Samstag, 30. April 2011

Frühlingsfest mit William und Kate

Hallo meine Lieben!
Heute ist ja viel passiert:
Der Baggermann hat auf dem Planstück der neuen Doppelgarage einige Kubikmeter Erde
ausgebaggert und weggefahren, damit nun der Termin für die Fundamentsetzung eingehalten werden kann. Zwischendurch dachte ich ja schon, es geht nie weiter. Nun ist da ein großes Loch....
(Hab ich erwähnt, dass wir uns ohne Carports ziemlich nackt vorkommen? Das wird Zeit, dass wir wieder "Deckung" kriegen - und Stauraum für allerlei Fahrzeuge und Geraffel bekommen)
In der Zwischenzeit war ich auf Christines Frühlingsfest - der Baustellenlärm hat mich also gar nicht berührt...
Bei Christine war es schön, aber eher gemütlich...(was zu erwarten war)
Pami hatte zur Erheiterung aller Pappmasken dabei, aber seht selbst.

Unser buntes Gartenfest wurde dann durch ein aufkommendes Gewitter am Nachmittag beendet...
Das war für mich nicht so ganz schlimm, denn ich war nur mit "dem kleinen Seifenkoffer" (im Bild rechts...) unterwegs.
Morgen kann ich allerdings gar kein schlechtes Wetter gebrauchen, denn wir bauen ja unser großes Marktzelt auf. Drückt mir mal die Wetterdaumen!

Bis bald

Samstag, 23. April 2011

Frohe Ostern mit Hase!

Hallo liebe Leser!
Das ist Müffi, unser Hase. Gestern haben wir entdeckt, dass er es auf seine alten Tage doch noch schnallt, wie man Eier legt...
Die Eierfarbe lässt mit dieser Tarnfarbe zwar noch zu wünschen übrig, aber noch ist ja nicht Ostersonntag! Und wenn man nur Grünzeug frisst, werden die Eier halt grün, oder?


Habt ihr eigentlich meine Hasenseifen schon gesehen? Schaut mal schnell HIER, bevor Ostern wieder vorbei ist!

Für Sonntag ist ein Ausflug mit Besuch, oder ein Besuch mit Ausflug geplant,
und am Montag werden wir - eventuell -  ganz spontan und ungeplant, aber nur vielleicht, grillen. Aber nur, wenn das Wetter passt. Also völlig spontan - das Wetter macht uns da keinen Strich durch die Rechnung!

Ich wünsche euch ein schönes Osterwochenende!

Mittwoch, 20. April 2011

Was macht die Baustelle?

Bei uns sieht es inzwischen ungewohnt nackt aus: Das Gebilde aus den 2 Carports und dem kleinen Anbau ist verschwunden...Die Männer haben es in ihren freien Stunden Stück für Stück abgebaut. Wir haben wieder freie Sicht, und alle anderen auch. "Wie in der Wüste" sagte Barbara - aber das kommt ihr wohl nur so vor.
Einen letzten Pfosten für Licht, Kabel und Briefkasten haben wir stehen lassen: Kuckuck!

Das ist wirklich eine richtige Baustelle, mit Baustellenleiter, Bauplan, Amtsmitteilung und Arbeit! Nach Ostern kommt der Bagger, der (angeblich 36 Kubikmeter) Erde ausbaggern und wegfahren lassen muß, damit das Fundament bereitet werden kann. Ist das nicht unglaublich? Es liegt am leichten Gefälle, dass da so viel Erdaushub anfällt. Hat uns jedenfalls der Baustellenleiter vorgerechnet.
Aber vorher müssen noch die Punktfundamente des alten Carports herausgerissen werden (es ist noch nicht ganz klar wie...) und die Steinchen sollten entfernt sein.
Erkenntnis: Es ist nämlich nicht so, dass man sich "mal eben eine Doppelgarage da hinsetzen läßt". Ich sags ja, man lernt nie aus...

Aber nun verlassen wir mal die Baustelle und kommen zum Einkaufen.
Nun ist es mir in letzter Zeit ein paar mal passiert, dass ich Bekannte beim Einkaufen treffe, und zwar immer dann, wenn ich gerade an der Kasse beim Zusammenraffen der Waren und Bezahlen bin. Leute, beides zusammen geht nicht richtig gut! Ich freue mich ja, wenn ich jemanden treffe, aber ich bin da in Konversation nicht so gut, wenn ich mich auf den Bezahlvorgang konzentrieren muß!
"34,99€ bitte" Von hinten "Hallo Regine - lange nicht gesehen - Wie gehts so?"
"Die Karte steckt verkehrt drin" "Äh gut, wart doch mal, ich bin hier gleich..." "Bitte noch mal - die PIN war ungültig" Dazwischen schmeiße ich den Salat auf den Quark und die Milch auf die Bananen...(oder umgekehrt?) "Wart doch mal, ich bin gleich durch die Kasse..." sage ich, stecke die ec-Karte wieder ein und lege die Möhren auf den Stinkekäse.....
...und da sehe ich sie nur noch von hinten.
Was war das? Ja, lange nicht gesehen...Oder war ich etwa abweisend?

Dienstag, 19. April 2011

Einjähriges. Bloggen.

Hereinspaziert an meinem "Bloggeburtstag"!

Heute vor einem Jahr fing ich mit dem Bloggen an! Ich wollte nicht nur Blogs lesen, sondern auch mal was erzählen. Zunächst hatten wir gedacht, dass Holger und ich hier abwechselnd über unsere Mittelaltermärkte erzählen...aber das entwickelte sich dann ganz schnell zu MEINEM Blog.
Nun, was ist denn in diesem Jahr daraus geworden? Im Grunde ist es nicht so genau definierbar...Ich mach hier, was ich will! Es ging schon über die Märkte,  aber auch über ganz viel Gemüse, Alltägliches Langweiliges  und (selten auch mal) Besonderes.
Manchmal finde ich den Blog selbst zu unstrukturiert, ohne Sinn und Plan, dann wieder denke ich, "Nö, ich schreib hier eben, was ich gerade will".
Es ist kein Seifenverkaufs- und Vermarktungsblog, denn es  ist mir viel zu platt, Eigenwerbung zu machen. Das muß man dann  schon richtig gut können, damit es wirkt!  Obwohl ich manchmal denke: "Warum denn nicht, so kommst du ja zu gar nichts?" Aber so großartig rumzuschwallern über meine Produkte finde ich dann oft selbst doof.
Aber manchmal muß ich euch dann doch meine neuesten Seifen und Badeprodukte zeigen!
(Ich hoffe, ich langweile euch nicht damit?)

Ich gebe euch kurze Einblicke in  unsere Familie....Momentaufnahmen oder Stimmungsbilder....
Bei kritischen Themen halte ich mich allerdings gerade noch  zurück. Ihr wisst ja, die Filtertüte.... Da lese ich dann lieber bei Bloggerinnen ohne Impressum (siehe Blogrolle), und beneide sie auch manchmal um ihr  hemmungsloses  anonymes Schreiben - das macht bestimmt noch mehr Spaß!

Nun gut - ist also das erste Blogjahr herum....
Ich will mal ein bisschen in meinen ersten Beiträgen lesen, um mich selbst zu ergründen....

Von Beileidsbezeugungen am offenen Blog bitte ich übrigens abzusehen - spenden Sie bitte anstatt dessen auf das Konto der Seifenfrau, Blz 1234567, Kto 0987654.

Vielen herzlichen Dank!

PS: Ach so ja - das ist wieder ein Eintrag ohne Foto und ohne Bild. Aber ehrlich gesagt, weiß ich nicht, welches Foto da nun passen würde. Das Foto einer Torte mit Kerze? ...wäre ja wohl mächtig übertrieben und auch kitschig, oder? Irgendein Foto mit Tulpen und Osterhasen? Oder Katze und Garagenbaustelle? Sonnenauf- und Untergang?...muß ja heute nicht sein, oder? Ein Bild, auf dem wir mit unseren neuen coolen Sonnenbrillen zu sehen sind, die wir gestern gekauft haben? ...kann ich euch auch übermorgen zeigen.....Irgendein Archivfoto? ...ach herrje, welches denn?
Nö. Heute gibt es nur Text. Punkt.

Bis demnächst...
und danke, dass ihr meine Leser/innen seid!

Montag, 18. April 2011

Die Kunst des Grillens...

beherrschen wir wohl noch nicht!

Nachdem es während der sommerlichen Tage vor 2 Wochen in unserer Siedlung ständig und verlockend nach Grillfleisch roch, planten wir, es auch  endlich zu tun. Gestern war es also so weit: Wir hatten zum Grillen in unseren Garten eingeladen, und alle Gäste wollten auch kommen. Ich plante, kaufte und schnippelte - und beobachtete sorgenvoll die Wettervorhersage, die nicht ganz nach Sommer aussah, aber egal, alle wollten ja kommen.Es sollte, aus temperaturtechnischen Gründen dann auch eher ein Nachmittagsgrillen werden.

Sonntag früh: Robin hat etwas Kopfweh und legt sich aufs Sofa. Na, das kann ja heiter werden! Ist aber wahrscheinlich nur der "Ferienschock".
Sonntag Vormittag um 10 Uhr: Ich nehme mir Eimer und Lappen, um die Gartentische abzuwischen. Es ist mir aber zu kalt draußen, ich gehe wieder rein, schau noch mal aufs Thermometer, frage mich, wo die angekündigte Sonne bleibt und koche mir einen Kaffee.
Sonntag Vormittag: Nun wickle ich schon mal  die vegetarischen Schafskäse-Päckchen ein und schneide die Aubergine in feine Scheiben, schäle Kartoffeln und anderes....
Es ist definitiv kein Grillwetter draußen, aber da müssen wir nun durch. Immerhin hat Robin Lust aufs Grillen bekommen!
Sonntag Mittag 12 Uhr: Draußen hat es 16°C und der Himmel ist bewölkt. Nun ja.
Wir lenken uns mit irgendwas ab. Robin hört ein bis zwei  Harry-Potter-CDs, und ich bleibe schließlich auch im Sessel sitzen, um  den Schilderungen rund um das Weasley-Haus  zu lauschen. Diese Molly würde ich gerne mal kennenlernen, wenn es sie gäbe....Mit Sicherheit würde sie einen Zauberspruch zur Wetteroptimmierung kennen!

12.30 Uhr: Die Sonne scheint zwischen den Wolken durch und kurzzeitig zeigt das Thermometer 19 °C. Wir freuen uns! Ich wische endlich den Gartentisch und die Bänke ab...
13 Uhr: Bei strahlendem Sonnenschein spaziere ich in den Garten, um Bärlauch abzuschneiden. Euphorisch! Seltsam ist nur, dass bei keinem  Nachbarn Rauch aufsteigt...
14.20Uhr. Holger kommt von der Arbeit und baut die Grillstationen auf.
15 Uhr: Die ersten Gäste trudeln ein  - in Mäntel und Jacken gekleidet.
Nun wird begrüßt, geredet, gegrillt, Schüsseln und Utensilien durch die Gegend getragen etc...
Dann essen wir. Es ist alles sehr lecker...
Der ganze Hausstand befindet sich nun draußen.
Wir unterhalten uns darüber, dass wir froh sind, nicht auf diesen Mittelaltermarkt gefahren zu sein, der an diesem Wochenende stattfindet! Wir denken an eine, die dort ist und möchten, vor allem nachts im Zelt, nicht mir ihr tauschen....
Dann wird es etwas unruhig, die ersten verabschieden sich bereits, der Rest folgt dem Lauf der Sonne. Ich biete Tee an, und schüre im Wohnzimmer den Ofen an. Teilweise sitzen wir nun im Wohnzimmer, und dann doch wieder draußen in der Rest-Sonne....
Ziemlich erfroren endet dann dieser Grill-Nachmittag!

Warum ist es IMMER kalt, wenn WIR grillen?
Wie machen das denn die Nachbarn, dass sie immer den Punkt erwischen?
Sind wir zu unspontan?
Mir reichts erst mal mit dem Gegrille.

Huch, ein Blogeintrag ohne Foto! Das geht auch? Der Akku war leer.....

Heute übrigens...scheint die Sonne bereits seitdem sie aufgegangen ist....

Freitag, 15. April 2011

Gießkanne?

Hallo!
....Es wird immer schlimmer mit dem Bloggen und mir: Ich weiß immer weniger, wie und womit ich einen Beitrag beginnen soll. Es gäbe eigentlich viel zu sagen - und irgendwie auch wieder gar nichts. Wenn ich darüber nachdenke, wen das interessieren könnte, bin ich dann total blockiert...(Ist das eine Blog-Krise? - noch dazu kurz vor dem 1. Bloggeburtstag???)
Also zäume ich das Pferde dann oft von hinten auf und mach erst mal Fotos, wähle eins am PC aus und dann kommt das Schreiben dazu in Gange.

Und weil ich kein Atomkraftwerk fotografieren kann und es heute auch nicht will (ich verschone euch heute mal), haben wir hier heute also eine Gießkanne.
Ich gieße hier und da ein bisschen...

Das ist die Gießkanne neben unserem Möhrenbeet, von dem man noch gar nichts erkennen kann. Obwohl man nichts außer Erde sieht, passiert im Garten momentan ziemlich viel! Erde umgraben und lockern, ansäen im Gewächshaus, im Garten und im Wohnhaus, unheimlich viel alte Zweige und Äste werden weggebracht und so weiter.

Der Frühling ist ja schön. Einerseits. Das Leben ist bunter und lauter, luftiger und es bietet mehr Möglichkeiten.

Andererseits hat der Frühling auch seine nervigen Seiten: Letztes Wochenende war es sehr windig und die Birkenpollen wirbelten unermüdlich durch die Luft. Bei schönstem Wetter bin ich im Haus geblieben. Schnief. Mit Taschentüchern, Globuli und Penatencreme für die wunde Nase, und Antihistaminika in Reichweite(hab ich drin dann nicht gebraucht) Das war an dem Tag, als das Trampolin abhob und plötzlich auf der Terrasse stand! (...und das ist ein großes Trampolin!!!)

Der Frühling bringt neue Ideen mit sich, neue Markttermine und neue Seifenrezepte und das allgemeine Chaos breitet sich nach draußen aus. Abends muß man länger aufräumen, bis alles wieder an seinem Platz ist. Es ist mehr los! Und ich bin müder.

Die Schüler schlafen wegen der Sommerzeit weniger, sind aber trotzdem aktiver!
Alle sehnen die Osterferien (Ausschlafen, Chillen) herbei! Die Aufregungen, die es im Schulalltag gab, können dann erst mal verarbeitet werden. Aus aktuellem Anlass gab es diese Woche einen Elternabend zum Thema Drogen! Aber heute Mittag beginnen die Ferien!

Und weil uns der Grillduft der Nachbarn schon seit einiger Zeit um die Nase weht,
werden wir am Wochenende "angrillen". "Na endlich" höre ich da...Ich hoffe nur, es regnet nicht, wenn wir uns das schon so fest vorgenommen haben!

Einen schönen Osterferienstart wünsche ich euch!

(Ach du meine Güte - was war das denn für ein langweiliger Blogeintrag?
Gießkanne oder was!?!
Ich seh´s ja ein...bringe aber gerade nichts Besseres zustande.
Kennt ihr das Gefühl?)

Ich koche mir jetzt erst mal einen Kaffee. Und dann lese ich das noch mal und lösche es vermutlich wieder....

Mittwoch, 13. April 2011

Es ist ganz einfach - macht mit!

Liebe Leser, gerade habe ich diese Avaaz-Petition unterzeichnet:
Macht doch bitte auch - schnell - mit!!!
Hier ist der kopierte Avaaz-Rundbrief:
Am kommenden Freitag werden Kanzlerin Merkel und alle Ministerpräsidenten darüber diskutieren, wie und wann die Atomkraftwerke abgeschaltet werden. Wenn wir schnell handeln, könnten wir dafür sorgen, dass dies zum Wendepunkt hin zu einer saubereren und sichereren Zukunft wird.

Die schwarz-gelbe Regierung hält eine Notsitzungen ab, um die deutsche Energiepolitik zu überdenken. Die Atom-Lobby übt offen Druck auf sie aus. Aber es gibt Hoffnung: eine große Bürgerbewegung schlägt ein Energie-Paket vor, das es Deutschland ermöglicht, seine Abhängigkeit von riskanten Technologien zu beenden und gleichzeitig seine Klimaverpflichtungen einzuhalten.

Nun braucht dieser Plan einen massiven öffentlichen Schub, um die Atom-Lobby zurück zu drängen. Uns bleiben nur wenige Tage bis zur Aushändigung der Petition am Freitag, zusammen mit einem unübersehbaren Event am Brandenburger Tor! Unterzeichnen Sie jetzt und leiten Sie diese E-Mail an möglichst viele Personen weiter:

Petition unterzeichnen

An Kanzlerin Merkel, die deutsche Regierung und alle deutschen Ministerpräsidenten:

Bitte schalten Sie die Atomkraftwerke schnell und verantwortungsvoll ab und wahren Sie die deutschen Klimaziele durch Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet diesen Schritt und fordert eine dringende Annahme des Sechs-Punkte-Programms für eine sichere Energiezukunft.
 
Mitglied des Avaaz-Netzwerks? Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und drücken Sie auf "senden":
Das erste Mal hier? Bitte füllen Sie das Formular aus:



 (Dies ist eine Kopie vom Avaaz-Rundbrief vom 13.04.2011)

Und da die Blogeinträge, in denen ich Atomkraft, AKW oder ähnliches erwähne, die sind, bei denen ich am wenigsten Kommentare bekomme, bitte ich euch gerade jetzt um Kommentare! Haaallo, wo seid ihr? Läßt euch das alles kalt? Oder ist Unterzeichnen für euch so logisch, dass ihr es gar nicht erwähnt, oder denkt ihr, ihr  seid  im falschen Blog gelandet? Oder seid ihr des Themas überdrüssig?

Neue und andere Blogthemen kreuzen auch immer mal wieder meine Gedanken, keine Sorgen...ich hab da noch was ...

(Und, ja, ich zeig euch bald unseren Osterhasen. Mach ich schon noch.)

Bis  bald!

Nachtrag:
Hier ein link zu dem 6-Punkte-Plan,
hier ein Konzept von Greenpeace (mit Erdgaskraftwerken, lest selbst)
und hier gäbe es eine gute Idee....Norwegen hätte Windkraftstrom übrig....

Freitag, 8. April 2011

Sole-Salbei-Seife

Hier seht ihr meine Sole-Salbei-Seife, die es bald im Seifenshop - und natürlich auf unseren Märkten - geben wird.
Die Sole-Salbei-Seife liegt mir sehr am Herzen, und ich bastle auch schon seit einiger Zeit an der optimalen Rezeptur. Die Lauge dafür rühre ich mit einer Meersalz-Sole an. Wunderbares Babassuöl arbeite ich mit ein, und natürliches ätherisches Salbeiöl, das ja so viele heilende Eigenschaften hat. Gedacht ist die Seife für Problemhaut, wie etwa während der Pubertät oder bei unreiner Haut. Man sagt dem Salbei ja (unter anderem) eine desinfizierende Wirkung nach.Die grüne Tonerde unterstützt diese Wirkung noch! Zur Abrundung des Duftes habe ich noch ein anderes ätherisches Öl beigemischt. Ich finde sie gelungen - freut euch darauf!

Etwas Aufregendes: Eine Realschul-Chemie-Lehrerin fragte mich, ob ich zum Thema Verseifung die Praxis zeigen wolle.....Ich finde das mächtig aufregend....Nun habe ich zugesagt, mit allerlei Seiferei-Geraffel nach den Osterferien in die 10.Klasse zu den 30 Schülern zu kommen und ...wir machen da was....Am Konzept arbeite ich noch, denn es wird schon anders sein als die Seifenkurse, die ich sonst so gebe. Spannend, oder? Robin findet es auch klasse - er möchte nur nicht, dass ich "solche Sachen" auch an seiner Schule mache - denn DANN wäre es wohl "peinlich"...findet er...

Hier klingt nun auch langsam die Woche aus. Wenn  Robins Gitarrenstunde vorbei ist und wir wieder daheim sind...

Heute kommt übrigens ein ganz empfehlenswerter Film im TV:
"Die Welle". Der Film ist der Hammer - ich sah ihn vor Jahren bereits im Kino.
Robin darf ihn auch mit sehen (FSK ab 12 Jahren)
Heute, Freitag, um 20.15Uhr auf pro7

Ich wünsche Euch auch  ein sonniges und erholsames Wochenende!
(Aber bitte ohne Wind - denn der wirbelt nur die Birkenpollen durch die Luft. Und mit ein bisschen Regen ab und zu für uns Allergiker...)
Bis bald!

Sonntag, 3. April 2011

"Hempels" bekommen eine Garage!

Und das erklärt sich so: Mit "Hempels" meine ich in diesem Falle uns. Wir haben nämlich nicht, wie alle anderen Häuslebauer, gleich beim Hausbau eine ordentliche Garage mit aufs Grundstück gesetzt, sondern erst ein Carport, dann noch ein Carport, und dann noch einen Anbau daran, und dann noch ein paar Bretter an die Seite.....
Nur hat das (ca 10 Jahre lang - wie mans eben nimmt) nie so richtig nach was ausgesehen, bzw...unser Geraffel war weithin sichtbar.
Die Jahre zogen ins Land, das Geraffel wurde mehr, und nun haben wir beschlossen, es doch noch ganz ordentlich zu machen: Wir haben uns eine Doppelgarage bestellt.
Zwar fühlt sich das auch gewöhnungsbedüftig an (Wir und Garage?), aber es ist beschlossen!
Und so hat Holger nun gestern mit dem Rückbau (oder heißt das nur bei AKWs so?) der genannten Holzunterstände begonnen. Denn wenn das Fundament gemacht wird, muß ja Platz sein!
Gestern war das Wetter auch wunderbar, um draußen zu arbeiten.
Genaugenommen spielte sich gestern ziemlich viel draußen ab!

Es war ein emsiges Treiben in und um den Garten - und genau danach sieht es doch auch aus, oder? Fast ein wenig...wie bei "Hempels", oder?

Das i-Tüpfelchen dieser regen Betriebsamkeit waren allerdings Robin und seine Freunde, die gestern irgendwie "wie die Hummeln" gewesen sind. Unglaublich, was man alles von drinnen nach draußen tragen kann, und wie stark der Bewegungsdrang war!
Hier halten sie gerade mal einen Moment für das Foto still:

Und heute erholen wir uns mal von dem superaktiven Tag gestern!

Was habt ihr am Wochenende gemacht?