Donnerstag, 31. Oktober 2013

Selbstbedienungs-Halloween

Uff,
ich bin spät heimgekommen und habe es jetzt gerade noch geschafft, vor Einbruch der Dunkelheit 
den Halloween-Selbstbedienungsladen nach draußen zu stellen. 

Liebe Dorfkinder, auch dieses Jahr werde ich nicht alle 10 Minuten öffnen bzw. gar nicht.
Aber ich habe euch ein Gespenst gebaut.
Den Rest müsst ihr schon selbst herausfinden...

Hier ist noch mal der Link zum letzten Jahr.

Viel Spaß!

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Und? Der Garten?

Jene, welche uns momentan nach dem Garten fragen, 
meinen meistens das Laub. Ja, das haben wir mehr oder weniger im Griff.
Denn so ganz eng sehen wir das  nicht. 
Einen Teil des Laubes gebe ich auf die Staudenbeete,
während ich die Beschwörungsformel "Bettdecke fürs Beet und für die Igel..." murmle.
Einzelne vorwitzige Blätter, die direkt vor unsere Haustüre wirbeln,
fege ich bei Gelegenheit schon mal weg.


Davon abgesehen
finden wir heute auch noch Essbares im Garten:

Mangold und...
...Salate ( auch wenn sie klein sind ...) und...
...Möhren und Rote Bete.
Die Roten Bete sollten zügig geerntet werden, die Möhren können hier sogar überwintern.

Wie sieht es in euren Gärten aus?
Habt ihr alles schon eingewintert?






Montag, 28. Oktober 2013

Künstlermarkt in Glashütten mit Weihnachtsseifen

Nächsten Sonntag bin ich dann mal
wieder unterwegs
mit meinem Sortiment:


Glashütten liegt in der Fränkischen Schweiz, hinter Bayreuth ...


Aber auch nach diesem Markttermin 
gibt es noch viele Möglichkeiten, sich vor Weihnachten 
mit meinen Seifen und Badezusätzen
einzudecken:
(Achtung: Die weihnachtlichen Seifen und Produkte sind limitiert, 
wie zB die Seifen mit dem Stern obern drauf....)

bis bald...

Samstag, 26. Oktober 2013

Herbst

Herbst&Heute:
Blick aus dem Fenster

Ich backe relativ selten Kuchen, und wenn, dann immer die gleichen.
Aber das macht nichts.

Und hier: Irgendwas ist immer...wegzuräumen, zusammenzurechen, zu kompostieren etc pp.

 Mal sehen, was der Tag noch bringt..




Samstag, 19. Oktober 2013

Filz und Seifen

Es herbstelt,
also filze ich wieder mehr...


Das Naßfilzen habe ich eigentlich komplett aufgegeben.
Ich filze nur noch trocken mit Filznadeln,
denn das kann ich wunderbar als Lückenfüller einsetzen,
ohne gleich mit der Wasserpatscherei anfangen zu müssen.

Von Zeitlücke zu Zeitlücke kommt dann schon manchmal was zusammen
und Aufträge werden so nebenbei fertig...


...und hier entsteht ein Wald:


Die Bierseife ist auch endlich im Shop.
Es gibt sie ja schon eine Zeit lang.
Das hat so lange gedauert, weil...ist ja auch egal...




Es gibt so viele Kleinigkeiten zu erledigen,
findet ihr nicht auch?




Um den Blogger-Kram ( Google+, verschwundene Diashows, und überhaupt)
kümmere ich mich diese Woche nicht mehr. Dafür ist gerade keine Zeitlücke vorhanden...

Servus!




Montag, 14. Oktober 2013

Google-Konto

Seit ich leichtsinnigerweise mal auf G+ geklickt habe,
 will Google von mir immer wieder, dass ich mit meinem Klarnamen poste, und nicht mehr mit "Seifenfrau" oder "Seifenfrau R", was er (der die das Google?) eine Zeit lang irgendwie schluckte. Momentan bekomme ich  beim Einloggen immer wieder Google-Fragebogen zum Google-Namen auf den Bildschirm...
Dabei blogge ich ja keineswegs anonym!

Ich würde ja auch zum alten Bloggerprofil (nur "Seifenfrau" ) zurückkehren, aber das scheint ja gar nicht möglich zu sein? Abmeldung nicht möglich?
Sollte mein Blog in Kürze verschwunden sein, liegt es an diesen ...Dingen, wo sich momentan alles im Kreis dreht.

Nur dass sich hier keiner wundert....

Wie ist das denn eigentlich bei wordpress?






Herbstmarkt Thurnau 2013

"Grüß Gott auf dem Herbstmarkt"
hieß es gestern in Thurnau...

Dort war ich wieder in netter Gesellschaft.
Neben mir standen die lustig-bunten Damen von Unicat...
und Pami und Christine (ohne link) waren auch wieder da:
Pami näht, filzt und sägt - 
und Christine ist vom gleichnamigen Blumenladen in Kasendorf (Hinterer Markt - "mit dem ollen Blumenfahrrad" - ihr wisst schon...)

Durch diese geballte Kreativität um mich herum habe ich auch das frische 
Oktoberwetter gut ausgehalten. Die Zeit der Kaltgetränke ist nun endgültig vorbei!
Wir  brauchen nun  Mützen und Handschuhe und Winterstiefel.

Die Jahreszeit der Wannenbäder hat spätestens jetzt begonnen.



Das rote Verkaufszelt hält nun erst mal Winterruhe.
Es wird noch imprägniert, und kommt vermutlich erst im April nächsten Jahres wieder an die frische Luft.
Das tut uns doch allen auch mal gut!

 Die Märkte gehen nun in geschlossenen Räumen weiter. Bald.













Mittwoch, 9. Oktober 2013

Sternlein

"Weißt du, wieviel Sternlein stehen,
an dem blauen Himmelszelt?..."
in der eingekleckerten Seifenküche?

Nein? 
Das ist ja auch ein Geheimnis.

Dienstag, 8. Oktober 2013

Abgesägt

Auf dieser Wiese hinter unserem Haus standen einst (letztes Jahr) drei prächtige (freistehende) Apfelbäume. Die Wiese ist verpachtet und wird zur Futternutzung gemäht.


Vor dem letzten Wochenende standen da noch zwei.
Doch nun war irgendwas anders beim Blick aus dem Fenster...


Da war es nun noch einer!
Schade, denn erst vor ein paar Tagen spannten sich Kinder und Jugendliche aus dem Dorf zwischen den Bäumen eine Slackline und hatten Spaß! Das kam selten vor, und ich beobachtete es gerne.

Naja. Die Besitzerin des Feldes wird wohl ihre Gründe haben, 
und es geht mich ja überhaupt nichts an.

Ich finde es nur traurig, und bin deswegen kurz in meine Gummistiefel gestiegen, um mir das aus der Nähe anzusehen. Am Boden liegen jede Menge Äpfel...


...und das ist der Rest vom Baum.


Apfelbaumholz.





Vermutlich wird der dritte Obstbaum auch noch weichen müssen.
Aber es geht uns ja nichts an.

Tschüss, ihr Apfelbäume!



Herbstkerwa Thurnau mit Markt

Jaja, kaum
 hat man das Marktgeraffel ausgepackt
  sortiert und aufgefüllt, geht es wieder weiter.
Und zwar zur Herbstkerwa in Thurnau 
am Sonntag, den 13. Oktober 2013
Ein Besuch lohnt sich immer!

Archivfoto der Seifenfrau


bis Sonntag also...

Montag, 7. Oktober 2013

Mittelaltermarkt in Burgpreppach 2013

So, wie kam es also dazu, dass wir im kalten Oktober auf diesen 2tägigen Markt fuhren?

Die Renate Vielhuber rief mich an und lud uns ein, doch ich wollte gerade ablehnen, weil wir im Oktober nicht mehr im Verkaufszelt übernachten. Da bot sie uns ganz unkompliziert einen Übernachtungsplatz in ihrem großen Haus an. Und so machten wir uns auf den Weg...auf den ersten Preppicher Mittelaltermarkt überhaupt...

Der Baron und Baronin des alten Schlosses (und alle Preppicher und noch viel mehr) warteten gespannt auf  die Belebung ihres Schlossinnenhofes...




Hier seht ihr einen Teil der  unglaublichen Familie Vielhuber
 bei einer kurzen Lagebesprechung...
...und das ist die gute Renate, die ich dann doch mal von vorne erwischt habe....
Hier ist ihr Gewürzstand....da drin riecht es wie bei Tausendundeiner Nacht....



Tausendundein Gewürz. Tausendundzwei Tees. (Das ist nur ein Ausschnitt.)



Interessante Händler fanden sich im Hof ein.


und der Schmied sorgte für den nötigen Lagerfeuerduft...


 Das Wetter ließ allerdings die Pilze sprießen...

...aber wir sangen dagegen an:


Das und noch viel mehr gab es in Preppich.

Vielen Dank an alle Vielhubers!