Mittwoch, 31. August 2011

Auftakt zur Pubertät

Nun glaub ich es auch: Es geht los. Es wird ernst.
Unser Sohn muss ja nun wirklich nicht viel in Garten und Haushalt helfen, im Garten normalerweise gar nichts, und im Haushalt hat er eine kleine Aufgabe, die er manchmal vergisst.

Heute Vormittag baten drängten? wir ihn also, Äste und Zweige eines gestern umgesägten Feldahorns zu zerkleinern und in Behälter zu füllen, den wir gleich danach auf dem Weg in die Stadt bei der Kompostieranlage leeren wollten.

Unwirsch machte er sich an die "schwere" Aufgabe. Zerschnitt die Zweige. Kam dann "fix und fertig" rein. Mit Todesmiene. Ich fing ihn ab und komplimentierte ihn wieder nach draußen zurück, damit wir zusammen die Aufgabe fertig machen konnten, nämlich die Zweige  IN die Behälter zu legen.

"Seit wann hilft er eigentlich so ungern im Garten? Wann hat das denn nun begonnen?", grübelte ich, als ich es höre:

"Ich bin nicht euer Sklave."

Oha! - 

Wir erledigten die Aufgabe zusammen und setzten uns im Anschluss gleich zusammen an den runden Tisch zur "Krisensitzung"...

Meine Nabelschnur juckte und ich wusste: Das ist nun der Beginn der Pubertät.

Er ist nicht unser Sklave. Er ist nicht unser König.
Er ist unser Sohn.
("Prinz" nennen wir ihn nun besser nicht mehr...)

Witzigerweise fiel mir später in der Bücherei  auch dieses Buch in die Hände...


Und obwohl ich neben diesem Buch auch noch zu ein paar weiteren Bücherei-Ratgebern gegriffen habe - was sonst gar nicht so meine Art ist, denn ich lese lieber Krimis -
dürft ihr mir hier gerne ein paar hilfreiche Kommentare zur Jungen-Pubertät spenden...
Es scheint ja doch ein wenig variabel zur Mädchen-Pubertät zu sein....

Liebe Leser/innen da draußen - sagt mal was!









Montag, 29. August 2011

Das war Waischenfeld 2011

Hallo meine lieben Blogverfolger!
Der Mittelaltermarkt Waischenfeld war schön wie immer!

Zwar war der neue Händlerparkplatz gewöhnungsbedürftig - weil wir ja eigentlich nicht zum Wandern in die Fränkische Schweiz gekommen sind -  und das Wetter war am Freitag auch ziemlich nass und kalt,
ABER sonst gab es nichts zu meckern!
Der Sonntag war traumhaft!

Hier könnt ihr euch ein paar Fotos ansehen:



Das waren sie nun, die Mittelaltertermine 2011.
Wir sagen "Schade, ist die Saison schon vorbei", und gleichzeitig atmen wir voll aus und stöhnen "Uff, nun kehrt wieder Ruhe ein...und räumen gefühlte 150 mittelalterliche verdreckte, verstaubte, gemischte und mit Seifenraspeln verklebte und geräuchert riechende Kisten aus und auf. Und wir denken bereits wieder über die möglichen Termine für 2012 nach, für die wir bereits Anfragen bekommen haben, oder von deren Plänen wir abenteuerliche Geschichten gehört haben. (ähnlich zitiert: "Weil... - hier kommt eine ausführliche Story - soundso.... wollen wir bei uns auch einen Mittelaltermarkt veranstalten, und zwar da und da, und so und so, wollt ihr auch kommen?" - hieraus enspinnen sich immer lange Gespräche, denn Marktorganisation ist wohl nicht leicht!)

So, nun werde ich weiter räumen, sortieren, putzen, abwaschen, rumräumen.
...und mich aufs Sofa legen...
Dann Gemüse ernten und überlegen, was ich damit mache.
...und mich kurz aufs Sofa legen...
Tomatenpizza, Tomatenlasagne, Tomatensuppe, Tomatensalat, Tomate in den Mund.
Gurkensalat, rohe Gurke, Gurkensalat.
Zucchini...
...auf dem Sofa...
Ist doch schön, so viel Gemüse!
...denke ich, vom Sofa aus...
Morgen werde ich vom Sofa aufstehen und  wieder neue Seifenchargen herstellen. Müssen.

Bis bald! Ich geh jetzt aufs Sofa weiterarbeiten!


Freitag, 26. August 2011

Wir sind dann mal...weg....quasi ums Eck!

Derzeit "geistern" ja ein paar wenige meiner Kokosölseifen in
bekannten Badezimmern herum, und ich bin mal gespannt, wie das Gesamturteil am Ende ausfallen wird...
Eigentlich dachte ich ja, dass das Teebaumöl, das ich als zusätzlichen Repellent zur reinen Kokosölseife dazugab, meine Testpersonen die Nase hochziehen lässt, aber
erstaunlicherweise fanden einige die Duftmischung gut. Schauten mich an, blickten ernsthaft, und sagten: "Gut - riecht gut. Ich mag das"  (Okeee) Es ist ja auch nicht nur Teebaumöl dran ... Die Seife riecht herb-frisch. Wir mögen sie ja auch!

Ein paar einzelne Seifen habe ich noch davon - wer unbedingt eine möchte, kann sich bei mir (schnell!) melden. Und nächsten Sommer nehme ich diese  Seife - so oder  ähnlich -  vermutlich mit ins Sortiment auf!

Besser spät als nie: Nun habe ich doch noch eine Plakatdatei von Waischenfeld
zugemailt bekommen: hier ist sie:

Na, dann schaun wir mal, wie das Wetter dort  wird!
Beim Aufbau heute war es irre schweiß-heiß!
Aber die Temperatur soll sich ja schnell halbieren und Sturmwarnung gibt es auch irgendwo...
Bis morgen also  in Waischenfeld - Helgor hab ich bereits dort gelassen;-)
Dort ist schon jede Menge Gewühle - also Aufbau-Gewühle....
Ich geh jetzt duschen uns stürz mich morgen (natürlich mit Robin) ins Getümmel - ich hab schon viele befreundete Markt- und Lagerleute begrüßt und freu mich auf morgen...
Gute Nacht! Ich fall gleich um!
Oder trink ich vorm Umfallen noch ein Radler?
Egal, ich mach jetzt hier einen Punkt.
.




Donnerstag, 25. August 2011

...jetzt stimmts!

Der Begriff "Sommerferien" ist  jetzt stimmig!
Hierhin habe ich gerade ein Auto voll Jungs gebracht: klickt aufs Bild!
Das ist das Freibad in Mainleus. Beim Abholen heute Abend springe ich vielleicht auch kurz mal rein...

Dienstag, 23. August 2011

Mittelaltermarkt Burg Waischenfeld 2011

Am nächsten Wochenende ist der nächste Markttermin - es ist unser letzter Mittelaltermarkt in der Saison 2011! Danach folgen noch ein paar Herbst- und Wintermärkte.

Da mir ein Flyer oder Plakat fehlt, lade ich euch nun so zum


am 27. und 28. August 2011 
Samstag 10 - 24 Uhr
Sonntag 10 - 18 Uhr
Eintritt für Personen, die größer als ein Schwert sind: 4,50€

ein!
Letztes Jahr war es sehr schön dort!

Auch dieses Jahr ist wieder 
Lupus Vagabundus angekündigt!
(alle Angaben -  die  ich  der Homepage von Burg Waischenfeld entnahm - ohne Gewähr)


Moin! So beschwingt sprang  Holger letztes Jahr frühmorgens in Waischenfeld aus dem Auto!
Wir sind alle immer mit Nachschub- Kisten und Geraffel und guter Laune bepackt!
Ich glaube, da hatte er (ausnahmsweise) auch daheim geschlafen, denn am Abend vorher  wurde es sehr frisch. 

Wir freuen uns auf Waischenfeld! 
Diesmal werde ich doch hoffentlich eine Schoko-Banane von der Schokohexe ergattern!
(Das hab ich am Sonntag Abend bei Collis Clamat nicht mehr geschafft - wäre aber wichtig gewesen...)

(So, nun sollte ich mal nach der Tomatensuppe sehen...)

bis bald!

Montag, 22. August 2011

Collis Clamat 2011

Nun sind wir vom langen Collis Clamat-Wochenende zurück!
Es hat uns gut gefallen!

Wir würden gerne wiederkommen,
dann aber wegen des nächtlichen Lärms - unsere Zelte standen neben Bühne und Taverne und wir schlafen da auch drin!  - einen Standplatz im Marktbereich bevorzugen...
Da die Organisatoren wirklich sehr nett und bemüht  sind,
haben wir keine Bedenken, dass das nächstes Jahr nicht auch klappen sollte!

Danke, Susanne, du hast uns wirklich gut "betreut"!

(eigentlich suche ich hier noch nach dem passendem Verb - solange steht hier allerdings  noch "betreut", auch wenn es  beknackt klingt)

Eindrücke, Erlebnisse und Gespräche hatten wir viele!
Ich lass nun einfach mal ein paar  Fotos sprechen.
Diese zeigen natürlich wieder nur ein paar Aspekte.



Mehr Fotos, auch von der Katapult-Vorführung,
gibt es wohl in Kürze auf der Homepage von
Collis Clamat








Donnerstag, 18. August 2011

Ächz. 38° im Schatten.

Zum Baden gehen war heute keine Zeit.

Gegen Mittag sind Holger und ich mit Sack und Pack  mit Säcken und Päcken zum  Marktaufbau nach Wunsiedel gefahren. Robin wollte heute noch was mit einem Freund unternehmen, weswegen ich auch jetzt, abends, wieder daheim bin, und wir morgen früh erst richtig durchstarten. Holger hält derweil die Stellung dort. Es geht sowieso erst morgen um 12 Uhr  los, es waren auch noch nicht alle da.

Beim Aufbau der Zelte bin ich mir langsam wie eine Schnecke vorgekommen und habe furchtbar geschwitzt. Sind sie das jetzt,  die Wechseljahre? Nein, es ist heute wirklich heiß!
Heimwärts im Auto hörte ich , dass es 38°C gewesen sein sollen, und das halte ich nicht mal für übertrieben.

Meine Füße, die in Sandalen steckten, sind schwarz eingestaubt! Das Collis-Clamat- Gelände ist waldig und abschüssig. Und staubig! Ich freue mich auf die Dusche!

Draußen im Kreisel sind zwei Nachbars-Mädchen zu hören, die auf der warmen Straße sitzen und irgendwas verkaufen wollen. Sie sind 5 und 6 Jahre alt, und kichern laut und albern, als ich näher komme, und mich für ihr "Geschäft" interessiere. "Wasserbomben zu verkaufen, " gackern sie mich an, "brauchst du Wasserbomben?" In einem kleinen Eimer haben sie bereits gefüllte Wasserbomben vorrätig. Die schwimmen auch noch im Wasser.
Ich finde die Mädels sehr süß (und hätte sie am liebsten fotografiert und euch gezeigt, aber da kommt nun zB die "Filtertüte" zum Einsatz), brauche aber keine Wasserbombe. Also gehe ich rein und hole ein paar Süßigkeiten für die geschäftstüchtigen Damen, die ihre Verkaufsdecke ja leider in einer kundenarmen Ecke ausgebreitet haben...

...da hoffe ich doch, dass unser Platz am Wochenende uns reichlich beglückt!
Wir sehen uns in Wunsiedel!
Oder auch virtuell am  Montag oder Dienstag hier bei mir!



Dienstag, 16. August 2011

Bloggen...mal wieder...

Ich weiß auch nicht. Gerade hadere ich wieder mit dem Bloggen, den Blogthemen.
Meinen Blogthemen.
Knackige Themen kann ich mir nicht leisten (wegen Impressum, und weil ich ja auch Seifen verkaufen möchte), und so dümple ich zwischen Seifen, Gemüse und Oberflächlichem dahin.
Nicht, dass ich das nicht auch wäre....
Aber eben nicht nur.

Und nun entschuldige ich mich fast ein wenig dafür, dass ich hier nur so
an der Oberfläche kratze...Jaa, anscheinend kommt das Thema  immer mal wieder hoch bei mir.

Gerade habe ich auf Podruga´s Liste (Tagwerk) geschmökert,
und fand es sehr spannend, wer und was dort alles anzutreffen ist.

Es wird mal wieder eine Phase bei mir sein, die vorbei geht.
Aber ich lasse sie nicht ungebloggt vorbeigehen, sondern sage hier Bescheid.
Also, hallo, ich bin trotzdem noch da. Irgendwie.

Manche Blogschreiberinnen sagen ja, dass sie sich in ihrem Blog bewusst nur mit schönen Dingen befassen und umgeben möchten, sich  ihre Blog-Insel quasi als Therapie  "verabreichen".
Ja, das kann ich sogar auch verstehen. Jedenfalls den Teil, in dem man sich das Schöne und  Lustige des eigenen Lebens im eigenen Blog noch ein mal bewusst macht. Das ist okay. Reflektieren. Irgendwie, einen Teil des Alltags oder auch des Sonntags. Gut!

Aber doch nicht nur...

Aber das kann ich doch hier nicht schreiben! Mit manchem würde ich ja so allerlei Persönlichkeitsrechte verletzen!

Jaja, ich weiß schon, jetzt tu ich hier so, als ob ich einige hundert Leser hätte, und mancher sich erbost auf meiner Seite wiederfinden würde...Aber die Anzahl ist egal, das Internet ist öffentlich.

Und so zeige ich keine Fotos von manchen Familienangehörigen, die Geschichten dazu lernt ihr nie kennen, meine Nachbarn auch nicht, und mache lustige Episode  aus unserem Leben auch nicht.

Aber manches schon.
Nun gut, dann kaufe ich halt mal wieder eine neue Packung Filtertüten!

So, und nachdem das gesagt ist, kann ich ja auch die heutige Tomatensuppe zeigen:



Banal und doch ganz besonders: denn es gibt nur eine Jahreszeit, in der wir so viel Tomaten haben, dass ich Suppe davon kochen "muss": JETZT!
Keine Angst, das hier wird bestimmt nicht zum Kochblog werden!

Auf jeden Fall könnt ihr euch darauf verlassen, nach dem Wochenende wieder unsere
Markterlebnisfotos von  Collis Clamat hier zu sehen! Das verspreche ich euch!
So war es ja auch gedacht, denn wenn ich mich hier umsehe, so heißt der Blog ja auch "Markt und Spektakel". Ach so. Na dann...bis dann...

(Oder sollte ich die Überschrift in "Tomatensuppe" ändern?)

"Warum fragst du so oft "oder"?"
fragt mich oft mein Mann.
Ich frag doch nicht oft "oder", oder?

Jetzt hör ich aber auf hier!






Samstag, 13. August 2011

Collis Clamat

Wie doch die Zeit vergeht! Denn wenn ich´s recht bedenke, sind wir in einer Woche ja bereits auf dem nächsten Spektakel:


In Wunsiedel auf dem Katharinenberg: Collis Clamat!

Ja, genau dort , wo diese irre Katapult-Vorführung stattfindet. Habt ihr den link mal angeklickt?


Na, wer kommt uns dort besuchen?
Wunsiedel liegt im Fichtelgebirge.

Klickt euch doch mal durch die links - das ist wirklich interessant!
Ich bin grad selbst ganz begeistert von der Fichtelgebirgs-Homepage.
Ach, ist das schön bei uns!


Freitag, 12. August 2011

den Sommer abspeichern

Hallo!
Ich denke mal, der Zenit des Sommers ist bereits überschritten. Und bevor "alles zu spät ist" konserviere ich den Sommer auf Fotos. Schaut her: Noch ist alles üppig:

Aber die Pflanzenwelt zeigt schon erste herbstliche Ermüdungserscheinungen: Mehltau, Krautfäule und gelbe Blätter. Auf den Fotos zeige ich das heute aber nicht....

Ja, und natürlich kommen jetzt hier auch unsere Tomaten endlich auf den Blog!

Wir haben verschiedene Sorten (worüber ich jetzt hier keine Abhandlung schreiben werde. "Olirose" und "Matina" und "Vesennij Mierinski" sind dabei, und Diverses aus dem eigenen Samenbau...)

Ja, am besten schmeckt diese kleine Birnenförmige aus eigener Nachzucht! (Eltern unbekannt, Komposthaufen-Findelkind-Tomate)
Wir mögen die kleinen Tomaten lieber. Ich kenne auch Leute, die haben diese riesigen "Ochsenzungen"-Tomaten, von denen eine einzige schon satt macht. Lustig sind die ja schon!

Was mich allerdings schon ärgert, sind die RAUPEN der  Gemüseeulen, die sich in MEINEM Gewächshaus durchfressen! Ich finde sie ja äußerst raffiniert getarnt, aber nach dem Absammeln kenne ich kein Erbarmen. Irgendwo im Internet habe ich gelesen, dass man sie absammeln und wegtragen soll....Heiliger Bimbam! Absammeln ja ist logisch, aber Wegtragen? Wozu? Damit sie am nächsten Abend wieder da sind und weiterfressen? Nicht wirklich und wirklich nicht und nicht mit mir!

So, meine Lieben, genießt eueren Garten im August,
oder genießt, dass ihr keinen Garten habt, in dem es ja doch immer was zu tun gibt,
und macht`s mal gut in euerem persönlichem Sommerloch!
Ihr habt mir immer noch nicht gezeigt, wie euer persönliches Sommerloch aussieht - ich warte.....

(Ach Mist - ich wollte ja maal wieder über ausgelesene Bücher - den Bücherstapel - bloggen.
Na, dann eben ein anderes mal. Nun hol ich erst mal den Zucchinikuchen aus dem Ofen und lackiere kuvertiere ihn. Kommentar vom Sohn: "Ich mag keinen Zucchinikuchen. Was krieg ich für Kuchen?" - "Pech gehabt - du könntest ihn ja wenigstens  mal P-R-O-B-I-E-R-E-N")

bis bald!






Mittwoch, 10. August 2011

Das Sommerloch...

Symptome des Sommerlochs:

- es ist die 2. bayerische Sommerferienwoche und das Wetter ist wie in den Herbstferien
(heute morgen waren es 12°C, immerhin im Plus-Bereich)

- das "Loch" im Sommer müsste ganz anders aussehen, nämlich groß und mit Wasser  gefüllt (Baggersee, Trebgaster See etc) und es sollte den Menschen zum Abkühlen und Spaß-haben dienen. Oder  gefliest  und in einem Freibad sein. Aber so ist es grad nicht!

- mein persönliches Sommerloch der 2. Ferienwoche ist das mit der Grabgabel entstandene Loch beim Möhren ernten. Sensationell!

-ich zeige euch also  immer noch kein Foto von meinem  Sommergemüse  (Tomaten und Gurken), sondern fotografiere die herbstlichen Möhren! Ich wundere mich selbst über die Bildauswahl, aber es fühlt sich "passend" an.

-der Sohn räumt freiwillig sein Zimmer auf. Er sortiert alte Schulhefte aus und tut andere wunderliche Dinge...

-nun fragt der Sohn, ob er mal einen anderen Teppich haben kann. Ich sage: "Ja, klar, wie soll der denn aussehen? Sollen wir zu IKAE (oder wie heißt das doch gleich?) fahren?" Die Antwort kommt schnell:"Nein, so dringend ist es nun auch wieder nicht."

-vielleicht bekommen wir in Deutschland nun eine Autobahnmaut, vielleicht auch nicht.

- der DAX steigt wieder. Können wir nun in Italien Urlaub machen oder nicht?

-Männer bloggen anders als Frauen. Ein Beispiel.

-zurück zum Garten...

-gestern habe ich  mit Daunenweste und Halstuch im Garten gearbeitet. Bohnen rausgerissen und dann im gleichen Beet die Pastinaken gepflanzt (das wurde auch Zeit!)
Diese Arbeit habe ich gerade so geschafft, bevor der nächste Platzregen kam.

-der Rasenmäher springt nicht an. Das schaff ich irgendwie nicht, und H. kann ich nicht fragen, denn ich bin in dieser 2. Ferienwoche Strohwitwe. Aber das macht auch nichts, denn die Wiese ist eh zu nass zum Mähen. Mir doch egal.

- das Sonnensegel ist beim Sturm an einem Ende abgerissen. Wie sieht das denn aus?
Wer braucht schon ein Sonnensegel?

-wir waren gestern in der Bücherei und haben einen Stapel Bücher geholt, um das Sommerloch zu stopfen.

-am Himmel entstehen hübsche Wolkengebilde. Echt!

-aber sonst geht es uns gut, keine besonderen Vorkommnisse....Ich wollte mich nur mal melden, nachdem ich ja den "Heuler" nun gar nicht bloggen musste...

-und nun zurück zur Seife....

Oder wollt ihr mir EUER Sommerloch zeigen? Ist das groß oder klein, leer oder gefüllt, und womit ist es gefüllt? Doch wohl nicht mit Regenwasser?











Sonntag, 7. August 2011

Soleseife und Zwiebelblüte

Eigentlich wollte ich mit den Tomatenfotos ja ein wenig angeben, aber beim Ansehen der Fotos ist mir nun mehr nach vornehmer Zwiebelblüte zumute. Diese wunderschöne Zwiebelblume steht am Rand des Bohnenbeetes und ist mindestens zweijährig. Holger betreibt so eine Art Samengärtnerei in unserem Gemüsegarten, und daher stehen an allen möglichen und unmöglichen Orten Mutterpflanzen. Das ist sehr schön, aber ich stehe dem ganzen Samenanbau doch etwas kritisch gegenüber, denn wenn es nach ihm ginge, hätten wir nur noch Samenbau - und folglich keinen Platz für das Gemüse, das ich gerne ernten möchte. Regionaler Sortennachbau erfolgt also hier nur nach meiner Genehmigung, und deshalb haben wir auch manchmal was Essbares hier im Garten! (Ja, ich übertreibe leicht)


Ist sie nicht wunderschön?

Und weil wir mit dem nächsten Foto im gleichen Farbspektrum sind, kommt hier noch einer der 120 Versuche, die Soleseifen zu fotografieren. Ist das immer ein Akt, wenn ich als Laie versuche, ein Foto für mein Seifen-Online-Lädchen zu machen. (mit Muscheln, ohne Muscheln, mit Salz, ohne Salz, auf Stein, auf Holz, auf Fliesen, mit Salbei, ohne Salbei, Salbei drüber, drunter oder daneben....etc)  Schließlich habe ich ja nicht immer meine professionelle Fotografin zur Hand, eigentlich eher selten.
Und so entstand folgendes Foto:


Selbst greife ich momentan auch am liebsten zur Soleseife in der Dusche, am liebsten zu der mit Salbeiduft.
Aber es war mir auch noch ein Anliegen, diese Seife in "PUR", ohne Düfte, herzustellen, für all die Menschen, die "gar nichts" vertragen, oder einfach nicht wissen, worauf sie allergisch oder auch pseudoallergisch reagieren.


PUR. Sicher ist sicher. Denn auch wenn sich die Allergenkonzentrationen meiner Seifenduftstoffe im sicheren Bereich (kosmetische Sicherheitsbewertungen) befinden und deklariert sind, wissen die Kunden oft gar nicht, auf was ihre Haut reagiert. Und das ist ja auch schwierig!
In diesem Falle empfehle ich die PUR-Seifen. Diesen armen Menschen ist das dann auch völlig egal, dass kein liebreizendes Dufterlebnis mit dem Waschen einhergeht. Ich kanns verstehen, denn ich habe in meinem Leben bereits zwei oder drei mal die Erfahrung gemacht,das Deo oder die Creme nicht zu vertragen.

Überhaupt, meine Kunden und die Gespräche, das wäre  doch mal ein Thema für einen Blogeintrag. Worüber am Marktstand so geplaudert wird und was es für Kunden-Kategorien gibt. Das ist schon interessant, bespreche ich allerdings ein anderes Mal!

(....denn es kann sein, dass ich nun doch als nächstes  einen "Heuler" als Blogeintrag für eine bestimmte Bloggerin verfassen muss...diejenige weiß jetzt schon  Bescheid! Der Countdown läuft...)

 Einen schönen Sonntag, Ferientag, Urlaubstag
wünsche ich euch! (auch wenns regnet)

Donnerstag, 4. August 2011

Kräuterweibleins Pflegeseife

Dieser Blogeintrag ist nur ein Test.
Blogger zeigt bei anderen Bloggerinnen meinen letzten Blogeintrag nicht an.

Mal sehen,  was er hiermit macht.

Hier habt ihr noch ein Archiv- Foto dazu.... Ihr seht, hübsch hindrappiert, Kräuterweibleins Pflegeseife und
meine Rasierseife.

Die "Kräuterweiblein" ist so ein heimlicher Renner auf den Märkten!

Viele Frauen "müssen" sie immer wieder kaufen, weil sie so wunderbar pflegt und herrlich natürlich  nach Kräutern duftet. Das liegt an der verwendeten Duftmischung, die ich hier nicht verrate. Da müsst ihr schon zum Schnuppern am Marktstand vorbeikommen! Ich selbst liebe diese Seife auch - vermutlich merken das meine Kunden...Denn an meine Haut lasse ich nur Wasser und...Was für ein Gelaber! - das ist doch nur ein Testblogeintrag. Ich muss weiter Seifen verpacken. Jetzt. Stop blogging. Now.

-


Nachtrag zu Blogger: AHA - nun scheine ich für Blogger wieder zu existieren. Gut.
Von oben riecht es so, als ob die Bohnen über kochen, ich bin dann mal weg....

Mittwoch, 3. August 2011

Wer will mehr Meer?

Der Zeitpunkt  für eine Urlaubsreise wäre jetzt günstig, denn in Kulmbach ist Bierfest (link am besten nicht anklicken), und das ist irgendwie der Ausnahmezustand (eine Art Oktoberfest in Franken) und (wie wir finden) zum Wegrennen (es sei denn, man verdient daran), aber wir sind noch nicht so weit....