Donnerstag, 26. Januar 2012

Der schwarze Mantel

Schwarz steht mir nicht. In Schwarz sehe ich krank aus und meine Mitmenschen sind geneigt, mir einen Krankenwagen rufen zu wollen. Vor Jahren brachte mir eine persönliche Farb-Typ-Beratung die Erkenntnis, dass ich ein Sommertyp bin. Das war erst mal ein Schock, denn all die knalligen schönen Farben, Orange, Maigrün und Gelb, gehören auch nicht zu der "mir schmeichelnden" Farbpalette. Was mir steht, sind Pastelltöne in Hellblau, Rosa und Grau, und mittlerweile habe ich meinen Frieden damit geschlossen. Ist nun mal so - ich bin also eher der "Gundula-Graugans-Typ".

Trotzdem ist "der schwarze Mantel" ein wiederkehrendes Thema...und jede/r sollte ein schwarzes Teil im Schrank haben. Sagen sie alle. Denn mein grau-türkis-karriertes Mäntelchen (da ist wirklich nur sehr wenig Türkis drin!) gefiel (Wem, ist jetzt mal egal) auf der letzten Beerdigung nicht.

Und seit dem...häuften sich die Andeutungen zum "schwarzen Mantel".  Ich reagierte abwechselnd gereizt, verständnisvoll oder ignorant dem schwarzen Thema gegenüber. 

Ab und zu probierte ich in der großen Stadt Mäntel an....landete dann aber immer wieder bei anderen Farben...Dunkelgrau, Antrazit, Grau, Hellgrau, Salz&Pfeffer-Optik, Bläulich, Lila und sonstigem. Passt nicht, gefällt nicht, zu groß, zu eng, die Schultern stehen ab, nicht mein Stil, zu bieder, zu sportlich, ich bin zu klein, ich bin zu dick, ich bin zu zierlich, leider nicht in Ihrer Größe, zu gragragra.... Zeit für Cappuccino!

Gestern dann ein neuer Anlauf. Ein ganz besonderer Anlauf, denn ich ging tatsächlich mit meiner Mutter auf Mantelsuche. Oder meine Mutter mit mir. 

Wir steuerten ein großes Kaufparadies mit paradiesischen Winterschlußverkaufsangeboten an, waren aber realistisch genug, zu wissen, dass das ganze Unternehmen auch nichts bringen könnte. Mäntel. Vorstellungen. Farben. Eine sehr einfühlsame Verkäuferin, die genauestens über den Verwendungszweck des Mantels informiert wurde. Manchmal war das widersprüchlich, was Mutti und ich der Verkäuferin sagten. Aber sie erfasste die spezielle Lage...Es kam wirklich was dabei heraus. Nach 10 Mänteln (die vorher natürlich mit Bedacht ausgewählt wurden) hatte ich ihn an. Einen Schwarzen, und ich hörte mich sagen: "Ja, der geht, den würde ich nehmen." Hatte ich das gesagt? Richtig gehört! Die Verkäuferin hielt mich mit der Suche nach einem passendem Tuch (Das Tuch sollte die Brücke schlagen vom Grau auf meinem Kopf zum Schwarz des Mantels) noch bei Laune, und wir waren alle glücklich. Äh...Was? Ich bin glücklich, nun einen schwarzen Mantel "für alle Fälle" zu besitzen. Oder so ähnlich. 

Wollt ihr nun ein Foto sehen? Dann werde ich später mal den "Herrn mit den exotischen Ohrgängen" bitten, mich zu fotografieren. Wenn ihr wollt.




Kommentare:

  1. Ich will ein Foto sehen! Und es gut, wenn man ein Stück 'für alle Fälle' im Schrank hängen hat. Ich benötigte letztes Jahr auch dringend schwarz von einem auf den anderen Tag - obwohl ich schwarz tragen kann - und dann etwas zu finden, was auch noch gefällt, dass ist schwer...

    Also: Her mit dem Foto!

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Also gut, ich verschone euch mit dem Schwarzmantelfoto. Lediglich Stemmel bekommt ein Foto per emailanhang. Nicht, dass ich euch hier langweile...

    AntwortenLöschen
  3. Na klar wollen wir eiFoto sehen. Der steht dir bestimmt sehr gut und das Tuch macht das Bild perfekt. Ich bin im übrigen auch ein Sommertyp. Und trage am liebsten meinen grau-schwarzen Mantel. Ich glaube ich habe ihn mal bei meinem gestricktem Tuch gezeigt. Ich finde in Schwarz, oder Schwarz -weiß sieht man immer so gut angezogen aus. Weißt du was uch meine?
    P.S. War eine Weile nicht da. Mußte mit unser kleinen ins Krankenhaus und vor einigen Tagen starb ein guter Freund im ALter von 42Jahren. Da hatte ich keine Lust zum Bloggen. Heut mußte ich erst mal eine Seife Sieden, dass tat mir richtig gut.
    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
  4. @Doreen: ich weiß schon, was du meinst, man braucht so Kleidungsstücke, in denen man "aufgeräumt" aussieht...*Grins* So nenne ich es jedenfalls...Schwarz bevorzuge ich trotzdem nicht. Hellgrau schmeichelt uns Sommertypen viel mehr...Pfeffer&Salz ist auch sehr schön...
    Das mit dem nächsten Post - und dem Foto kann ein paar Tage dauern....
    Machs gut, gute Besserung der Kleinen und Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Hallo,
    es hat also doch noch geklappt. Da bin ich aber froh, dass diese kleine Krise auch gelöst wurde.
    Ja bitte, ich würde mir auch ein Foto ansehen.
    Gruß Irene

    AntwortenLöschen
  6. hi von der grauen maus - mir ging es nach der farbberatung ähnlich:ich wollte kein sommertyp sein! ist aber eindeutig so und ich bin nun auch zufrieden damit. bunt ist mein charakter, die träume, ich bleib dezent (und wenn ich alt bin, dann werde ich pastellig wie die queen-mum!)
    ich bin gespannt aufs foto!
    glg petra

    AntwortenLöschen
  7. Kenn ich auch. Ich habe im letzten Jahr einen schwarzen Mantel gekauft. Brauchte dringend was für über den Opernbesuchseidenfummel im Winter. Schlussverkaufsschnäppchen. Er ist bodenlang,aus reiner Wolle,die Kapuze ist mit warmen Plüsch gefüttert und was soll ich sagen: Er hält sogar die Beine bei -15°C angenehm warm. Das war es denn wert. Hoffe, deiner wird ebenfalls seine Arbeit gut leisten!!

    Schöne Geschichte, Gine.

    Lieben Gruß, Jo

    AntwortenLöschen