Dienstag, 30. April 2013

Muh...

...ein Foto von unterwegs...

Donnerstag, 25. April 2013

Junges Gemüse 2013

Ja, die schöne Gartensaison hat begonnen!

Ich will jetzt gar nicht lange rumlabern - ein anderes mal vielleicht wieder....

Kommt ihr kurz mit, die Gewächshaustüre öffnen?

Wir gehen an der Terrasse vorbei und ich erfreue mich an der wunderbaren
rosafarbenen Ranunkel, die ich in Thurnau auf dem Frühjahrsmarkt kaufte....



Dann schlüpfen wir ins Gewächshaus...



Dort habe ich gestern DIE veredelte Schlangengurkenpflanze (gekauft) eingepflanzt!


Ebenso wie die die ersten - selbstgezogenen - Tomaten...(gerade nicht im Bild)



 Die kreative Gärtnerin hinterlässt auch immer ein paar Chaoshäufchen...

Wir verlassen das Gewächshaus und sichern die Katzenabsperrung (Das ist hier nämlich nicht das überdachte Katzenklo aller Dorfkatzen!!!) neuerdings mit einem Seil vor dem Hineinfallen...Sehr chic! Hüstel...



Draußen werfen wir noch einen Kontroll Blick auf das erste Gemüsebeet.





Und so sah ein anderes Beet vor dem Runderneuern aus -
Wer errät, was es ist? Richtig, es ist das Erdbeerbeet:


 Nun steuern wir wieder auf die Haustüre zu, betreten Haus und Seifenbüro und
versuchen zügig, diverse Punkte auf verschiedenen Listen abzuarbeiten...

Ach so, die Bierseife: Ist noch nicht gesiedet. Das abgestandene Bier schäumt immer noch, wenn ich mit dem Schneebesen drin herumrühre. Mir ist das zu reaktiv. Solltet ihr hier nichts mehr von mir hören, bin ich vermutlich mit der Bierlauge in die Luft geflogen...(Scherzchen! So schlimm wird es wohl nicht werden?)

Bis bald...

PS: Und wer heute auch mal ein bisschen beim Welt-retten mitmachen möchte,
 klickt bitte  HIER 

oder auch  woanders - ganz nach Wahl...

Bye-bye!







Samstag, 20. April 2013

Neue Gartentyp-Einteilung!

Frühling!

Wenn es draußen losgeht, 
beginnt auch immer wieder die Jahreszeit der unmöglichen Verzettelung.
Ihr wisst schon. Drinnen. Draußen.
Was mach ich draußen, was wollt ich drinnen?
Will ich drinnen überhaupt noch was?

Es wird bunter. 
Man wird verwirrter. 
Gemüse wird ausgesät.
Kurze Hosen werden aktiviert.
Wo ist die Fliegenschutztür für die Terrasse?
Wer trägt die Grabgabel dauernd woanders hin?
Ach, hier liegen ja auch noch unverpackte Seifen!
Wie -  Mittagessen?
Du wolltest doch R. abholen?
Wie spät ist es?
Stichwort Kompostieranlage!
Wo sind die Liegestühle, wo meine Sonnenbrille?
Ah, endlich sehen wir auch die Nachbarn mal wieder!
Schnittlauch!
Urplötzlich braucht man Sommerreifen!!!
Und wieso Unkraut?
...

Die Sonne scheint.
Die Wiese ist grün.
Veronika, der Lenz ist da!

Schön!


Übrigens
erfand der Sohn neulich eine neue  interessante Einteilung der Gärten.
So steckte er die Gartenbesitzer in TV-Sender-Rubriken: Der Typ des RTL2-Gartens kam häufiger vor als der arte-Garten, es gibt KIKA-Gärten und 3sat-Gärten und so weiter.
Ich fand seine Idee sehr interessant und lustig. Jaja, und unseren Garten wusste er auch einzuordnen. Obwohl ich eigentlich meine, die meisten Gärten sind Mischtypen.
Na, wo würdet Ihr da eueren Garten einfügen?
Ich lach mich schlapp!


Und:
Wisst ihr überhaupt, wieviel Schaum aus drei Flaschen Bier kommen kann???
Seit gestern bereite ich dieses alkoholfreie Bier für das Seifesieden vor.
Ich weiß nicht, wie lange das noch dauert...





Schönes Wochenende und bis bald!
Verzettelt Euch nicht!








Dienstag, 16. April 2013

Rohstoffe

"Wieso 
hast du denn Bier in der Seifenküche?" 
fragt mich mein treusorgender Ehemann.


 "Na, damit du das nicht austrinkst, 
bevor ich damit den 
Bierseifenversuch starte."

"Naja, so groß wäre die Gefahr nicht gewesen -
bei der alkoholfreien Variante..."

Wenn ich bald mal Zeit und Muße habe, werde ich damit beginnen.
Vorher muss ich jedoch den Restalkohol und die Kohlensäure aus dem
Getränk herauskochen und gegebenenfalls bis zum Sieden einfrieren.
Aber dann! Ich habe da nämlich eine Idee...

Ich proste Euch am Feierabend mit einer Tasse Kräutertee zu!
Bis bald!

17.04.:Wichtiger Nachtrag:
In der Zwischenzeit erreichte mich die Information der Brauerei, 
dass das "Kulmbacher  Alkoholfrei" wirklich 0,0% Alkohol enthält, denn dieser wird dem Bier  durch ein modernes Verfahren nachträglich entzogen! 
Herzlichen Dank für die Aufklärung!

Diese Information gilt möglicherweise nicht für alle "alkoholfreien" Biere auf dem Markt. Es gibt wohl Unterschiede! 

 Wichtig ist das insofern für das Seifensieden, weil das Anrühren der zum Sieden erforderlichen Lauge auch schon mit Wasser eine deutliche chemische Reaktion zeigt:
Die Lauge erhitzt sich und  sprudelt, kocht eventuell über. Nimmt man andere Flüssigkeiten als Wasser zur Laugenherstellung, ist diese Reaktion noch heftiger, wenn nicht sogar gefährlich.
Alkohol (auch Reste davon) gehört hier eindeutig dazu! Deshalb wollte ich auch das alkoholfreie Bier noch abkochen.

(Allgemeine Info zur Seifenherstellung)

Ich werde das Bier trotzdem noch bearbeiten müssen, denn auch die Kohlensäure ist ein Beschleuniger.

So, nun setzte ich die Schutzbrille auf  
und verschwinde an meinen Produktionsort.
Ihr dürft gespannt bleiben.
Ich bin es auch...





 

Montag, 15. April 2013

Thurnauer Frühjahrsmarkt 2013

Ja, man kann auch mal Glück haben!
Bei einem Bombenwetter war ich gestern auf meinem ersten 2013er Markt, der nur einen Steinwurf von unserem Wohnort entfernt ist: in Thurnau.

Von den nichtmittelalterlichen Märkten ist das der unterhaltsamste Markt für mich, denn 
"man kennt sich", und das von früh bis spät. Ich habe mir quasi den Mund fusselig geredet und es war so schön!  Ja, hab ich denn den ganzen Winter keine Menschen getroffen? Es fühlte sich fast so an.

Am Nachmittag kam Holger als Verstärkung dazu.
Dann zog ich einmal um den Marktplatz....

Immer im Blick: Schloss und Kirche



Hier überließ ich meiner besseren Hälfte mal "den Laden"...



...und quetschte mich durch das Gewühl.
Er roch nach Popkorn, Pizza und...




...am Thurnauer Schlossweiher auch nach Fisch...
Nein, das hab ich nur dazugedichtet. Es riecht hervorragend in Thurnau!


Bahn frei für Frühlings- und Urlaubsgefühle!




Die Stimmung war so sonnig, dass der ortsäßige Bierdeckeldrucker endlich meinem Wunsch nach einem Kaffeefilzla  nachkam. Hoffentlich habe ich ihn nicht zu sehr genervt.

Als Marktbeute brachte ich wieder Oliven- und Käsespezialitäten mit heim,
und die Gärtner erleichterte ich auch um ein paar Pflänzchen...

Ach ja, und die obligatorische Pizza musste am Schluß mit uns heimfahren. Von hier:



Machts alle gut bei dem schönen Wetter!
Ich hab schon in einigen Blogs das erste ( Speise-) Eis gesehen!
Bis bald.

Montag, 8. April 2013

Der erste Markt (Thurnau) naht...

Endlich! Wieder! Marktsaison!

Die Saison beginnt am Sonntag, den 14.04.2013
in Thurnau: mit der  "Zwiebelaskerwa"

Foto: Seifenfrau-Archiv

Kommt, guckt, esst, trinkt, 
genießt den Frühling
-  und kauft!

(Traditionsgemäß kauft man dann dort seine Steckzwiebeln - daher auch der Name.)




Sonntag, 7. April 2013

Oh wunderbare Sonne!

Die Sonne scheint endlich wieder!
Wir waren spazieren.


 Hier seht ihr die "Kieswäsch" (Naherholungsgebiet Oberauhof)
 mit der Kulmbacher Plassenburg im Hintergrund.



Der Huflattich öffnet seine Blütenköpfe!



...für Hunde verboten...
Ratet mal, warum...




Und noch mehr Schilder...


Was ich eigentlich sagen will: 
Es scheint nun endlich Richtung Frühling zu gehen.
Ich hänge jetzt die Ostereier vom Quittenbaum draußen ab,
blinzle in die Sonne 
und  stelle den Gartentisch auf die Terrasse.
Schönen Sonntag!

Mittwoch, 3. April 2013

Den Frühling locken...

Den Frühling herbeizulocken haben ja nun schon einige von uns probiert.
Das ist kein leichtes Unterfangen. Dafür gibt es kein Patentrezept.

Eine Freundin probierte es mit "Wäsche draußen aufhängen", aber das war wohl nicht der  Hit! Auch das  Hinausstellen von Blumenkästen wurde vom Frau Holle mit eisiger Hand bestraft. Fahrradfahren macht momentan augenscheinlich auch keinen Spaß, auch wenn man bereits ein paar hartgesottene Radler gesichtet hat.
Hm. Es nervt.

Einen neuen Versuch, Frühlingsgefühle zu bekommen wagen seit heute drei mir bekannte männliche Wesen. Ich habe sie gerade im Skigebiet äh ca 70 km entfernten Neuhaus am Rennsteig ausgesetzt. Von dort wollen sie die zwei letzten Etappen des Rennsteigs wandern.
Denn: Geplant ist geplant und Ferien sind Ferien.

Leider kann ich Euch hier nicht das köstliche Foto zeigen, auf dem sie kämpferisch ("Wir ziehen das durch.") in die Kamera blickten. Daher nur dieses Rückenfoto. Das Weiße ist Schnee.





Ich war ganz froh, als ich von 835 Höhenmeter  wieder runter auf nur 380 m heimfahren konnte. Thüringen und Schnee - das war mir eine Nummer zu hart!

 Ja, dann...Viel Glück!
...und ruft Muddi mal an...
SMS würde auch genügen.

Hat noch jemand eine Idee zu bieten, wie man den Frühling locken kann?