht viel heißt...


Kommentare:

  1. Also ich muß gestehen, ich kenne beide Ausdrücke sehr gut. Gefrostet mehr aus meiner Kindheit. Meine Großeltern sagten es oft oder auch zusammenhängend, wie zum Beispiel " Ich habe die Erdbeeren mal eben Schockgefrostet", ja ich weiß, hört sich auch komisch an aber in meiner Heimat gibt es so einige Worte die es hier nicht gibt und ich komme ja nur aus dem Oderbruch. Also Östlich von Berlin. Da benutzt man zum Beispiel auch das Wort, mank.....
    kennt hier auch keiner:)
    So ist das eben. Das gefrostet aber sogar im Duden steht, das hätte ich nicht gedacht.
    Man lernt eben nie aus.
    Liebe Grüße
    Doreen
    Ach.... und wir feiern bald unseren zehnten Hochzeitstag. Ich hatte mich wohl falsch ausgedrückt. :)

    AntwortenLöschen
  2. "Gefrostet" kenn ich auch... bin auch aus dem "Osten". Aber wie Doreen schon schreibt, es gibt regional doch große unterschiede und auch die irrwitzigsten Wortschöpfungen. Und damit meine ich nicht die Jugendsprache, damit kann ich grad gar nichts anfangen. Liebe Grüße von der Anke, die schöne Worte gerne mag.

    AntwortenLöschen
  3. Hi,hi, gefrostet oder gefroren-mir gefällt im Duden das Synonym "Scheißkalt" ganz gut ;-))

    Schöne Morgenlektion,Danke. Und Grüße an die diskutierenden Jungs, worüber die sich so unterhalten-1A.

    KEINE unterkühlten Grüße, dafür warm und herzlichst,
    Jo

    AntwortenLöschen
  4. @Doreen und Alisavon: Ja, einen regionalen Grund gaben wir der Streiterei auch...Tatsächlich stammen alle Insassen des "Frost-Diskussion-Fahrzeuges" aus anderen Regionen als Franken...,genau genommen kamen da mehrere Bundesländer-Einflüsse zusammen...

    @Jo: In unserem echten DUDEN - der aus Papier - (letzte oder vorletzte Auflage) steht das Wort nicht.
    Lediglich im online-DUDEN habe ich das dann gefunden.

    Ja, die Jungs sind lebhaft und lustig. Vermutlich haben sie schon noch andere Themen, wenn sie nicht gerade in meinem Auto sitzen;-)

    liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen
  5. Da bin ich aber wirklich gefrostet, ähm gefrustet, dass ich einräumen muss, dass ich meinem Sprössling (so es denn einen gäbe) auch nicht geglaubt hätte, dass gefrostet echtes Deutsch ist.

    AntwortenLöschen
  6. @flohnmobil: genau - "gefrostet" fühlt sich irgendwie falsch an, gell?
    Es klingt ja auch nicht wie so manch anderer eindeutiger Anglizismus, sondern echt seltsam.

    Sei nicht gefrustet!

    AntwortenLöschen