Dienstag, 30. Juli 2013

Jetzt sind hier auch Ferien!

Endlich:
 Letzter Schultag. Zeugnisse. Große Ferien.
(Hier in Bayern vom 31.07. bis zum 09.09.2013)




Rechts in der Sidebar habe ich heute extra das Ferienwetter installiert:
 Da könnt ihr uns beneiden oder bemitleiden, je nach Wetterlage...

...bis demnächst...
und viel Spaß in den nächsten Wochen!

Nachtrag 31.07.: 
Das mit dem "6 Wochen Pause" bezieht sich nur auf die Sommerferien der Schüler. Und hier gammelt ja nun einer herum, 14 und cool...hüstel...Ich mache weder 6 Wochen Urlaub noch 6 Wochen Blogpause. Es ist nur 6 Wochen  anders hier, wenn Sommerferien sind. Mütter wissen, wovon ich rede...
Und: wir versuchen in dieser Zeit verstärkt, auch mal wieder an die wunderschönen fränkischen Badeseen zu kommen. (Wenn wir es drei Mal an einen See schaffen würden, wäre es schon fantastisch!)
Na - halt Sommerferien!
Ansonsten läuft alles "normal" hier im August. Relativ gesehen.
Aber so viel wollte ich jetzt gar nicht schreiben...
Bis bald!







Dienstag, 23. Juli 2013

Wüstenklima und andere Löcher

Das Wetter ist ja sehr schön sommerlich. Und es steigert sich von Tag zu Tag.
Seit wann hatten wir keinen Regen mehr? Keine Ahnung...

Garten gießen ist eine Gratwanderung zwischen Wassersparen und Pflanzen retten,
 denn längst ist die Zisterne leer; die Wasserfässer sind es seit Ewigkeiten!




Heute ist es endlich bewölkt - und aus der Ferne hörte ich schon Donnergrummeln.

Im Garten tun sich Abgründe auf!
Und so habe ich schnell die Risse im Boden fotografiert, bevor der (vielleicht kommende) Regen den Lehmboden wieder soweit ausdehnt, dass die Erde sich wieder schließt.

Hier also die Nachteile des Lehmbodens:
(Lehmboden hat auch Vorteile, jetzt aber mal zu den  Schluchten.)


So und ähnlich zieht es sich durch den ganzen Garten, ach was, durch unser ganzes Wohngebiet! (Wir haben nicht auf Sand gebaut!)

Die Risse scheinen tief zu gehen, denn man kann Wasser ohne Ende reingießen: Der Test nimmt kein Ende...

Kommen wir nun zu einem anderen Loch:
"Jeden Tag 5 Schubkarren" beschloss der beste Mann und hält sich (schwitzend) ziemlich genau daran. Es soll ein Loch für ein Fundament werden.

Hier fehlt uns nämlich noch die  wesentliche Verbindung von der Tür des Garagendaches  zum Boden.  Guckt selbst! Und  diese Treppe braucht einen  stabilen Untergrund. Deshalb...das Loch...
und am anderen Ende unseres Grundstücks bildet sich gleichzeitig ein nettes Hügelchen...hüstel...



Das war und ist harte Arbeit! Da bin ich aber über die Arbeitsteilung froh, und gehe dann mal wieder gießen...


Zum Beispiel unsere  Tomaten...





...diese  Sorte  hier  ist neu in unserem Gewächshaus, heißt "Striped Cavern" und ich bin gespannt, wie sie reif aussieht.

So, der Ausflug in den Garten ist beendet und ich gehe in den kühlen Seifenkeller,
bzw. ich bin da ja schon...

Also, vielleicht regnet es, vielleicht auch nicht.

Ciao!








Donnerstag, 18. Juli 2013

Es ist nur...

...eine Frage der Konzentration und des Gleichgewichts... 










Balance ist ja wichtig...

Auf den letzten Blogeintrag bekam ich ja nur einen Kommentar, und ich frage mich natürlich, ob ich Euch langweile.

Liebe Leser, möchtet Ihr mehr oder genaueres über unsere Märkte wissen?
Soll ich irgendwo ins Detail gehen oder eher nicht? Wollt ihr Hintergründe lesen?
Ich zeige ja immer nur Fotos von den laufenden Festen, vielleicht interessiert euch ja auch, was vorher und hinterher geschieht?

Neulich z.B. wunderte sich jemand, warum wir für den Tag nach dem Markt nichts planen wollten und ich versuchte eine Erklärung, wie es einem da geht, dass man da erst mal keinen  - wenn auch noch so schönen Termin - haben möchte.... 

"Ach, ihr schlaft auch in den Zelten?"

Ja. Meistens bzw. oft, und das ist abhängig von allerlei Gegebenheiten, und ich finde es immer noch aufregend, manchmal sogar abenteuerlich,  denn jeder Markt ist anders.

Was kann ich Euch denn mal erzählen?

Hm?






Montag, 15. Juli 2013

Das Spektakel in Waidhaus 2013

Ein anstrengendes, aber wunderschönes Wochenende liegt hinter uns.
Das kleine Waidhaus hat es am Wochenende richtig krachen lassen!

Mitten im Dorf bauten wir am Freitag unsere Zelte auf:


Wie ihr seht, haben wir das gestreifte Nervtöter-Zelt mittlerweile gegen ein weißes, praktisches Wikingerzelt (links) ausgetauscht. Davon könne(t)n wir ein Liedchen singen...

Im Anschluß an das Dorf, auf einer großen Wiese, fühlten wir uns  wie in Gallien bei Asterix:
Die Anzahl der Lagerzelte war einfach gigantisch! 28 Lagergruppen waren anwesend und entsprechend viele "seltsame Wesen" bevölkerten den Grenzort. Das war sehr beeindruckend.

Leider zeigt das Foto die wahren Ausmaße nicht richtig...glaubt es einfach!

Wir trafen viele Marktfreunde wieder!




Das Wetter war sehr schön!



...und es ist immer wieder genauso erholsam, wieder heimzukommen!



So war das und so ist das.

Es ist immer ähnlich und doch immer anders.

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Samstag, 6. Juli 2013

System besiegt.

So. Ich habe das System...äh...besiegt. 

Das Bürokratiemonster, von dem ich mich ein halbes Jahr lang (in Phasen)  habe ärgern lassen, und dessen Notifizierungspflicht ab 11.7.2013 verbindlich ist. (wg. einer Änderung des Kosmetikrechts)

Fertig. Heute um 14.53 Uhr loggte ich mich aus und alles war drin.

Wovon hier die Rede ist?
Gewerbliche Seifensiederinnen wissen Bescheid - vom 
dem cpnp der EU,
Traumhaft, sage ich euch!

Man kann sich einloggen, oder auch nicht,
oder man braucht öfter mal ein vom System gefordertes neues Passwort,
oder man bekommt zwischendurch so tolle Anworten wie zB:


"An unexpected error has occurred, an infinite loop has been detected. Please close your browser and try to connect again." 

Aha. Schon wieder.

"The submission contains untrusted data, the form will not be saved"

macht sich auf Fehlersuche....

"Only products/component name and language are required when saving as draft"

Und warum habe ich dann alle Daten in den Entwurf eingeben müssen?

"Required fields for notification"

Jaja...

"...is not a valid string."

Aber warum nur?

Am besten gefiel mir:

"Please wait while the system is saving your data."

Jedenfalls. Ist nun alles - und - richtig - drin.
Ich geh mal auf die Terrasse.



Das Wochenende kann kommen!

Juli?

Huch, wir haben schon Juli? Seit wann?

Die Monate Juni und Juli rausch(t)en hier nur so durch.

Termine, Feste, Märkte, Aufträge, To-do-Listen, die sich immer wieder selbst verlängern,
Wachstum und Routinearbeiten.

Und Terminsachen, solche und solche. Bürokratische Termine, und biologische Termine.



Ein "biologischer Termin" ist zB der Besuch des Erdbeerfeldes, denn das glückt nur im momentanen Zeitfenster. Gestern war ich dort, denn unsere eigenen Erdbeeren schaffen es gerade mal von der Hand in den Mund, allenfalls noch in ein Schüsselchen und dann in den Quark.

Wir haben nun Marmelade, Rote Grütze und eingefrorene Früchte!

Wie organisiert ihr eueren Juli?
Wie bekämpft ihr Verzettelung?

 bis bald
sagt Frau Erd-Bär

 



Montag, 1. Juli 2013

Kronacher Stadtspektakel 2013

Das Stadtspektakel war ...ereignisreich!

Am Samstag regnete es fast nur: Während des Aufbaus, nach dem Aufbau und danach auch...Naja: Schwamm drüber! ...wir waren ja in netter Gesellschaft....

Am Sonntag wurden die Zelte wieder trocken, die Stimmung schlug um
(von regnerisch-trüb-sarkastisch  auf sonnig-heiter-sommerlich)
und es war sehr viel los.

Zufällig habe ich hier tatsächlich drei Fotos für euch geknipst:

Die Schminkfee in Aktion. Sie stand uns gegenüber.

Einer der Kronacher Vereine...im Takt!


Ein kleines Filmchen gibt es hier.

Und nun?
Ist wieder unheimlich viel aufzuräumen und aufzuholen, zu erledigen und zu sortieren.

Durch diese Feedreader-Geschichte bin ich auch noch nicht durchgestiegen, habe auch gerade keinen Nerv dafür.
Wie macht ihr das denn? 

bis bald!