Montag, 30. September 2013

Herbstmarkt in Neudorf 2013

Gestern
fand also der erste Herbstmarkt in Neudorf bei Scheßlitz statt.
 Neudorf ist, wie so viele Neudorfs, ein winziges Dörfchen. Winzig, aber mit rührigen Einwohnern. Bemerkenswert ist die kleine Kirche. Guckt mal:





Es gab allerlei fränkische Spezialitäten...

Krapfen, Kiechla - oder wie nennt ihr dieses Fettgebackene?
Die Dorffrauen waren jedenfalls ganztägig im Stress...

...aber die Kinder nicht...



Wir brachten Kartoffeln, eine geräuchterte Forelle, dort gebackene Lebkuchen und eine neue Tonschüssel mit heim. Die Tonschüssel "hätte es nicht gebraucht", aber was will man machen, wenn die Töpferin Seifen braucht und sich ein Tausch quasi aufdrängt? 

Wo ist die Schüssel überhaupt? Ich werde sie beim Kisten auspacken schon finden...

So, und nicht, dass ihr denkt, es war alles toll,  muss ich nun doch noch was zum Wetter sagen: Wir haben gefroren! Als wir in Neudorf ankamen, begrüßte uns ein eisiger Ostwind!
Klar, in Neudorf weht ja ein besonderer Wind!
Wir zogen alles an, was wir dabei hatten. Drei Pavillons flogen durch die Luft. Unser Zelt stand fest im Schatten. Ich habe lange gebibbert.

Gegen 16 Uhr zog ich dann doch mal die Handschuhe aus, lockerte das Halstuch und öffnete die Jacke etwas...Ja, man kann sagen, dass der Herbst angekommen ist.

Dort am Markt war ich stark in Versuchung, dem Sohn eine Häkelmütze zu kaufen, aber mein Mann meinte ja, ich solle das lieber bleiben lassen, weil ich eventuell nicht das richtige Modell auswähle. Als ob ich es geahnt hätte, meldete sich der daheimgebliebene Nachwuchs bei unserer Rückkehr krank. Herbstkrankheit Hals-Nase-Kopf, ihr wisst schon.

Ich koche dann mal eine Kanne Erkältungstee für alle...




Freitag, 27. September 2013

Mudder, dein Blog...

Im Auto.
Wie er draufkam, 
weiß ich nicht, ich gab jedenfalls nicht mal ansatzweise ein Stichwort dazu, aber plötzlich fabulierte der Sohn auf der Heimfahrt von der Gitarrenstunde:
"...und wer liest überhaupt deinen Blog? Liest das jemand? Das ist doch voll langweilig. Du musst mal was Interessantes bloggen...",
und so kam ich tatsächlich in die Situation, ein paar überlegte Sätze über mein Blog herauszulassen. herauslassen zu wollen. Glaube ich. 

"Ach du meine Güte, wie kommst du jetzt darauf?" Nein, falscher Anfang.

"Was Du 14jähriger männlicher Pubertant interessant findest, und was ich bald 50jährige Mutter bloggenswert finde, mag ja auseinanderdriften" war mein erster Einwurf.

 "Ach, und,..." sagte ich, um Zeit zu gewinnen, "es kommt immer darauf an, welchen Zweck so ein Blog haben soll." - Und schon war ich wieder in Erklärungsnot, denn welchen Sinn und Grund hatte mein Blog nochmal? Irgendwie rumlabern?

"Ich verfolge ja nun keine hohen Ziele mit dem Bloggen, ein bisschen Marktermine publik machen, ein wenig Mitbloggen mit den anderen netten Blogger/innen, ein wenig sich selbst ausprobieren und natürlich auch Eigenwerbung", war so das erste, was ich sagte.

"Und dann - habe ich ja keinen germanistischen oder journalistischen Hintergrund, und kraute eigentlich nur so rum, wohlwissend, dass es viele wirklich wunderbare Weblogs gibt, die zu lesen richtig Spaß macht. Ich kann dir mal ein paar Seiten zeigen, die ich gerne lese, von Leuten, die schreiben können, die formulieren können, die das richtig... können. Aber ich glaube, die basteln auch mal länger an einem Eintrag herum."

"Ja, nein, natürlich kann ich es nicht richtig, aber ab und zu werfe ich mal ein paar Sätze raus, und zwar immer irgendwie schnell. Worüber ich am liebsten bloggen würde (zB über dich, Sohn, oder eben Geschichten aus meinem näheren Umfeld) darf oder will ich nicht schreiben, denn ich bin ja nicht anonym. Ich habe da dieses Impressum. Und du willst das ja nicht, dass ich von dir erzähle, bzw nur mit Antrag und Genehmigung von dir, und ohne Foto, oder, wenn, dann ohne Gesichtserkennung, und  so ist das hier eben ein gefilterter Blog. Und das macht ihn vielleicht auch langweilig. Tja."

"Dann blogg halt anonym?" überrascht mich mein Gesprächspartner,
 aber ich lehne dankend ab,  und wir beschließen, dass ich ihm daheim mal Beispiele zeige, wie gute Blogs meiner Meinung nach aussehen, bevor er sich seinem Computerspiel widmet.

 Und schon ist das Thema vergessen.

Ja, wieso habe ich das jetzt gebloggt?
 Vermutlich, weil mir selbst manchmal langweilig ist auf meinem Blog.
Aber das Süppchen ist immer selbstgekocht!




Tomatensuppe vor dem Kochen.

Guten Abend.

Synonyme?











Sonntag, 22. September 2013

Wir haben die Wahl.

Wir haben immer die Wahl.
Wunderbare Linktipps:

Der

Und hier...auch das ist teilweise irgendwie...
bemerkenswert kreativ:

Unseren Guru können wir auch selbst wählen:
(Hat zufällig jemand den Film für mich?)




...bis bald...

Donnerstag, 19. September 2013

Schuljahresanfang

Beim besinnlichen Schulbücher einschlagen
bekam ich Hilfe...



Der Schlingel!





So: Nun ist aber Schluss...weiter geht´s...


Wollt ihr mal schätzen, wie viele Schulbücher die Klasse 9.2 bekommen hat?
(Das Foto hilft dabei nicht, denn einige Bücher sind ja in der Schultasche unterwegs.)
Na? 
Wer trifft die Zahl?
 


Sonntag, 15. September 2013

...weil es nur noch regnet!

Schokomuffins gebacken, um dem Wetter was entgegenzusetzen.


Ja, sollen wir denn zur Wahlurne schwimmen?

Den Wahl-O-Mat gibt es auch zur Bundestagswahl.
Interessantes Zeitvertreibding...

Oder geht ihr nicht wählen? 

(Schoko-) muffige Grüße!
;-)




Donnerstag, 12. September 2013

Tschüß Sommer(ferien)!

12. September:
Heute beginnt die Schule wieder.
Das Wetter scheint das ganz genau zu wissen, denn es herbstelt angemessen...
(Es regnet.)

So schickten wir heute sehr früh den sehr müden Sohn in´s 9. Schuljahr.

Der erste Schultag, ja, die erste Schulwoche, ist ja immer sehr spannend.
Die Karten (Klassenlehrer, Lehrer, Klassenzimmer und anderes) werden neu gemischt.
Ganz nagelneu ist die Mensa, die mit Chipkarte und Internet-Vorbestellung funktionieren soll. Wir sind gespannt.


Noch gibt es herrliche Tomaten im Gewächshaus, aber das kann ganz schnell vorbei sein.
Dann gibt es nur noch Kohlrabi und Rote Bete und Möhren.





Diesjährige Tomatensorten sind: 
Striped Cavern (gestreift)
Olirose (eiförmig) und 
Ochsenherz (länglich).

Geschmacklich ist Olirose unser Favorit!
Wir empfehlen diesen Saatgutversand
oder eigenen Samenbau.

Tschüss Pestoschlange - bis nächsten Sommer -
denn jetzt werden andere Dinge aufgetischt.




Ob noch ein paar Terrassenstündchen kommen werden, bevor wir die Gartenmöbel weggeräumt haben?  - Das ist alles relativ.



Hallo Herbst!
Das ist das beste Wetter, um in die Wollsocken zu steigen und
im Seifenkeller Badeprodukte herzustellen.
Dann mal los!

Samstag, 7. September 2013

Der türkisfarbene Walchensee...

...bildete den Hintergrund für unsere Urlaubswoche im Wander- und Wunderland...


Bis auf einen Tag bescherte uns die letzte Ferienwoche dort nur strahlend schönes Sommerwetter. Und viele tolle Ausflüge.

Die Alpengegend ist übrigens überaus steil!

Hier sind ein paar brandneue Fotos für Euch:

Der Walchensee von unterwegs.

Auf dem Jochberg.

Fast wieder unten bei unserer Ferienwohnung...

 
Besichtigung des Walchenseekraftwerks (Kochelsee) - das ist sehr beeindruckend!

...türkises Wasser...

...am anderen Berg...Herzogstand...

...und in der Partnachklamm (Garmisch-Partenkirchen)

Wir haben wirklich viel erlebt und gesehen, 
 es gäbe noch viel mehr zu erzählen als hier steht,
und noch viel mehr zu erleben!
(Die Gegend reicht für mehrere Urlaube!)

Wir nehmen ein paar türkis-sonnige Eindrücke mit 
in den Alltag, der nun schnell folgen wird.


Auf unser  Heimkommen haben wir uns natürlich trotzdem gefreut, denn bei uns ist es schon sehr schön. Und unser Harald hat uns schon erwartet. 

Aber Tapetenwechsel muss manchmal schon sein, gell?