Dienstag, 16. April 2013

Rohstoffe

"Wieso 
hast du denn Bier in der Seifenküche?" 
fragt mich mein treusorgender Ehemann.


 "Na, damit du das nicht austrinkst, 
bevor ich damit den 
Bierseifenversuch starte."

"Naja, so groß wäre die Gefahr nicht gewesen -
bei der alkoholfreien Variante..."

Wenn ich bald mal Zeit und Muße habe, werde ich damit beginnen.
Vorher muss ich jedoch den Restalkohol und die Kohlensäure aus dem
Getränk herauskochen und gegebenenfalls bis zum Sieden einfrieren.
Aber dann! Ich habe da nämlich eine Idee...

Ich proste Euch am Feierabend mit einer Tasse Kräutertee zu!
Bis bald!

17.04.:Wichtiger Nachtrag:
In der Zwischenzeit erreichte mich die Information der Brauerei, 
dass das "Kulmbacher  Alkoholfrei" wirklich 0,0% Alkohol enthält, denn dieser wird dem Bier  durch ein modernes Verfahren nachträglich entzogen! 
Herzlichen Dank für die Aufklärung!

Diese Information gilt möglicherweise nicht für alle "alkoholfreien" Biere auf dem Markt. Es gibt wohl Unterschiede! 

 Wichtig ist das insofern für das Seifensieden, weil das Anrühren der zum Sieden erforderlichen Lauge auch schon mit Wasser eine deutliche chemische Reaktion zeigt:
Die Lauge erhitzt sich und  sprudelt, kocht eventuell über. Nimmt man andere Flüssigkeiten als Wasser zur Laugenherstellung, ist diese Reaktion noch heftiger, wenn nicht sogar gefährlich.
Alkohol (auch Reste davon) gehört hier eindeutig dazu! Deshalb wollte ich auch das alkoholfreie Bier noch abkochen.

(Allgemeine Info zur Seifenherstellung)

Ich werde das Bier trotzdem noch bearbeiten müssen, denn auch die Kohlensäure ist ein Beschleuniger.

So, nun setzte ich die Schutzbrille auf  
und verschwinde an meinen Produktionsort.
Ihr dürft gespannt bleiben.
Ich bin es auch...





 

Kommentare:

  1. Ob das eine Körperpflege-Linie für Bierverächter wie meine Wenigkeit wird?

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt auf die "trinkbare Seife" ;-)
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  3. ...Schaun wir mal....
    Erst mal werde ich dafür sorgen, dass mir die Bierlauge nicht
    um die Ohren fliegt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gespannt.....mach alle Fenster auf.....

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das wäre ja ein tolles Männergeschenk- wenn es war wird ;)
    Meinst du, bis Anfang Mai wird das was?
    Ich melde mich schon mal für die Prototyp Probe an...
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfang Mai klappt nicht. Seifen müssen reifen!
      Und es ist erst ein Testlauf, der dann noch durchs Bürokratiemonster hindurch
      muss.
      Als Testperson merke ich dich schon mal vor!

      Löschen
  6. Hallole
    Oh ja! Mit Bier Seife sieden ist wirklich nicht ohne :-)
    Beim ersten Mal gabs bei mir ein gefährliches Schaumbad (zum Glück draussen)! Seitdem köchel ich das Bier seehr lange, bis es richtig schal ist und nicht mehr schäumt.
    Aber dann ist es toll!
    Und auch die Lauge riecht dann seehr interessant ...
    Ich freu mich schon auf deine Ergebnisse!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Hoffentlich ist die Seifen, dann net schal.
    Schales und noch dazu gekochtes Bier, Bäh.
    Nur wenn ich krank werde und dann heißt es Nase zu und durch.
    Gruß vom frollein

    AntwortenLöschen