Mittwoch, 29. Juni 2011

Suche...

Tja, ich suche also immer noch eine große, starke, geschickte Person ohne Rückenleiden , die mir zuverlässig beim Abbau nach dem Rosenmarkt hilft. Am Sonntag von circa 18 Uhr bis 18.30 Uhr. Es gibt da eine Handvoll Arbeitsschritte, bei denen man zu zweit sein  und mit gewisser Kraft zupacken sollte.
Unsere Lieblingsszene ist folgende: Holger hält das komplette Zeltgestänge hoch, damit ich oder wir die seitlichen Stangen nach unten herausziehen. Das klemmt manchmal. Dafür braucht man Kraft. Und für manches andere Teil auch mal kurz.
Na, wer möchte es diesmal versuchen?
Hier habe ich ein Foto vom Abbau im letzten Jahr gefunden:
 Links im Bild seht ihr Robin mit ein paar der Kisten, und ansonsten ....das ganz normale Fahrzeugchaos beim Abbau....

Ich bin wirklich (an)gespannt, wie es diesmal wird.
Aber ich werde da sein. Glaube ich.

Hier im Beitrag sind die gesamten Fotos vom letzten Jahr.
(Nanu - was sind denn das für winzige Fotos?...hihi)

Bis bald...

Freitag, 24. Juni 2011

Der (fast) wettersichere Plan

Uff! Waren das anstrengende, ereignisreiche, regnerische Pfingstferien! Nun sind sie fast herum...
Der letzte feste Programmpunkt war ja vorgestern die Geburtstags-Nachfeier von Robin. Und irgendwie bin ich stinksauer, dass wir das geplante Programm (wieder mal) umschmeißen mussten und Plan B (oder Plan C?) durchführen mussten.

Aber wie war es denn nun?
Als Robin und ich am Donnerstag Mittag vom Einkaufen (Bratwürste und Brötchen für das abendliche Grillen) zurückkamen, war nicht etwa der Rasen gemäht, sondern Holger saß mit Robins erstem Gast Adrian  (Übernachtungsgast) und seiner Mutter (nennen wir sie mal Christine) gemütlich kaffeetrinkend auf unserer sonnigen Terrasse. Dort waren wir dann so in Gespräche vertieft,  dass für das Rasenmähen dann irgendwie keine Zeit mehr blieb, ich deckte den Tisch mit Kuchen und Säften und Negerküssen und blitzschnell waren um 14 Uhr  alle Jungs dann da...
Mittlerweile war es brütend heiß....man witzelte über das Schwimmbadwetter, und wieso wir eigentlich ins Kino gehen wollen, aber mal ehrlich: Irgendwann muss ja mal Schluss sein mit dem Schlauchboot&Badehosen- Hin- und Her, und Kino war nun beschlossen.
Nach dem Kuchenessen  vertrieben sich die Jungs  die Zeit im Garten und auf der angrenzenden Wiese und holten sich schnell noch eine Zecke fürs Kino.



Dicke, dunkle Wolken zogen auf, aber das passte ganz gut, denn die Kinder saßen ja trocken: Klick hier!
In der Zwischenzeit musste ich Christine unbedingt das  Hugendubel-Cafe zeigen und wir gönnten uns  einen Eiskaffee. Durch die Riesenfensterscheiben hatten wir einen fantastischen Blick auf das regnerische Bayreuth.
Nach dem Kino und wieder mit der Rasselbande daheim heizten wir den Grill (unter dem Vordach) an, während die Buben (im Freien) ein Lagerfeuer schürten. Von da an regnete es wieder, aber wir zogen unser Programm durch....Es war...eine ziemlich schlammige, qualmige, lustige und erdige Angelegenheit.  Die Jungs taten einfach so, als ob nichts wäre, zündelten weiter und wurden von oben nass und von vorne geräuchert. Ich stand wohl ziemlich mütterlich mit Handtüchern da und...rief sie mehrmals ins Trockene, aber die ignorierten mich einfach...Holger sagte: "Lass sie doch..."
(Ehrlich gesagt sind Holger und ich uns da etwas ins Gehege gekommen mit unseren gegensätzlichen Meinungen...)
Irgendjemand meinte, ich wäre fast so wie die Mutti im Film....Hm? (Ich hab den Film ja nicht gesehen...?....Das war wohl  kein Kompliment?)
Nun gut, die ganze Party steigerte sich dann endlich  zum Showdown, der so aussah, dass sich alle mit Wasserpistolen und Gießkannen noch mehr naß spritzten. Das war aber ganz am Schluß, als schon einige Eltern da waren. Dann war die Party aus. Ich atmete - kurz - auf.
Übriggeblieben waren Robin und sein  Adrian , und die standen triefend und scharrend an der Haustüre und wollten rein. "S-T-O-P! Ihr zieht -  jaja, bis auf die Unterhose natürlich  alles aus, bevor ihr reingeht", wetterte ich und kommandierte weiter: "...und dann geht ihr sofort duschen!"

Und damit war um 21 Uhr die Geburtstagsparty 2011 dann auch (größtenteils) überstanden...

Als Übernachtungsgast war ja gestern Adrian noch da, die beiden haben noch gespielt gechillt, ich habe aufgeräumt und geputzt, und als Christine zum Abholen kam, hatte sie glücklicherweise ihr Frisörköfferchen dabei und uns beiden noch die Haare geschnitten. Sie kann das nämlich richtig gut! Der Haarschnitt war das beste, was mir gestern passiert ist, denn ich kam in den ganzen Ferien nicht zum Frisör und sah eh schon aus wie ein Zottelbesen, was das Gefühl, "im Chaos zu versinken", noch verstärkte...

So, und nun versuche ich mich zu sortieren und SYS-TE-MA-TISCH einige Dinge abzuarbeiten...
Habt ihr auch manchmal das Gefühl, "hinten und vorne nicht fertig zu werden"?

Und mit viel Glück und gutem Wetter schaffen wir es vielleicht auch noch, mit einigen großen Schüsseln auf das "Erdbeerfeld zum Selbstpflücken" zu gehen. Das stand nämlich auch auf der Liste der Pfingstferien, wenn auch ziemlich weit unten bei den "Könnte/Wollte/Wäre schön"-Dingen....

Bis bald!

Dienstag, 21. Juni 2011

Sommerbeginn

...wir bräuchten morgen für unseren  wetterabhängigen Plan wieder mal schönes Wetter!
Denn  Robin hat seine Freunde zum Geburtstag-Nachfeiern an den Badesee und hinterher zum Grillen in unseren Garten eingeladen. Es könnte gut gehen, auch wenn es heute noch unvorstellbar ist...

Immer dieses extreme Wetter!
Noch dazu in den Ferien! ( hier bei uns sind noch bayerische Pfingstferien - das Schuljahr ist noch lange nicht zu ende!)

Hier zitiere ich Donnerwetter.de zum Sommer 2011:


20.06.2011

Zum kalendarischen Sommerbeginn (21. Juni) wagen wir eine Prognose des Sommerwetters. Mit einer guten Grill- und Bade-Bilanz! Um 19:16 Uhr beginnt am Dienstag (21. Juni) der Sommer. So steht es zumindest im Kalender. Der Stichtag ist die Sommersonnenwende, also der Zeitpunkt, wenn die Sonne ihren höchsten Punkt über der Nordhalbkugel erreicht hat. Die Donnerwetter.de-Meteorologen verfolgen das Wetter jetzt mit besonderer Aufmerksamkeit: In den kommenden Tagen kann die Entscheidung für das Wetter im Sommer 2011 fallen, denn wir kommen jetzt in den Siebenschläferzeitraum!

Die Langfristprognose stellt den für die Donnerwetter.de-Meteorologen derzeit wahrscheinlichsten Verlauf des Wetters der kommenden Wochen dar.


„Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag“

Die Siebenschläferregel, die den 27. Juni als Stichtag hat, ist auch heute noch eine der bekanntesten Bauernregeln, vor allem weil sie eine erstaunliche Trefferquote hat. Doch nicht der einzelne Tag macht den Sommer: Der Zeitraum Anfang Juli hat eine hohe Aussagekraft für die weitere Entwicklung. Nach einer sehr wechselhaften und kalten Phase stellt sich das Wetter in den nächsten Tagen wieder um. Ein Tief über den südlichen Britischen Inseln und der Biskaya transportiert dann wieder warme Luftmassen nach Deutschland. Nach unserer Einschätzung ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich ähnliche Konstellationen auch bis in den August immer wieder einstellen: Dann werden der Juli und der Anfang des Augusts wärmer als im Durchschnitt, zeitweise ist es vor allem im Westen richtig schwül. Nach Osten dürfte es trockener und sonniger bleiben. Für den Süden, Westen und Nordwesten Deutschlands würde das häufiger Schauer und Gewitter bedeuten, im Nordwesten wird das Wetter insgesamt leicht wechselhaft.

Aktuell sieht es für uns nicht nach einem Rekordsommer oder wochenlangem ungetrübtem Sonnenschein aus. Aber da sich die kurzen Schauer- und Gewitter-Phasen immer wieder mit warmem Sonnenwetter abwechseln, dürfte die Grill- und Bade-Bilanz im Sommer 2011 positiv ausfallen!

Redaktion
Team-Info>>
Team-Kontakt>>

So, dann tun wir also mal so, als ob morgen alles wie geplant stattfinden kann.

Im Garten fressen sich Hundertschaften von Nacktschnecken auf unsere Kosten durch! Grrr...

Bis bald!

Montag, 20. Juni 2011

Historisches Stadtspektakel Kronach 2011

Hallo liebe Gemeinde!
Wir sind vom Stadspektakel zurück...Es ist zwar eine Binsenwahrheit, aber
sie ist uns am Wochenende wieder sehr klar ins Bewußtsein gedrungen:
Sommerliche Freiluftveranstaltungen sind vom Wetter abhängig!
Und das Wetter war...eben wie in der Vorhersage angekündigt...Grein.
Samstag ging es ja noch...aber am Sonntag war es sehr naß!

Trotzdem fand ich Gelegenheit, einmal trockenen Fußes über den Markt zu gehen und die Kamera mal hier, mal da, draufzuhalten...

Hm...Da hab ich aber viel Kulinarisches fotografiert, fällt mir so auf....
Das hat uns ja auch bei Laune gehalten! 
Die Zuckerbeckerey, deren Süßigkeiten wir sehr lieben, war da!
Und die Holzofenbäckerei stand uns schräg gegenüber - das war sehr schön.

Nicht so schön war, dass wir in der weniger belebten Marktstraße standen...
Und insgesamt gesehen finden wir die richtig mittelalterliche Kronacher Veranstaltung, Crana Historica,  um einige Längen besser...Crana Historica findet immer im Wechsel mit der Stadtspektakel statt, also nächstes Jahr wieder...

Und eins muss ich auch noch los werden, auch wenn nun wieder einige von euch lachen werden: Dieses Kanonengeschieße finde ich schrecklich, Geschichte hin oder her....
So ein blödes Geböllere dauernd, bei dem man sich zu Tode erschreckt!!! Hilfe!

Nun gut, das Zelt ist wieder getrocknet, nachdem es über Nacht im (extra beheizten) Wohnzimmer auf dem Tisch liegen durfte (ein Foto der Diashow zeigt es), und das Auto und die Kisten sind auch fast alle wieder ausgeräumt....und die Waschmaschine läuft...

Getrocknet und  aufgeräumt sehen wir mal dem nächsten wetterabhängigem Ereignis entgegen....

Freitag, 17. Juni 2011

und nun der Markt-Wetterbericht:

Samstag und Sonntag sehen ähnlich aus...Hier mal der Sonntag:

Zeit Wetter Temperatur Wind
00:00
01:00
02:00
Schauer 9 °C
SW 3

03:00
04:00
05:00
wolkig 9 °C
SW 3

06:00
07:00
08:00
Schauer 11 °C
SW 4

09:00
10:00
11:00
Schauer 12 °C
SW 4

12:00
13:00
14:00
Schauer 13 °C
SW 4

15:00
16:00
17:00
Schauer 13 °C
W 4

18:00
19:00
20:00
Schauer 12 °C
W 4

21:00
22:00
23:00
Schauer 10 °C
W 3

gefühlte Temp. Frau
(Quelle:Donnerwetter.de)
Dann also...bis morgen...
Was juckt uns das Wetter?
Bis dann dann...

Für die Gurkenstatistik...

Um der Gurkenstatistik gerecht zu werden,
trage ich hier nun die erste Gurke 2011 ein:
Sie wurde am 13.06.2011 geeerntet und gegessen. Schneller als man sie bloggen konnte.


Gurkenstatistik ist natürlich Quatsch, denn das wird nie was!
Jedes Jahr wollen wir schon eine Strichliste führen, wieviele Schlangengurken wir pro Jahr und Pflanze ernten, aber.....das verliert sich so im Nichts....

Durch den ganzen Marktkram bin ich gerade wenig im Garten - fast nur zum Ernten und Gießen und Ausgeizen der Tomaten.

Ja, da werde ich wohl mal wieder die Unkrauthacke schwingen müssen....
ein bisschen jedenfalls...zwischendurch mal...

Eine "Zeckenabwehrseife" nur aus Kokosöl (einmal unbeduftet und einmal mit ätherischem Minzöl, das ja auch ein Repellent ist) habe ich gestern gesiedet und in Einzelförmchen gegossen - die zeig ich euch dann nächste Woche. Wenn die Seife reif ist, wird Silke davon etwas für ihre Feldversuche bekommen....

Ach ja, schaut mal bei Enerim - sie hat mich schöner und jünger gezeichnet.
Das ist nett.

Ich hoffe, wir sehen uns morgen in Kronach!
Badewetter soll es ja nun gerade nicht geben...eher "Duschwetter" - seufz...
Bis morgen also...

Montag, 13. Juni 2011

Schloßfest Oelsnitz 2011

Gestern Abend sind wir vom Oelsnitzer Schloßfest zurückgekommen und hier sind ein paar Eindrücke des Wochenendes.

Es war kurzweilig. Am Samstag hat uns das Wetter immer wieder mit kurzen kurzweiligen Schauern und Nieselregen geärgert.

Das Abendkonzert ("Dudelzwerge" - waren nicht unser Geschmack) ging bis spät in die Nacht, und die Konzertbesucher lärmten bis zum Morgengrauen...So eine laute Nacht haben wir noch auf keinem Mittelaltermarkt erlebt! Bis dahin kannten wir es von unseren andern Märkten so, dass auch die Rittersleut dann irgendwann ruhig sind und schlafen, aber in Oelsnitz war das leider ganz anders. Lärm bis zum Sonnenaufgang! Ich versteh gar nicht, warum die nicht irgenwann heim gegangen sind! Ein Grauen!...aber... vielleicht war ja auch das abendliche Konzertpublikum etwas "speziell"? Mehr sag ich nun nicht mehr...

Am Sonntag morgen war ich sehr müde...aber der Tag wurde sowohl vom Wetter als auch von der Marktstimmung her sehr schön.Die andere Band, "Lamarotte",  machte übrigens "richtige Musik"...

Holger hat nun endlich einen (maßgefertigten) Strohhut.
Robin hat Jonglieren geübt.
Gestern war es nett.

Nun sind wir immer noch am Auspacken, Waschen und Sortieren, denn am nächsten Wochenende ist schon der nächste Markt, aber davon erzähle ich beim nächsten Mal mehr...

Doch hier sind erstmal die Fotos von vorgestern und gestern:

Freitag, 10. Juni 2011

Wir sind dann mal...

...fast schon weg.
Aber nur fast - heute Nacht schlafen wir noch mal im richtigen Bett. Gerade  nieselt es draußen und ich bin ganz froh darum...Morgen sind dann diese beiden Zelte  unser Domizil - ohne Strom und ohne Wasser:
                                      (Foto aus unserem Archiv)

Unter anderem spielt morgen Abend Lamarotte.
Darauf sind wir gespannt. Und auf alles andere auch...

So, nun muss ich noch ein paar Anweisungen für Has-, Katz-, Garten- und Haus- Hüter/innen geben, obwohl das ja eigentlich eh schon alles klar ist.... und ich weiß nicht, ob ich noch mal nach dem Wetterbericht sehen soll?

Wir wünschen schöne Pfingstfeiertage und einen entspannten Ferienbeginn!

Mittwoch, 8. Juni 2011

Zecken, Kokosöl und Seife

Silke von SchneiderHein lässt uns ja gerade an ihren hochinteressanten  Zeckenbeobachtungen teilnehmen.
Das macht mich gerade wieder nachdenklich.
Wir sind eigentlich nicht von Zecken geplagt -  aber auch wir kennen  Leute, die Borrelliose hatten oder haben und haben auch schon genug Schauergeschichten gehört. Zecken sind wirklich unheimlich und gemein.
Mir fiel der Mann wieder ein, der letztes Jahr an meinen Seifenstand kam und mich fragte, ob ich eine Seife nur aus Kokosfett habe. Er behauptete, dass reine Kokosfettseife (und nur reine Kokosfettseife) Zecken abhält.
Das ist mir wieder eingefallen, und ich habe heute danach gegoogelt.
Wenn das wahr ist, ist es fantastisch:
Denn herausgefunden habe ich, dass der Fettbestandteil LAURINSÄURE  Zecken nachweislich vertreibt. LAURINSÄURE ist Bestandteil von Kokosfett, Palmkernfett und auch Babassufett.
Diese Fette verarbeite  ich alle in mehr oder wenig großem Anteil in meinen Seifen.
Warum die Seife (wie der unbekannte Mann an meinem Stand es sagte) ausschließlich aus Kokosfett gesiedet sein muss, erschließt sich mir nun nicht. Womöglich ist es einfach eine Konzentrationssache. Fest steht, dass in allen meinen Seifen Kokosfett enthalten ist.

Nun frage ich mich, inwiefern Naturseife allgemein zur Zeckenabwehr eingesetzt werden könnte?

Es wäre natürlich auch kein Problem, nur aus Kokosfett Seife herzustellen.
Und die Hundebesitzer haben das Kokosöl schon längst als Zeckenabwehr für ihre Lieblinge entdeckt....ihr könnt ja mal googeln...das geht seitenweise über Hund und Kokos....

Nun grüble ich den ganzen Tag schon um das Thema herum...
Silke, hättest Du Lust, meine Seifen auf Zeckenabwehrtauglichkeit zu testen?
Du hast doch so gute Test- und Forschideen...(und so viele Zecken im Garten)
Ich bin zu allen Schandtaten bereit....

Hier ist übrigens noch ein informative Internetseite. Die hab ich auch von Silke  geklaut..Es ist unglaublich toll, was die Schüler da alles erforscht haben! Das müsst ihr unbedingt mal anklicken!

Auch interessant ist das hier!

Und das da - ist unser Gartenigel: Ob der wohl auch ein Zeckenwirt ist?

Ja, dann, ab unter die Dusche mit einem schönen Naturseifenstück!
In meiner ZitronenPeelingSeife habe ich Kokosfett und Palmkernfett verarbeitet.
Eventuell ist das ja richtig genial von mir?
Aber ein Beweis steht noch aus....
Ihr lieben Seifensieder-Kolleginnen - was meint ihr denn? Muss die Kokosseife wirklich eine Einölseife ohne  Duft sein? Oder habt ihr schon Erfahrungen damit gesammelt?


Bis bald!

Dienstag, 7. Juni 2011

Klappe!

"Klappe halten" oder "Dobler Doblo"

Dass die hintere Klappe vom Doblo oft nicht richtig schließt, stört uns wenig.
Wir öffnen dann bei wirklichem Bedarf kurz eine Beifahrertür, damit die Klappe durch den Luft(druck)ausgleich zügig ins Schloß fallen kann und gut ist es.
Auch als mir neulich in Kleinstadt mitten im Ort plötzlich die Klappe hinten aufging, störte mich das wenig, denn ich hielt an und knallte machte sie wieder zu. Kein Problem, die leichten Zicken des Doblos....da sind wir tolerant.

Am Sonntag allerdings habe auch ich den neuen Türklappendefekt wirklich negativ wahrgenommen. Robin und ich waren in Bad Berneck bei den "Schätzchen" zu köstlicher Geburtstagstorte und Kurzweil im schwülen Kurpark eingeladen. Holger hatte Dienst.
Der Plan war, am Ende Barbara`s Fahrrad mit zu uns heim zu transportieren, denn es sollte in Robins pubertärer Wachstumsphase nun sein vorübergehendes Fahrrad werden.

....ich klappte also einen Rücksitz nach vorne und hob das Fahrrad hinein. Lässig schloß ich die Klappe, aber es hörte und fühlte sich schon irgendwie lasch an. Noch lascher als sonst. Diese Laschheit lag nicht an der Schwüle. Der Schwiegertiger (ein Autospezialist - aber das ist ein Extra-Thema - ein anderes mal bitte) sprang gleich herbei, fasste an das Heckklappenschloß und hatte es in der Hand! Die Halterungsschrauben waren beide zerbrochen und das Schloß quasi nutzlos und lose.

Schwiegersohn lachte und schimpfte über Fiat, und wir anderen standen hilflos und schwitzend herum.
"So kannst nicht fahren..." "...doch...oder?" "Mach das Fahrrad halt mit dem Fahrradschloß innen fest und fahr nicht über die Autobahn zurück!"

So habe ich es dann auch gemacht. Ich bin dann ziemlich langsam über die Landstraßen
gefahren. Als ich in Leuchau auf die Bundesstraße abgebogen bin, hat es jedoch  in der Kurve das Fahrrad gegen die Klappe gedrückt, die dann aufgegangen ist. Robin hat  die Augen verdreht -  er fand das wohl alles peinlich. (Aber der findet pubertätsbedingt eh ziemlich viel peinlich)  Sofort habe ich angehalten und das Fahrrad wieder hineingedrückt.
"Bub, du setzt dich jetzt hinten hin und hältst das Fahrrad fest" kommandierte ich, und er machte es. (Whow!) Der Bub verdrehte  die Augäpfel und wir fuhren unfallfrei weiter durchs schöne Oberfranken.

"Ach, ich will ein neues Auto" sagte ich am Montag Morgen zu meinem Mann. Wir waren gerade einkaufen.
"Deswegen?", fragte er. "Ach was, deswegen doch wirklich nicht..." Im Moment darauf trafen wir eine Freundin, die uns durchs Schaufenster hindurch ihren neuen gebrauchten VW-Bus zeigte. "Schaut mal, soundso...."
"Ja, schön", haben wir gesagt, und sind nach Gespräch und Einkauf dann doch erst mal wieder in unsere Klapperkiste gestiegen und  in die Werkstatt gefahren.
Der KFZ-Meister fand das interessant. Mit 20,-€ Einsatz dürfte sich das Problem bis heute abend erledigt haben.

Hier ist noch ein Foto vom Sonntag von unterwegs:
Nächstes  Mal springen wir da hinein!
Das ist der Trebgaster See. Hat R. im Vorbeifahren fotografiert...Der ist sehr schön.

Sonntag, 5. Juni 2011

Nun ist es fast wieder so weit!

Unsere  Mittelaltermarktsaison beginnt am Pfingstwochenende zum Pfingstferienbeginn, und zwar auf
Schloß Oelsnitz im Vogtland. Dort waren wir noch nie, und deshalb sind wir auf alles dort gespannt.
Ob wir Bekannte dort treffen werden? Ein paar bekannte Gesichter habe ich bereits auf deren Homepage erspäht. Aber da das normalerweise nicht unsere Richtung ist, wird es auch Neues zu sehen geben.

Klickt doch mal rein - und dann auf das Tor...

Nachdem wir letztes Jahr so oft gesagt haben, dass wir eine Liste zum Abhaken  für die Marktpackerei brauchen, habe ich nun endlich eine geschrieben! Oft saßen wir abfahrtbereit im Auto und holten noch schnell eine Plane....oder irgendwas aus dem Kühlschrank....oder wir fuhren mit so einem komischen Gefühl los, etwas vergessen zu haben. "Frag mich ab", sagten wir dann immer gegenseitig zu uns. "Markttische?", "Fahnenstange?", "Alle Schlafsäcke?", "Die mittlere Stange vom roten Zelt?", "Die Kugel, die auf der Fahnenstange steckt?", "Sonnensegel?" , "Beleuchtung?", "Regenschirm?", "Kasse?" und anderes kam da zur Sprache. Man kann nämlich alles  vergessen - oder liegenlassen... Damit ist nun Schluss - es gibt eine Liste.
Dann müssen wir nur pflichtgetreu alles  abhaken , und die detaillierteren Listen, die auf der Liste stehen, auch noch ausfüllen. (Jaja, es stehen Listen auf der Liste)

Wird schon werden!

Die neue Garage eignet sich hervorragend zum Sammeln des Gepäcks.
Mit dem Auto sind wir ja bis heute noch nicht hineingefahren, weil ja noch aufgeschüttet bzw gepflastert bzw eine Lösung gefunden werden muss...Ähem....ja...Doch, es ist eine praktische Doppelgarage....


So, und nun wünsche ich Euch noch einen schönen sommerlichen Sonntag.
Und vergesst die Sonnenmilch nicht! 
Was rede ich mir immer den Mund fusselig, sie sollen sich mit Sonnenmilch eincremen!!!
Nun, Holger sieht momentan auch nachts und ohne T-Shirt aus, als ob er ein weißes T-Shirt an hat. Und Robin war gestern so lange im Freibad im Wasser, dass er auch rosa geworden ist. Seufz. Ich war halt nicht mit dabei.

Dann macht´s mal gut!
 Bis morgen....oder so...

Mittwoch, 1. Juni 2011

Shaun gratuliert zum Zwölften!

Robin ist heute 12 Jahre alt! Happy birthday!
Nun ist schon wieder ein Jahr um...
Ich sehe gerade, dass ich ihn letztes Jahr gemessen und gewogen hatte - das werde ich heute auch noch machen...
Der Kuchen mit Raumschiffthematik ist ja mangels passender Zutaten (Was bin ich in der Stadt herumgerannt auf der Suche nach einem kleinen Raumschiff! Und wie habe ich es genossen, auf die Frage, ob man mir helfen könne, zu antworten, dass ich ein kleines Raumschiff für einen Kuchen suche! Nur leider ohne Erfolg) in dieses Modell,  mit Shaun, dem Schaf, umgewandelt worden. Was für ein Gekleckere! In der Original-Anleitung steht Shaun sogar richtig, aber ich habe schnell beschlossen, ihn hinzulegen.
Heute Nachmittag ist die  Geburtstagsfeier mit den Verwandten,
und in den Pfingstferien feiert er mit seinen Freunden.

So, nun gehe ich mal den Geburtstags-Mittagessen-Wunsch vorbereiten:
Pizza, was sonst?

Bis bald!

Nachtrag: Die Geburtstags-Messwerte 2011:
Schuhgröße: 41          (2010: 38)
Gewicht:      39 kg      (2010: 37 kg)
Länge:        153 cm    (2010: 148 cm)

Alles andere läßt sich schwer messen....:-)