Freitag, 5. September 2014

Das mit den Büchern...

...ist ja immer so eine Sache...

Wer will gute Bücher finden? Wie macht man das am besten?

Unüberschaubar ist das Angebot online und offline geworden. Blickt noch jemand durch?

In Buchläden  tummle ich mich sehr gerne, und nehme sehr viele Bücher in die Hand, lese den Klappentext, und lege sie zur Seite oder wieder weg, um in den nächsten Neuerscheinungen zu stöbern. Das mache ich dann so oft, bis ich gar nicht mehr weiß, was ich will...

Am besten klappt es mit einer Neuanschaffung meistens, wenn ich spontan und schnell ein Werk eines mir bekannten Autors  greife....Aber so kommt man nicht "zu neuen Bücherufern"...

Empfehlungen?
Das ist ganz schwierig. Es gibt eine Freundin, mit der ich so ziemlich zu 85% im Büchergeschmack übereinstimme, und dann gibt es noch zwei liebe Frauen, mit denen es zu 60% klappen könnte,  die Lesefreude zu teilen, und danach geht es mit den  Lese-Übereinstimmungen meiner Freunde und mir bergab.
Aber das ist ja nur die gefühlte Statistik.

Geliehene Bücher?
Manchmal ist das bombig, ein oder mehrere Schmöker geliehen zu bekommen, wenn man genau auf einer Linie liegt.
Und manchmal frage ich mich, was der/die Verleiherin an dem Buch wohl findet?
Egal, kostet ja nix, und ich kann das Buch einfach zur Seite gleiten lassen...

Rezensionen?
Anfangs war ich (beispielsweise von den Ama.zon-Rezensionen) sehr begeistert. Aber mittlerweile finde ich es oft verwirrend.

Bücherblogs?
Wenn ich viel Zeit habe, suche ich in Bücherblogs nach Anregungen, ja. Oft finde ich das auch sehr mühsam, und ich bin nicht selten auch genervt davon. Manchmal entdecke ich schon etwas! Es gibt unzählige Bücherblogs - (der link ist nur ein Beispiel) -  dauerhaft habe ich noch keinen davon in meiner Blogroll stehen lassen...

Gemischtwarenblogs?
Ja, ab und zu entdecke ich auf irgendeinem Nicht-nur-Bücher-Blog eine nette Empfehlung.
-
Und manchmal könnte ich nur die Augen verdrehen, was da empfohlen wird.


Einschlägige Buch-Internet-Seiten überfordern mich zuweilen.Weil ich dann wieder anfange, über die dort vorgestellten Bücher noch eine andere Rezension zu suchen... Ach ja.

Den eReader benutze ich relativ selten, meistens habe ich "echte" Bücher in der Hand.
Weitergabe- und Verleih  ("das fruchtbare Reihum-Lesen") gestaltet sich mit dem Reader auch etwas schwierig...geht eigentlich nur innerhalb der Familie, aber ab und zu muss auch ich ihn tatsächlich wieder aufladen...Ständig muss man etwas AUFLADEN!!!!

Ein SuB (Stapel ungelesener Bücher) türmt sich immer neben meinem Bett und auch anderswo.

Nun, was soll´s, ich wollte euch eigentlich erzählen, was ich gelesen habe.
Vorher gibts noch ein kleines Video...




Ähm...ja...
Das sollte ja trotzdem niemanden vom Lesen abhalten.

------------

Ich krame mal Gelesenes zusammen - und verlinke zu bereits existierenden Rezensionen:

- Zoe Beck: "Brixton Hill"
"Brixton Hill" hat Spaß gemacht und habe ich habe es gern und auch schnell gelesen.
Meine Empfehlung!

- Holt&Holt: "Kammerflimmern"
Anne Holt habe ich eigentlich immer gern gelesen, habe diesen Thriller (den sie mit ihrem Bruder zusammen schrieb)jedoch nur bis ungefähr zur Hälfte mit Spannung verfolgt, dann bekam der Roman für mich seltsame Längen und auch Sprünge.
Nicht wirklich lesenswert, finde ich.

- Monika Geier:  "Wie könnt ihr schlafen"
Sympathische Kommissarin ermittelt in interessantem Dörfchen mit unkonventionellen Methoden!
Mir hat es gefallen!

- Nicci French: "Eisiger Dienstag"
Psychotherapeutin Frieda Klein mischt mal wieder bei einer Mordermittlung mit...Köstlich!
Ich empfehle es!

- Juli Zeh: "Nullzeit"
...habe ich verschlungen!
Es ist mein Tipp für euch. Lest es!

-Timber Hawkeye:  "Sit Happens"
Das ist ein schönes Weisheiten-Büchlein,  in das man jederzeit einsteigen,
und mit dem man sich - kurz oder lang - selbst beglücken kann. Stellt den Bezug zwischen Buddhismus und Alltag her...
Mitnehmen, lesen, verschenken, verleihen, weitergeben...

- Kein Buch, aber mit Spannung an einem Nachmittag durchgelesen:
Das  Sonderheft zum Thema Hexen -  früher und heute
Es ist wirklich gut gegliedert und breit gefächert; nahezu keine Frage bleibt unbeantwortet.

...und momentan stecke ich mitten in 
Joanne K. Rowlings  "Ein plötzlicher Todesfall".
Doch darüber sage ich erst was, wenn ich es ausgelesen habe,
in meinem nächsten "Bücherstapel".


In der Zwischenzeit hoffe ich auf reichliche Kommentare von Euch!
Bis bald!

Kommentare:

  1. Oh, ich liebe Bücher auch so sehr und habe ganz, ganz viele. Doch diesesmal beim 2.Umzug innerhalb kürzester Zeit habe auch ich mich von vielen getrennt. Die Caritas hat sich gefreut und verteilt schon fleissig.
    Ich mag Bücher in der Hand haben, spüren.
    Ich wünsche Dir eine schöne Spätsommerwoche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, auch hier werden ständig Bücher aussortiert - die bringe ich dann in so ein Bücherhäuschen, wo sich jeder bedienen und auch der Bücher entledigen kann...
      Und trotzdem....ist man immer auf der Suche nach Neuem!

      Löschen