Freitag, 7. November 2014

Alle Autos gleich.

Autos.
...interessieren mich eher weniger.
Sie müssen funktionieren.

Ich bin immun, ja fast schon allergisch gegen Autowerbung.
Finden in meiner Umgebung Fahrzeuggespräche statt, so schalte ich sehr schnell auf Durchzug.

Meiner Meinung nach ähneln sich die PKW-Modelle ja sehr.
Das typische Auto ist für mich stromlinienförmig, alles das gleiche Modell, schwarz oder grau, meist sehr sauber,  und irgendwie nichtssagend. Ich gebe zu: mein Auto-Horizont ist klein. 



Natürlich kann ich zwischen Transporter, Caddy, Klein- und Großwagen unterscheiden, aber das war es dann auch schon....Ach halt, die Farbe ist ja noch ein wichtiges Merkmal!

Jaja, ich sehe schon, dass so ein Fahrzeug für viele ein Statussymbol ist. Seh ich schon.

Und nun komme ich dazu, was ich eigentlich erklären will:
Ich erkenne oft  niemanden!
Beim Fahren begreife ich eher selten, wer mir im Gegenverkehr entgegenkommt. Oder es dämmert mir zu spät...
Nur  prägnante Fahrzeugen oder Kennzeichen haben für mich Wiedererkennungswert.
 Es ist nicht so, dass ich nicht grüßen will oder niemanden mehr kenne,
ich seh da echt nix unterwegs. Also...entschuldigt bitte, ich meine das echt  nicht persönlich.
Vermutlich grüße ich auch ab und zu wildfremde Personen?



(Dialog aus unserem Fahrzeug:
Ich: " Ah, das war grad die X. im Gegenverkehr."
Ehemann: "Nein."
Ich: "Aber...die hat doch so ein Auto?"
Ehemann: "Nein."
Ich: "...Aber...?"
Ehemann, augenrollend: "Nun gut, vor ca 6 Jahren hatten die mal ein ähnliches Modell....")

...na, so schlecht bin ich doch gar nicht!
;-)

Wie gut seid ihr im Auto-Quartett?










Kommentare:

  1. Geht mir sehr ähnlich...
    Interessiert mich nicht die Laus!!
    ....aber verzichten möchte ich hier in der Pampa echt nicht auf den fahrbaren Untersatz!
    Autoquartett wird vielleicht in ein-zwei Jahren zum Thema, wenn das Grosskind meines Mannes richtig Gas geben möchte...
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  2. Immerhin erkennt die Schwiegermama einen Caddy... Aber wieso ausgerechnet denn den?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hm, das ist eine gute Frage...keine Ahnung.
      Habt ihr vielleicht drüber geredet, während ich weggehört habe?

      Löschen
  3. Also ehrlich, wenn ich fahre guck ich doch nicht auf den Gegenverkehr. Da konzentriere ich mich auf meine Spur und auf den Vordermann. Ich sehe grundsätzlich niemanden, der mir entgegen kommt, und es ist mir auch egal ;) Mir ist es wichtiger heil anzukommen, deswegen konzentrier ich mich auf's Fahren ;)
    Ein wenig interessieren mich Autos ja schon. Sparsam muss ein Modell sein. Und praktisch. Was will ich mit ner teuren Karre, die "schick" aussieht aber nen Tankwagen hinter sich herzieht? Nö. Und ich kapier auch nicht wie man ein Auto für den Sommer und eins für den Winter haben kann. Bekannte von mir stellen ihr Sommerauto echt ungelogen über den Winter in eine eigens angemietete Garage. Unglaublich. Für sowas würd ich kein Geld ausgeben. Aber die haben's halt, die sind reich und wissen oft nicht wohin mit ihrem Geld.

    Sparsam, praktisch, und dann guck ich noch auf die Farbe. Ich mags gerne anders, deswegen ist mein Auto auch grasgrün. So finde ich es wenigstens auf großen Parkplätzen ;) Mein erstes Auto war quietschgelb, fand ich klasse. Mein zweites war schwarz.... Und das war ich nach einigen Jahren echt sowas von leid.

    Liebe Grüße,
    Sandra, die auch niemanden im Gegenverkehr sieht ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich geb's zu: Ich habe einen Auto-Nummern-Tick. Bei jedem entgegenkommenden Auto werfe ich einen kurzen Blick aufs Nummernschild. Sei es, wenn ich selber am Steuer sitze oder auch zu Fuss unterwegs bin. Mit einem Blick kann ich in der Regel identifizieren, aus welchem Land das Fahrzeug kommt - rein aufgrund der Schriftart oder der Zeichenanordnung. Ich sag's ja: Tick!
    Da ich mir - trotz Handy - ein relativ gutes Zahlengedächtnis erhalten habe, kann ich mir auch Autonummern recht gut merken. Und als Folge davon den fahrbaren Untersatz dazu.
    Ein Auto muss für mich aber auch in erster Linie fahren. Marke oder gar PS sind mir sowas von egal! Die Farbe dagegen nicht ganz. Unser Subaru ist "salbeigrün", das habe ich selber so ausgewählt.

    AntwortenLöschen
  5. Mir geht es da wie Dir .... Autos brauch ich zum fahren, bitte zuverlasslich, mehr nicht!

    AntwortenLöschen