Samstag, 21. März 2015

Frühlingsanfang - wie sieht das aus?

Angeregt durch Elke von  günstig gärtnern 
zeige ich nun auch mal wieder Blicke in unseren Garten.
Ich wollte eh nachsehen, ob unser "Geißblatt auch quengelt"...(hier zitiere ich Elke).


 Das Gequengel hält sich in Grenzen, würde ich sagen. Noch.
Die Krokusse brauchen das Laub nun ei-gent-lich auch nicht mehr,
die Tomatenpflanzen erobern das Wohnzimmer,
und rechts unten im Bild seht ihr Brennnesselwurzeln.



Die Brennnesselwurzeln grabe ich zur Zeit in meiner Freizeit (es ist nicht die erste Priorität!) aus.
Jahrelang durften sie ziemlich unbehelligt um den Apfelbaum herum wachsen,
 aber nun ist Schluss mit Lustig! Schauen wir mal - es ist eine ziemlich große Baustelle momentan.

Der Nachbarskater wundert sich auch schon über die Grabearbeiten...

Das Bild unten rechts zeigt, wie weit die Stauden aus dem Terrassenbeet herausgekommen sind.
Nämlich nicht sehr weit.


Letztes Jahr tat ich ja alles Mögliche und Unmögliche, um die Wühlmäuse loszuwerden,
und so habe ich auch Kaiserkronenzwiebeln gelegt. Manche behaupten, der Geruch vertreibe die Nervmäuse. Ich dachte mir, es schadet ja nicht, mir welche in unseren Garten zu holen. 
Kaiserkronen sind Neuland für mich.

Unten links im Bild seht ihr den überwinterten Mangold. Irgendwer hat Löchlein hineingefressen.

Auch überwintert haben die Wäscheklammern.

Im Gewächshaus stehen lediglich ein paar Salatpflänzchen und Frühlingszwiebeln in Töpfchen.
Und der Schnittlauch treibt dort auch sehr schön.


Bis die eigenen Blumen blühen,
leihen wir uns Heidelbeerkraut aus dem Wald für Sträuße,
oder wir greifen in andere  Trickkisten...(= gekaufte Tulpen.)

Das war es heute auch schon von unserem Garten.

Ein wunderbares Frühlingswochenende wünsche ich!

Nachtrag wg Kommentar:
Hier kommt nun noch mal das Geißblatt hinterher:


Schlingt das nun zu wenig?
;-)

Kommentare:

  1. Ist dein Geißblatt noch jung? Meins wird dieses Jahr 10 Jahre alt und hat das Ende vom Rosen schon lange erreicht.
    Vielleicht dreht sich deins auch bald um sich selbst. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, mein Geißblatt ist auch so alt wie deines...
      Man sieht auf dem Foto nicht so genau, dass es sich auch schlingt...
      Leider weiß ich die Sorte nicht mehr.
      Ich mach mal eine Nahaufnahme für dich....warte...

      Löschen
    2. Auf dem neuen Foto sieht man, dass es sich auch ein bisschen um sich selber schlingt. Meins macht aber im Sommer immer meterlange Ausleger nach oben hin. Vielleicht liegt das am guten Kompost?

      Löschen
    3. Ähm...wessen guter Kompost?
      Meiner oder deiner?
      Ich schneide auch immer zurück - teilweise, weil die Pflanze zurückgefroren ist, oder weil die neuen Triebe an mein Wohnzimmerfenster peitschen. Dort hinterlassen sie Flecken, die von den Läusen kommen...Honigtau...Hüstel.

      Eventuell haben wir auch verschiedene Sorten? (Siehe mail.) Ich glaub das fast.
      Ich beobachte das.

      Na, die Lonicera kriegt heute ja mächtig Aufmerksamkeit!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Lochfraß? Schneck Schreck, geht es denn schon wieder los?
    Kaum wird es Frühlibg, gibt's schon wieder Schneckenopfer!

    Wir probieren es dieses Jahr auch mit Kaiserkronen und Knoblauch gegen Wühlmäuse.
    Hauptsächlich mit Kaiserkronen, den Knoblauch hätte es ohnehin gegeben.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du siehst den Lochfraß auf dem Foto...aber das sieht nicht nach Schnecke(n) aus,
      eher irgendwelche Käfer oder Wanzen. Ich hatte den Mangold ja mit reichlich Laub abgedeckt:
      Das hat irgendwelchen Käferlein wohl auch gefallen...
      Ja, dann werd ich wohl mal genauer mit der Lupe gucken...
      Liebe Grüße!

      Löschen