Mittwoch, 30. Juli 2014

Wühlmäuse! Sonst noch was!?

Normalerweise gieße ich Pflanzen.
Momentan aber befülle ich mit der Gießkanne Löcher.
Schwarze Löcher, wie mir scheint.

Das sieht vielleicht lustig aus,
ist es aber nicht:
Unser Gemüsegarten ist unterminiert von Wühlmausgängen.
Nein, das kam nicht plötzlich, aber irgenwie ist jetzt eine Grenze überschritten.
Die weitläufigen Gänge, die unter den Möhren-, Pastinaken- und Bohnenreihen
 hindurchführen, sind nun eindeutig zu viel!

Natürlich habe ich gegoogelt,
und es gibt ja jede Menge Möglichkeiten.
"Böse" Möglichkeiten mit Fallen und Gift, Buttersäure und Gas,
und "nette" Möglichkeiten der Vertreibung durch Gerüche oder eben Wasser.
Jemand schrieb sogar, dass Brennesseljauche,
 in Wühlmausgänge gegossen, die Nager vertreiben soll.
Ja, das probier ich auch. 

Und Katzen sollen helfen. Hm.
Es gibt hier viele Katzen - ich weiß nicht...

Ich glaube, Harald hatte hier auch eine Wühlmaus gejagt - oder gefunden: 
Gefressen hat er sie jedenfalls nicht.


Also...ich probiere es  im Moment noch mit
dem Fluten des Gartens.
"Das wird jetzt sehr ungemütlich, ihr ..., 
geht am besten woanders hin."


Drückt mir mal die Daumen, dass das hilft.
 Sonst...

..weiß ich nicht, wie es weitergehen soll...

_________

Heute ist übrigens der 1. Tag der bayerischen Sommerferien!
Und das wird heute beim Italiener gleich gefeiert!
Aber das wären schon wieder die nächsten Themen...
Bye-bye...

-----------------

31.07.2014 - Nachtrag - einen Tag später:
Mit Gießkannen ist das ja lächerlich!
Habe den Gartenschlauch in ein Loch gehängt und Wasser aufgedreht.
Seit 10, 20, 30 Minuten fließt das Wasser dort einwandfrei ab.
Wir fragen uns, wohin?
Ist die unterirdische Wühlmausstadt wirklich so groß?
Oder Oder sprudelt bei den Nachbarn mittlerweile eine Quelle?


Wie soll das weiter gehen?

Sonntag, 27. Juli 2014

Getauft

Gestern trafen also verschiedenste Familienzweige zusammen,
um die Taufe von Mariella, 
die jetzt fast 5 Monate alt und zuckersüß ist, 
 zu feiern.
Ein kurzer Blick:


(Das war nun die Kurzfassung. Die Langfassung gibts hier nicht.)

Samstag, 26. Juli 2014

Wasserspaß!

Das war heute Mittag in Bayreuth...ein schneller Unterwegs-Schnappschuß.
(Vielleicht darf ich morgen hier zeigen, warum wir heute in Bayreuth waren.)

Montag, 21. Juli 2014

Altstadtfest Burgkunstadt 2014

Freiwillig
hätten wir das Haus am Wochenende tagsüber nur selten oder kurz verlassen.
Weil es unglaublich heiß war.

Aber wir waren auf dem Altstadtfest angemeldet....
Und so...schwitzten wir eben ein bisschen mehr...

Bis auf die Hitz war es wirklich schön!
Einen netten Nachbarn hatten wir auch:
Eckart schnitzte Holztiere....
 Helgor bereitete sich auf das Sarwürkern vor....
Alle hatten Spaß auf dem handbetriebenem Karussell! Das hier ist ein Foto vom Aufbau.
(Leider hab ich versäumt, nach einem Link zu fragen, aber es gibt mehrere, die damit unterwegs sind.)
...und immer wieder entdeckten wir  kreative Ideen anderer,
dem Hitzekollaps zu entkommen. 
Mein Tipp ist ja ein kaltes Fußbad.
Diese Wanne ist im Sommer immer mit dabei!











Sonntag, 13. Juli 2014

Gestern

Offline
an einem ungooglebarem 
Ort 
mitten in der Pampa
bei Mondschein
mit Freunden.

Wunderbare Welt!


Wunderbarer Abend...
Lauscht doch mal!

Samstag, 12. Juli 2014

Juligarten bei Regen (Teil 2)

...sie lassen sich problemlos authentisch fotografieren, 
sind nicht kamerascheu,
zicken nicht rum,
und bei den Bildrechten machen sie auch keine Probleme
 - hier sind sie:

Guten Morgen!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Juligarten bei (Regen Teil 1)

Es regnet.
Momentan sparen wir uns das Gießen!
Hier sind drei Gartenfotos:
Es wuchert wunderbar...
Wir essen uns an Gurken satt!
Und wann sind eigentlich die schwarzen Tomaten genußreif?

(Die Fotos mit den Nacktschnecken erspare ich euch.)

Grüße!



Montag, 7. Juli 2014

Rosen und Seifen und Marmelade

Manche Rosen im Garten verabschieden sich schon.
Meine Rosen-Seifen-Fotos will ich euch jedoch nicht vorenthalten:





So. Die Rosenvielfalt ist nun auch auf dem Blog konserviert...

Apropos konservieren:


Früher haben wir ja "wie blöd" Früchte konserviert und marmeldadiert.
Soviel konnten wir gar nicht verbrauchen und verschenken!
Das war wohl der Sammeltrieb. Auf dem Land gibt es 
ja manchmal kostenlos Bäume und Sträucher abzuleeren - 
was oft auch sehr abenteuerlich ist!
("Im verwilderten und verwaisten Garten von  Uroma Emma kann alles abgeleert werden, was ihr findet -
aber brecht euch bitte kein Bein beim Besteigen des uralten, meterhohen Kirschbaumes..."
 - so ungefähr - ihr versteht mich?)

Aber jetzt haben wir wohl die richtige Dosis gefunden... 
Wir "müssen" nicht mehr alles in allen verfügbaren Mengen verarbeiten, was greifbar ist.
Und das begreife ich doch als eine Art Erkenntnis!
Hier mal 4 Gläser Stachelbeermarmelade, dort mal 6 Gläser Erdbeermarmelade,
und ab und zu mal eine Rote Grütze...
...es soll ja noch Spaß machen und schmecken, gell?

Wie handhabt ihr das?

Mit fruchtigen Grüßen
in die neue Sommerwoche!









Dienstag, 1. Juli 2014

Lavendelseifen-Gewinnerinnen

Ich wartete 10 Uhr ab, sortierte hier die Kommentare, bastelte und faltete die Lose,
und suchte den Hausherren. Den ich in  der Gartenhütte über die Kettensäge gebeugt fand.
Er war die "Glücksfee" und zog zwei Gewinnerinnen:

Tagpflückerin und Lacky, herzlichen Glückwunsch!

Sollten Eure Adressen nicht auf euren Blogs zu finden sein, so mailt sie mir bitte zu!
Ich geh gleich mal gucken...

Einen wunderschönen Dienstag 
wünsche ich euch allen!