Donnerstag, 11. Juni 2015

Der Garten lebt!

Mit Gartenarbeit hatte ich heute nichts im Sinn,
und wollte eigentlich nur den Kompost rausbringen.
Dort sah ich viele gräßliche Nacktschnecken.
Ich holte die Schneckenkorn-Packung (Ferramol) und bestreute den Kompost
und den ganzen restlichen Garten dann auch.
Und dann schnappte ich mir doch noch die Kamera:


Guckt, wie schön eklig es dort schleimt!
Wollt ihr sie zählen?
Bei diesem nassen Wetter sind sie unzählbar.

Und nachdem ich den Foto nun schon mal in der Hand hatte...


 Was ist ein Garten? Ein Schneckenland...


 ...oder  ein Paradies?


Eine Oase...oder...


...ein Blumenmeer?


Erholungsort oder Ort der Arbeit?
Ja, was nun?
Es ist unzählbar, was der Garten alles ist.
(Alle Fotos sind aus unserem Garten. Lediglich die Scheune auf der Wiese befindet sich außerhalb.)
Alles, was im Garten geschieht, kann ich hier gar nicht erzählen:
Es ist zu viel. Es ist immer nur ein Ausschnitt.

Ich wollte doch nur die Kompostschale ausleeren...



Kommentare:

  1. Da es hier im Moment kaum regnet, habe ich bisher noch nicht eine Nacktschnecke gesichtet...nur wenige mit Haus...ich bin nicht böse...;-). Warum ich bei dir nicht mehr im Dashboard erscheine, weiß ich auch nicht...Blogger hat eben manchmal so seinen eigenen Kopf...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns ist es pulvertrocken. Da sieht man kaum mal eineSchnecke. Die Plage bei dir ist ja grauenvoll.
    Aber die anderen Fotos aus deinem Garten sind einfach nur schön. Und dafür, dass du nur den Kompost
    rausbringen wolltest, ist ein herrlicher Post entstanden.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Als es vor ein paar Wochen morgens einmal feucht war, bin ich aus dem Haus getreten und hatte mich gewundert. Über all die kleinen braunen Dinger auf dem Hof. Von groß über klein bis miniklein. Es waren Nacktschnecken! Ich konnte kaum zum Auto kommen, ohne auf mehrere zu treten und zu rutschen! Bärgs. Zwei Tage danach war es noch einmal so. Also habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, wie ich den Biestern den Kampf ansagen kann. Aber bis jetzt sind sie nicht wieder aufgetaucht.

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Die Arbeit im Garten IST Erholung, und zwar pur. Schnecken sind wirklich das allerletzte, auf Ferramol beschränke ich mich schon lange nicht mehr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist der Garten Erholung. Wir lassen uns doch vom Garten nicht stressen!

      Bei der Schneckenbekämpfung wende ich schon auch noch andere Methoden an - das kannst du mir glauben....

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Oh ... diese Schnecken!
    Ich lasse Dir ganz liebe Grüsse hier. Es gibt noch immer nichts Neues hier ... kein Erfolg auf der Suche nach dem Haus ...
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Heute war auch wieder so ein Schneckentag. Man könnte meinen in jedem Jahr wird es schlimmer. Dafür hast Du ja auch viele schöne bunte Bilder, die wieder versönlich stimmen.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen