Sonntag, 4. Januar 2015

Ach, Skifahren?

Gedanken und Bilder vom Spaziergang heute... 


Letzten Winter
 sind wir einmal in der Region  (In Mehlmeisel) Skifahren gewesen.
Und wenn ich mich recht erinnere, war die Piste zwar größtenteils weiß, aber der Schnee war sulzig und auch lückenhaft. Und es schneite. Oder es nieselte. Es schnieselte.

Dabei standen wir letzte Saison durchaus in den Startlöchern, mit neuen Stiefeln für den Sohn, alle Skier neu eingestellt, die Ausrüstung durchgecheckt, die Skier gewachst, die Handschuhe sortiert, die Skihosenlänge kontrolliert...
...also startklar warteten wir auf den Anpfiff. Den Schnee!

Das war letzten Winter.

Wie jedes Jahr war dieses Jahr im November wieder Skibörse in der Stadt. Das ist ein eintägiger großer Skiflohmarkt, bei dem immer die Hölle los ist. Man hat das Gefühl, alles und jeder ist - ganz aufgeregt - auf den Beinen.

Dieses Jahr stand der Termin der Skibörse in der Zeitung, und ich sagte zum Sohn: "Es ist Skibörse, passt dir noch alles, brauchst du noch was?"

...und er zuckte mit den Schultern.
Und ich wusste sofort, warum, und was er in etwa dachte:

Viel Rauch um nichts.

Und so war auch mein Gefühl:
Warum sollten wir wegen höchstens zwei mal Skifahren so einen Aufwand treiben?

Aufwand und Ertrag stehen in keinem vernünftigem Verhältnis mehr.
Ganz zu schweigen, von den freudigen Erwartungen, die oft enttäuscht werden. Kein Schnee, kein Lift offen, 60 - 70 km Anreise, und wenn, dann kriegt man keinen Parkplatz mehr....weil alle das gleiche wollen...vor allem in den Ferien!

Bis man endlich den Hang hinunter wedeln kann, sind Stunden vergangen...

Deswegen machen wir uns in dieser Saison keinen Stress mit dem Skigeraffel  und -gedöns.
Simplify your life!

Wegen uns braucht ihr die Schneekanone nicht anwerfen!

Und ich schaue nur noch selten auf die webcam der Skipisten.
Und zwar nur interessehalber, und nicht, um schnellstmöglichst dort hin loszufahren.
Kein Stress. Kein Bock.

Ab und zu verschieben sich Prioritäten und Interessen
Heute Abend geht es wieder hier hin.
Also...der Sohn...

 




Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nein. Der blaue Fleck von der Treppen-Rutschpartie ist schon fast unsichtbar.
      Darum geht es nicht.

      Löschen
  2. Wir hatten in den Skiferien in Samnaun/Ischgl Leute aus Sachsen angetroffen, die fanden es überhaupt nicht abnormal, dass sie für ein Wochenende 600 km weit in die Berge fahren. Und ihr jammert schon wegen 60 bis 70 km Anreise!!!

    PS: Ich finde es durchaus nicht normal, wenn man 600 km Anreise als normal erachtet. Unter solchen Umständen wäre ich wohl kaum Skifahrerin geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab in Mehlmeisel Skifahren gelernt ... lang ist es her.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in Mehlmeisel sind wir sonst auch oft gewesen...

      Löschen