Mittwoch, 20. Juni 2012

Soleseife im Block - ein weiterer Versuch

Nachdem der Rosenmarkt und diverse Arztbesuche (Von einer Schwellung zur nächsten. Mit dem Coolpack unterwegs. Hätten auch Blogeinträge werden können...) verschiedener Familienmitglieder glücklich überstanden waren, fühlte ich mich offen und bereit für einen neuen Soleseifen-im-Block-Versuch.

Seifensiederfreundinnen gaben mir reihenweise verwirrende nette Tipps, und so wagte ich mich  mit einer kleinen Menge heran. Gestern. In der Form befand sich die frischgesiedete Masse um 11.30 Uhr. Ich ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ich den ganzen Tag um die Form tanzen würde  auf die Uhr schauen würde.

Nach 2 Stunden war es im Block noch warm und weich.
Nach 3 Stunden auch.
Ich traute mich aber da schon nicht mehr weit weg von dem Seifenbaby...nur kurz eben...
Eine gute Gelegenheit, um Seifen zu verpacken - sind ja immer genug da.....


Nach 4 Stunden fühlte ich ebenso Wärme, und dass die Masse noch zu weich war.
Im Garten traute ich mich gar nicht richtig was anzufangen.


"Wir" sind eben nicht wirklich im Garten...wenn, dann nur kurz....
Nach 5 Stunden war ich schon lange nervös. Weich und heiß die Form....



 Nach 6 Stunden erntete ich eine weitere Gurke...
Das Gewächshausthermometer zeigte 45°C und ich sorgte dort für Abkühlung.

Dann...las ich zum wiederholten Male noch mal alles und überall über "Soleseifen im Block"nach.
Und wurde nicht unbedingt schlauer.

Nun war mir alles egal. Ich hob sie aus der Form. Schaut mal...

 
Dann gab es noch so Tipps, die besagten, sie sei  - eventuell - nur am Rand so weich, in der Mitte aber härter.
Man muss ja "den Punkt" erwischen.
Bevor alles wieder zu hart ist.
Also schnitt spachtelte  löffelte  hob ich die erste Scheibe ab.
(Wie gut, dass ich schon ein paar Jährchen Yoga praktiziere, denn so bleibe ich die Ruhe selbst...theoretisch)


Äh...ja...Das landete dann in einem Einzelförmchen...
Aber weitere Stücke ließen sich wirklich besser abschneiden, wenn sie auch noch weich waren. Ich zog das schnell durch und machte die Seifenküchentür hinter mir zu. Feierabend.



Über Nacht malte ich mir aus, wie die Stücke sich in Häufchen zurückverwandelten...
aber...
Heute morgen...standen die Stücke noch!


Ich glaube ja, dass für jedes Soleseifenrezept (und hier gibt es ja unzählige Variationsmöglichkeiten!) die individuelle Schneidezeit gefunden werden muss!
Vermutlich hätte ich noch eine Stunde warten können.
Nach dem gestrigen Tag kommt es mir fast einfacher vor, die Soleseifenmasse in Förmchen zu gießen...

Ob ich mir das mit Sole&Blockform noch mal antue?
Keine Ahnung. Soll doch erst mal Gras über die Sache Soleseife wachsen!




Kommentare:

  1. Schöner Beitrag...ich schmunzele gerade....
    Komisch , meine Soleseifen sind immer ziemlich hart und ich schneide die Blöcke auch noch warm....

    AntwortenLöschen
  2. Am Ende sind meine Soleseifen auch hart.
    Mysterium Soleseife!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, das scheint ja eine Wissenschaft für sich zu sein und erinnert mich ans Bruchschneiden beim Käsen. Da muss man auch genau den einen (Zeit-) Punkt finden. Ich kann Dir genau nachfühlen ... auch wenn ich lieber nicht in die Seife beißen möchte *lach*
    Aber sie sieht doch gut aus Deine Soleseife. So hat sich doch die Aufgeregtheit gelohnt. Du hast es schön beschrieben und ich musste schmunzeln. Das hätte auch ich gewesen sein können.
    Ganz liebe Grüße von Joona

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach ja nun nicht oft Soleseife aber ich schneid' sie am nächsten Tag. So, jetzt hab' ich Dich auch noch verwirrt.. he, he, he...
    Jedenfalls hat Dir Dein Seifchen den Tag gefüllt - da kam keine Langeweile auf und das soll ihr doch erst mal einer nachmachen.
    Letztlich ist sie ja nun auch was geworden - alles ist gut!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn, wie viel Arbeit in den Seifen steckt... und welche Tücken da auch warten können...
    aber: ich find, sie sehen wunderbar aus. So, als würden sie dann auf der Haut ganz zart schmelzen.
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich gelacht-toll geschrieben:) Soleseifen mache ich immer im Divi da ich Sorge vorm schneiden hab...;)


    Lieben Gruß,

    Dany

    AntwortenLöschen
  7. So viel Geduld könnte ich nicht aufbringen-scheint ja ein sehr widerspenstiges Seifengetier zu sein.
    Hut ab für Deine Ruhe, was so ein bisschen Yoga doch ausmacht....

    Liebe Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen