Samstag, 30. Juni 2012

Fliegende Untertassen

Gestern hat`s gekracht und geklirrt!
Mehrmals, jajaja, mehrmals.
Hier nun zwei Fotos von der Materie:










...und Muddi (das bin ich) hat noch jede Menge stimmungsvoller Fotos von Brautpaar und Gästen gespeichert.

Zu gerne würde ich das eine oder andere hier einstellen, aber warten wir erst mal. Wegen der Bildrechte und anderem Geschreie, ihr wisst schon...
...oder ich richte eine Diashow mit Passwortzugang ein...
Hm - Weiss zufällig jemand, wie das geht?

Geduld - ich melde mich dazu wieder...



Wir sehen uns morgen in Betzenstein?


Donnerstag, 28. Juni 2012

Rutschbahn in die Freiheit

Harald, Harald...
Unser Goldstück hat sich mittlerweile zu einem mutigen, angstlosen
Kater entwickelt. Wo er sich anfangs nur zögerlich hinaustraute, verbringt er nun Nächte im Freien. Wie es sich für seinesgleichen eben gehört.

Anfangs hat er noch sehr gerne im Haus geschlafen. Er saß dann abends/nachts oft im Fensterrahmen unseres Schlafzimmers und blickte zufrieden hinaus.

Dann kam der Sommer, es wurde wärmer, die Nachbarskatzen schlorchten auch durch die Gärten und wir hängten irgendwann mal das Sonnensegel über die Terrasse...

So sieht das aus: Terrasse, Sonnensegel, Dach, Schlafzimmerfenster.

Eines Nachts, als wir schon im Bett lagen und Harald auf dem Fensterbrett hockte,
schepperte es ganz nah - auf dem Dach -  ganz entsetzlich. Das war ein Rumpeln, Klirren, Scheppern, das uns augenblicklich wieder hellwach werden ließ. Dann war es erst mal mucksmäuschenstill. Mir war sofort klar, dass das Harald verursacht hatte. Holger und ich schauten uns im Dunkeln total geschockt an. Ja, so was geht, wenn man verheiratet ist. Während ich aufsprang, stammelte ich:" Jetzt ist er tot, oder?" und mir war ganz schlecht.
Mein Göttergatte hatte jedoch den Überblick behalten und erwiderte:"Wieso - das Sonnensegel hat ihn doch aufgefangen."
Mit steigender Hoffnung blickten wir aus dem Fenster und bestaunten Harald, der nun auf dem Stoffsegel herumstolzierte und maunzte.

Könnt ihr euch den Schock mitten in der Nacht vorstellen?

Und wisst ihr was? Das macht er seit dem öfters...und wir finden es echt heiß!
Er muss das erkannt haben, dass das Segel ihn schützt. Unglaublich, oder?
Ob er es wohl auch erkennt, wenn wir das Segel im Herbst wieder abnehmen?

Kamikaze-Harald


Miau.

Samstag, 23. Juni 2012

Hochzeits-Countdown


...hier und da wird noch gemunkelt und spekuliert, probiert und studiert, gepackt und besorgt.

Dort noch ein paar Rosenblüten und hier noch ein Leinenjäckchen.
Strümpfe mit Tüpfchen oder doch lieber elegant?
Wie wird das Wetter und wo sind die Fettnäpfchen?
Die vorletzten Verirrungen und Verwirrungen dürften sich bald entknotet haben!
Es wird noch "am Rad gedreht".

Und ich bin die Brautmutter.
Ach so - das hab ich schon erwähnt?
Nun gut.
Authentisch, persönlich, aber nicht peinlich  soll die Brautmutter am 
großen Tag sein. Nur die Quadratur des Kreises also...

Ich bin aufgeregt.

Zur Einstimmung schauen wir uns "Mamma Mia" an.
Soll lustig sein...

Mittwoch, 20. Juni 2012

Soleseife im Block - ein weiterer Versuch

Nachdem der Rosenmarkt und diverse Arztbesuche (Von einer Schwellung zur nächsten. Mit dem Coolpack unterwegs. Hätten auch Blogeinträge werden können...) verschiedener Familienmitglieder glücklich überstanden waren, fühlte ich mich offen und bereit für einen neuen Soleseifen-im-Block-Versuch.

Seifensiederfreundinnen gaben mir reihenweise verwirrende nette Tipps, und so wagte ich mich  mit einer kleinen Menge heran. Gestern. In der Form befand sich die frischgesiedete Masse um 11.30 Uhr. Ich ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ich den ganzen Tag um die Form tanzen würde  auf die Uhr schauen würde.

Nach 2 Stunden war es im Block noch warm und weich.
Nach 3 Stunden auch.
Ich traute mich aber da schon nicht mehr weit weg von dem Seifenbaby...nur kurz eben...
Eine gute Gelegenheit, um Seifen zu verpacken - sind ja immer genug da.....


Nach 4 Stunden fühlte ich ebenso Wärme, und dass die Masse noch zu weich war.
Im Garten traute ich mich gar nicht richtig was anzufangen.


"Wir" sind eben nicht wirklich im Garten...wenn, dann nur kurz....
Nach 5 Stunden war ich schon lange nervös. Weich und heiß die Form....



 Nach 6 Stunden erntete ich eine weitere Gurke...
Das Gewächshausthermometer zeigte 45°C und ich sorgte dort für Abkühlung.

Dann...las ich zum wiederholten Male noch mal alles und überall über "Soleseifen im Block"nach.
Und wurde nicht unbedingt schlauer.

Nun war mir alles egal. Ich hob sie aus der Form. Schaut mal...

 
Dann gab es noch so Tipps, die besagten, sie sei  - eventuell - nur am Rand so weich, in der Mitte aber härter.
Man muss ja "den Punkt" erwischen.
Bevor alles wieder zu hart ist.
Also schnitt spachtelte  löffelte  hob ich die erste Scheibe ab.
(Wie gut, dass ich schon ein paar Jährchen Yoga praktiziere, denn so bleibe ich die Ruhe selbst...theoretisch)


Äh...ja...Das landete dann in einem Einzelförmchen...
Aber weitere Stücke ließen sich wirklich besser abschneiden, wenn sie auch noch weich waren. Ich zog das schnell durch und machte die Seifenküchentür hinter mir zu. Feierabend.



Über Nacht malte ich mir aus, wie die Stücke sich in Häufchen zurückverwandelten...
aber...
Heute morgen...standen die Stücke noch!


Ich glaube ja, dass für jedes Soleseifenrezept (und hier gibt es ja unzählige Variationsmöglichkeiten!) die individuelle Schneidezeit gefunden werden muss!
Vermutlich hätte ich noch eine Stunde warten können.
Nach dem gestrigen Tag kommt es mir fast einfacher vor, die Soleseifenmasse in Förmchen zu gießen...

Ob ich mir das mit Sole&Blockform noch mal antue?
Keine Ahnung. Soll doch erst mal Gras über die Sache Soleseife wachsen!




Montag, 18. Juni 2012

Rosenmarkt Hollfeld 2012

Ein paar Eindrücke vom Wochenende:



Am Samstag war es schwül und heiß.


Ich verkaufte relativ viel Sole-PUR-Seifen!
Märkte haben so ihre Seifenrenner.


...Marktbeute war  einer der Fische, mit denen ich schon seit letztem Jahr liebäugelte.
Meiner ist nun der Fisch rechts im Bild - aber ich konnte mich schwer entscheiden. Blubb.



Musikalisch ist die Veranstaltung immer sehr nett umrahmt.


...und auch sonst...


...gab es viele nette Sachen zu entdecken.

Für mein Brautmutter-Outfit fand ich passenden Schmuck!
(Ich weiß nicht, ob ihr den jetzt sehen wollt... muss ich eh erst wiederfinden in den Marktkisten...)
Jaaa, die Hochzeit steuert ihrem Höhepunkt entgegen...

Am Sonntag stürzte die Temperatur in den Keller, es war  plötzlich sehr kalt und bewölkt,
und auch mein kleiner Fotoapparat hatte keine Energie mehr.
Deswegen ist hier nun die Fotostrecke zu ende.

So, nun geht es in die neue Woche!
Bis bald also...



Donnerstag, 14. Juni 2012

Von wegen Bücherstapel...

Irgendwie hab ich ja tatsächlich mal gedacht, ich kann das Label "Bücherstapel"
auf meinem Blog wirklich bedienen...
Aber ich muss schon feststellen, dass ich dafür nicht genug lese.
Es klappt einfach nicht. Da klappt was ganz anderes: nämlich das Buch auf meine Nase....
Nun zeig ich euch meinen status quo:
Drei begonnene Bücher, genau so, wie ich sie hier nacheinander begonnen habe.
(Sie liegen nur für das Foto jetzt SO da, in Wirklichkeit habe ich Lesezeichen in den Büchern.)


Und ich kann sie euch allesamt empfehlen. Es war nur so. Ich las gerade in Trudy Canavan´s "Magie", als die Nachricht aus der Stadtbücherei kam, dass das vorbestellte Buch "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuß nun abzuholen sei. Als ich das dann angefangen hatte zu lesen, war mir irgendwann nach einem richtigen Krimi zumute, und ich griff mir mein neues Taschenbuch von Elizabeth George, was mir  vom Bücherstapel neben meinem Bett schon dauernd zuzwinkerte, und  das  lese ich jetzt allabendlich, bevor mir die Augen zufallen. Und leider fallen mir die Augen im Bett sehr schnell zu...Ich will gar nicht einschlafen, wenn ich im Bett lese, aber es passiert mir oft.
Naja. Deshalb gibt es viel geeignetere Buchbloggerinnen, die wenigstens wach sind beim Lesen!
Oder es gäbe sie, wenn sie 10 Finger zum Tippen zur freien Verfügung hätten...
Zum Beispiel...
...diese junge Frau hier auf dem Suchbild...


Aber...vielleicht erzählt sie  ja bald selbst, wie es sich damit verhält?
...oder was sie da hält...
...wenn sie mal 10 Tippfinger frei hat...
Wer weiß das schon?

Dienstag, 12. Juni 2012

Rosentage in Hollfeld

Ich komm grad zu nix.
Aber
besucht mich doch am Wochenende auf den Rosentagen in Hollfeld!
Und  bringt bitte schönes Wetter mit!
Denn so war es im letzten Jahr...


www.hollfeld.de/rosentage


Samstag, 9. Juni 2012

...auf halber Strecke zur Hochzeitsseife...

"...kommen wir dann am nächsten Wochenende und packen die Seifen bei dir ein..."
"Ja, schön, könnt ihr ja machen, aber ich bin nicht da."
"Wieso nicht da? Aber..."
"Ja, nun, ich bin in Hollfeld auf dem Rosenmarkt - aber das könnt ihr schon alleine, das ist nicht schwer..." 
 Blabla Etiketten, blabla Verpackung, blablubb...
"Und wie gefallen sie dir denn bis jetzt?"
"...ich hab sie doch noch nie gesehen."
Kopfkratz. Deshalb kam wohl keine Reaktion?
"Wieso denn nicht? Ich hab dir doch die mail mit Bildanhang geschickt - schon vor ca 10 Tagen???"
"Echt? Hab ich nicht...gesehen oder gemerkt."

Gerade wollte ich der Braut ein paar Hochzeitsseifenfotos mailen,
aber ich denke, auf diesem Wege  - dem Blogweg -  haben alle Neugierigen was davon.

Dann guckt halt mal:

Eine Charge sind 4 Blöcke mit  je 17 Stück.




...und hier erkennt man doch den Stempel?



Der Stempel wird noch mit farbigem Mica überpinselt - es kommt ein Hauch Glitzerfarbe darüber.
Insgesamt sind es vier solche Chargen - also 276 Seifenstücke.

Dann wünsch ich schon mal "Fröhliches Einpacken!"

Herzallerliebst,
die Brautmutter.



Donnerstag, 7. Juni 2012

Der Garten, der ist auch noch da, jaja...

Wo soll er denn auch hin?
Gut, dann zeig ich hier ein paar Gartenfotos...

Wo fang ich an?

Nicht (noch nicht!!!) gepflastert ist der "neue" Weg vom Haus zur Garage. Optisch ist das eher wildromantisch...hüstel...Aber das wird noch...


 Nicht komplett gemäht ist die Wiese - dort wachsen die schönsten Wildblumen.
Margeriten und Habichtskraut. Das Habichtskraut pflanzte der Nachbar einmal nahe an der Grenze. Dann ist das Kraut abgewandert...Nun hat er gar keins mehr, und wir ganz viel. So kanns gehen.


Nicht fertig wird man in unserem Garten mit diversen Jät- und Ausschneidearbeiten....



Nicht viel Sonne sahen die Erdbeeren in der letzten Zeit. Das würde ihnen aber guttun...
Und uns auch.






Nicht erfroren sind dieses Jahr die Kiwiblüten!
(Letztes Jahr rafften die bösen Eisheiligen alle Kiwiblüten dahin.)





Gut stehen die Kohlrabis da!
Aber nicht mehr lange.





Und hier werden bereits köstliche Gurken geerntet!





...und Blumen haben wir auch!


Bartnelken und Rosen gemischt...



...und Glockenblumen....
und bevor euch das mit dem ganzen Grünzeug hier zu viel wird,
schau ich mal nach, was Harald macht.
"Haaaaraaaald!"
Ach, da ist er ja....


Soso. Auf dem Plakat für Robins Referat.
Na, das hat jetzt eine besondere Note!
Mal sehen, was Robin dazu sagt....

Dann machts mal gut und bis bald!

Montag, 4. Juni 2012

Mittelaltermarkt Kulmbach 2012

Guten Morgen.
Gestern Abend kamen wir vom kleinen, aber feinen Mittelaltermarkt in Kulmbach zurück, der in den Gässchen der verschlungenen Altstadt stattfand.

Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich dort kaum Fotos gemacht habe, allerdings aber auch irgendwie keine Zeit dazu gehabt habe...Holger stand mit seinem Sarwürker-Zelt (aus organisatorischen Gründen) von uns getrennt, so dass das gegenseitige Vertreten und Vergnügen etwas erschwert war. Nicht mal ihn habe ich fotografiert!
Unser Seifenzelt stand quasi direkt vor einer Bäckerei, was sich als wahrer Segen entpuppte...während Holger sich ein gemütliches Plätzchen mit Jojakim neben dem Klowagen der Volkshochschule  eingerichtet hatte. Vielleicht hat ja jemand ein Foto gemacht?

Am Samstag war das Wetter trocken,  aber bewölkt, und so konnten wir auch das Seifenbällchen-kneten anbieten. Die Wettervorhersage für Sonntag bewahrheitete sich leider: Ab Mittag steigerte sich der Niederschlag immer mehr, um exakt zum Abbau zum Wolkenbruch zu werden. Naja.

Insgesamt war es trotz Regen ein guter Markt!
(Wir kommen wieder! Aber nur, wenn das mit dem trockenen Wetter vertraglich festgehalten wird...)


....und dann...am Schluss....Blick im Auto nach vorne...

...und nach hinten...
...und daheim im Wohnzimmer....

Nun ja, das sind jetzt mehr Eindrücke vom Heimfahren als vom Markt selbst.
Das war jetzt nicht direkt geplant, hat sich aber so ergeben.
Ich geh weiter Wäsche waschen, Seifen trocknen, aufräumen und sortieren....

bis bald....

Nachtrag:
Hier sind noch Fotos vom Markt
und vom  Pestumzug. Klick.



Freitag, 1. Juni 2012

Dreizehn.

Hach.
Heute vor 13 Jahren war er frisch geboren.
 - 
Happy birthday, Lieblingssohn!



Er mag es nicht, wenn ich allzuviel über ihn blogge, der Teenager.
Deshalb...reiße ich mich jetzt ganz arg zusammen und bin still und somit kann ich auch nicht "peinlich" sein...glaub ich jedenfalls?

...zeig ich nur schnell sein neues bike und dann
...war´s das für heute, Leute! Geschlossene Gesellschaft.
tschüss...