Dienstag, 26. November 2013

Ein bisschen Schnee

Schneeflöckchen. Wie nett.

Burggut-Kunsthandwerkermarkt in Kulmbach

Das wird wieder ein wunderbares 
1.Adventswochenende werden:
GANZ Kulmbach feiert den 1. Advent:
Und besonders schön ist es in der Waaggasse im Burggut...



Montag, 25. November 2013

Weihnachtsmarkt im Pegnitzer Autohaus 2013

Nun habe ich auch einen Weihnachtsmarkt
 in einem Autohaus miterlebt!
Das ist doch mal was anderes. Ein großer Vorteil ist, dass man nicht friert.
So sah unsere Aussicht durch die Glasscheiben aus...

...und drinnen standen wir.
Wir, das sind Irene und ich.
Es war so schön, dass  ich mit Irene eine Tischfront aufbauen konnte.






Drinnen gab es allerlei Weihnachtliches...
...und Buntes...
Am Samstag war es relativ ruhig.
Aber ich hatte ja Irene!
Sie hat mich gemalt. Sehr mal her:
Am besten schaut ihr auch  mal auf ihren Blog rüber!
Vielleicht erzählt sie euch ja, wie das mit dem Klöße-Essen am Marktstand so ist...
;-)

Tschüß!





Donnerstag, 21. November 2013

Der Storch

Im Sommer sind Tochter und Schwiegersohn umgezogen.
In dieses Haus:



Ich hab ja gleich gedacht, 
die Störche fliegen hier aber tief...
Und nun...

Samstag, 16. November 2013

Flohmarkt, Marktfloh

"Oh schade, der große Lions-Flohmarkt findet ja genau zum Familientreffen in Hinteroberfrankenreuth  statt",
stellten wir vor ein paar Tagen fest, einigten uns aber darauf, dass das gut so ist,
denn "was wollen wir denn auf dem Flohmarkt - altes Geraffel haben wir selbst genug."
Genau.
Und ich begann ich schon mal, Bücher aus dem Regal zu sortieren und allerlei andere Staubfänger
in eine Kiste zu legen. Und den Gatten steckte ich an - auch er rumpelte auf dem Dachboden herum sortierte Dinge aus. (Jeder darf ja nur das ausortieren, was er selbst angeschafft hat, deshalb waren also wir beide am Wühlen. Manche Gegenstände benötigten jedoch einen gemeinsamen Beschluß.)

So weit  - so gut.

Dann rief das Familienoberhaupt an, und meinte, hm, am Samstag ist ja DER Flohmarkt, ob wir das Mittagessen nicht zeitlich verschieben sollten, damit wir dort auch noch hinkönnen. Schließlich gingen wir jedes Jahr (natürlich nur zur Erheiterung) zum Kruschtmarkt. Was wir denn meinen würden? Nun ja.

Wir arbeiteten einen ganz raffinierten Plan aus: Auf dem Gelände des Ramschmarktes gibt es schließlich auch ein gutes Restaurant...Die Örtlichkeit wurde ausgetauscht. Das war die Lösung. Keine langen Wege! 

Aber...nun war natürlich wieder Folgendes zu befürchten:















  
(Das Bild ist von Claus Ast., Skizzenblog. Danke.)

Aber sooo schlimm wurde es dann doch nicht mit unserem Beutezug.

Man kam vor lauter Leuten ja auch gar nicht überall ran. Es empfahl sich, das Lücken-Hüpf-System anzuwenden, dh man springt da hin, wo  sich eine Lücke auftut, egal, was es da gerade gibt. Und es gibt dort einfach ALLES, mehr oder weniger gebraucht oder alt eben, und oft sehr originell....

Ich hatte die kleine Kamera dabei, und schoß munter Fotos von draußen und drinnen, mit und ohne Plassenburg und Brauerei, und auch von unserer lieben Familie.  Nur habe ich das leider mit bereits voller Speicherkarte getan. Schade. Naja. Kann ja vorkommen.

Das war ein witziges Familientreffen! Und gut gegessen haben wir auch.





Dienstag, 12. November 2013

Irgendeine Überschrift

(...sollte da stehen,  aber mir fiel nichts ein.)


Aber ich bin noch da. Hinter den ganzen Veranstaltungshinweisen im Blog  tummle ich mich herum.
Allerdings nicht besonders spektakulär...Ihr könnt euch vorstellen, dass ich gerade viele wunderbare Badeprodukte herstelle, ja? So ist es auch.

Die Eckpfeiler lauten also momentan  Badebomben, Verpackungsproblemeorgien, PC-Malware beseitigen (lassen) und Badekonfekte.Dazwischen Haushalt und ESIS.

 Ja, ESIS. IS ES ESIS? Das funktioniert nämlich noch nicht, aber an uns kann es nicht liegen, denn wir haben den Anmeldevorgang (inclusive Bestätigungsmail, dass wir angemeldet sind) nun insgesamt 4 mal durchlaufen, und weiter kommt man nicht. Das wird bestimmt mal sehr praktisch sein mit ESIS. Irgendwann. Wenn die Schulinformationen dann ohne Papier daherkommen. Momentan gibt es allerdings viele Infozettel der Schule, weil immer über den Vorgang  und die Vorteile der  ESIS-Anmeldung informiert wird. Das wäre schon toll, wenn der nächste Elternsprechtag über ESIS organisiert werden könnte.

Eigentlich dachte ich ja, der Sprechtag ist heute. Aber als ich die kids zur Bushaltestelle fuhr, hatte niemand jemals davon gehört, dass das heute sein soll. Also habe ich nachgesehen, und tatsächlich habe ich mir den falschen Termin gemerkt. Das ist mir neulich schon mit einem Termin passiert, aber umgekehrt: Termin versäumt...Hüstel...Ich sollte öfter genauer in den Kalender sehen, auch wenn ich denke, ich merke mir was. Oder öfter die Brille aufsetzen....

Ihr seht schon: Hier passiert nicht viel: 
Alltagskram, Vergesslichkeit, Nebel (also draußen).

So. Mal sehen, was die Temperaturanzeige des Pufferspeichers sagt.
Ich habe die Holzvergaserheizung gerade angeschürt, denn ich wollte vor dem Yoga noch duschen.
Hm.
Moment...ich sags euch:  Oh-oh, nur 28°C.
 Naja, kein Wunder...das wird dann jetzt doch nichts Größeres mit dem Wasser und mir...
Oder?
Na gut, die Temperatur steigt nun...(zeigt die Temperatur in der Mitte des 1000l-Speichers an)
Wieso nehme ich euch nun mit in unseren Heizungskeller? Hier staubt es doch...
Der Kessel schnurrt....
...wird schon wärmer...
Bingo!


So, ich muss mich hier mal vom pc loseisen....

Ich wusste selbst nicht, dass ich euch heute unsere Heizung vorstellen würde; hat sich jetzt so ergeben...
Bei uns fließt das warme Wasser nämlich nicht einfach aus der Steckdose aus der Leitung...
Wollt ihr mehr wissen? Das war ja nur ein Puzzleteil.

Um 9 Uhr ist Yoga.
Bin weg.

Ciao!
(Irgendein Schlusssatz sollte da stehen.)

Ich glaub, ich lösch das alles.








Montag, 4. November 2013

Künstlermarkt Glashütten 2013

Genau zwei Fotos habe ich gestern in Glashütten eingefangen,
und dann hatte ich auch schon keine Zeit mehr.
Eine Standvertretung hatte ich ja auch nicht wirklich, 
ich flog nur kurz aus, um mir Kaffee und Himbeertorte zu holen.
Doch der Kaffee wurde dann kalt und die Himbeertorte warm...

Eine Kundin amüsierte mich, als sie fragte, ob ich auch Seife mit
"muffigen Geruch" habe; für ihre Freundin, die zur Patchouli-Fraktion gehöre.
Diesen Wunsch konnte ich natürlich erfüllen.


Ja. 
Es war schön und kurzweilig.
Und es weihnachtet schon sehr.

Später gibt es hier noch einen Presselink.