Dienstag, 23. Juli 2013

Wüstenklima und andere Löcher

Das Wetter ist ja sehr schön sommerlich. Und es steigert sich von Tag zu Tag.
Seit wann hatten wir keinen Regen mehr? Keine Ahnung...

Garten gießen ist eine Gratwanderung zwischen Wassersparen und Pflanzen retten,
 denn längst ist die Zisterne leer; die Wasserfässer sind es seit Ewigkeiten!




Heute ist es endlich bewölkt - und aus der Ferne hörte ich schon Donnergrummeln.

Im Garten tun sich Abgründe auf!
Und so habe ich schnell die Risse im Boden fotografiert, bevor der (vielleicht kommende) Regen den Lehmboden wieder soweit ausdehnt, dass die Erde sich wieder schließt.

Hier also die Nachteile des Lehmbodens:
(Lehmboden hat auch Vorteile, jetzt aber mal zu den  Schluchten.)


So und ähnlich zieht es sich durch den ganzen Garten, ach was, durch unser ganzes Wohngebiet! (Wir haben nicht auf Sand gebaut!)

Die Risse scheinen tief zu gehen, denn man kann Wasser ohne Ende reingießen: Der Test nimmt kein Ende...

Kommen wir nun zu einem anderen Loch:
"Jeden Tag 5 Schubkarren" beschloss der beste Mann und hält sich (schwitzend) ziemlich genau daran. Es soll ein Loch für ein Fundament werden.

Hier fehlt uns nämlich noch die  wesentliche Verbindung von der Tür des Garagendaches  zum Boden.  Guckt selbst! Und  diese Treppe braucht einen  stabilen Untergrund. Deshalb...das Loch...
und am anderen Ende unseres Grundstücks bildet sich gleichzeitig ein nettes Hügelchen...hüstel...



Das war und ist harte Arbeit! Da bin ich aber über die Arbeitsteilung froh, und gehe dann mal wieder gießen...


Zum Beispiel unsere  Tomaten...





...diese  Sorte  hier  ist neu in unserem Gewächshaus, heißt "Striped Cavern" und ich bin gespannt, wie sie reif aussieht.

So, der Ausflug in den Garten ist beendet und ich gehe in den kühlen Seifenkeller,
bzw. ich bin da ja schon...

Also, vielleicht regnet es, vielleicht auch nicht.

Ciao!








Kommentare:

  1. Hier donnert nix und gießen gebe ich bald auf......meine Tomaten sind dieses Jahr gar nicht schön......

    AntwortenLöschen
  2. Nun...das mit dem Regen hier wird wohl auch erst mal nichts...
    Das Wetterchen hat sich verzogen. Dann gieß ich halt weiterhin...

    AntwortenLöschen
  3. Ja, im Keller kann man es noch gut aushalten, aber auch nur da!
    Ich gieße auch, in Etappen, immer da anfangend, wo die Sonne schon nicht mehr ist- sonst werde ich nie fertig,
    ich habe eh das Gefühl, daß das gießen nicht mehr viel nützt, soviel Wasser, wie der Boden benötigt..übrigens:
    wir haben auf Sand gebaut, Spalten tun sich da nicht auf, aber wo das Gießwasser eigentlich hinläuft, bleibt mir ewig schleierhaft..der sand bleibt immer schön trocken und das Wasser verschwindet irgendwo im Untergrund..
    Aber die Tomaten im Gewächshaus findes prima!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben heute endlich Regen bekommen. Bei mir sah es nämlich ähnlich aus wie bei Dir. Da sieht man wieder, wie wichtig der Lebensspender Wasser ist.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin immer froh, wenn meine Kinder Wasser planschen ;) dann kann ich guten Gewissens das Badewasser zum Giessen nehmen....
    Bei uns ist es auch vorbeigezogen - aber morgen regnet es, ganz bestimmt:
    Weil- wir haben 'Klassenfest - draußen,versteht sich! Willst du noch eine genaue Zeit, damit du die Regenfallrohre rechtzeitig öffnen kannst? Ab 16 Uhr, spätestens um 17 Uhr, denn dann geht es bei uns los ;)

    Ich gieße sonst nur noch meine Pflanztöpfe - der Rest muss sehen,wie er durchkommt....
    Frohes Schaffen.

    PS Veranstaltungstip: Gartenbahntreffen 2013
    (gefällt bestimmt deinen Männern - oder müsst ihr aufs Bierfest oder einen anderen Markt?)
    http://www.bayreuther-gartenbahn.de/

    Lieben Gruß, Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin hin und weg von diesem schwedischen Sommer. Temperaturen heute 28 Grad, grad recht für mich, muss keinesfalls wärmer sein. Tomaten konnten wir auch schon ernten, die Hausdame hat mindestens 4 verschiedene Sorten gepflanzt.
    Und zum Garten giessen pumpen wir einfach den See aus, denn geregnet hat es seit unserer Ankunft vor 12 Tagen noch keinen Tropfen.

    AntwortenLöschen
  7. Gestern Abend hat es eeeendlich angefangen zu regnen, und wohl die ganze Nacht durchgeregnet:
    Der Garten sieht anders aus! Wie viel (oder wenig) das war, sehe ich gleich beim Rundgang.
    Und ich ahne schon, dass die Nacktschnecken wieder da sind...

    Liebe Grüße an euch alle!

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns hat es gestern abend richtig geschüttet :-)
    Der Pool ist also wieder voll *grins*
    Und das giessen konnte ich mir auch ersparen juhuuuu
    Aber hier ist der Boden sehr sandig von daher keine Risse aber auch kein so tolles Wachstum :-(
    Susanne

    AntwortenLöschen