Donnerstag, 6. August 2015

Feriengebäck

Was soll man machen?
 Die Küche kann auch bei über 30°C nicht immer kalt bleiben,
 und gegessen wird jeden Tag!
Hier also ein Rezept:
Man produziere (irgendeinen) Teig (Hefe, Quark-Öl, Mürb oder sonstiges...)
Teig also,
und dann gehe man mit einer großen Schüssel in den Garten zum Ernten.


.Dort findet sich dann schon was.
Wir haben zB momentan Pflaumen,
da hängen bestimmt noch 200 bis 400 Kilo am Baum...



Dann backen.
Ich weiß, draußen hat es 38 ° und drinnen 28 °C,
 aber wir können ja nicht immer nur Tomate-Mozzarella essen!

Also backen.
Die Temperatur reicht nicht ganz aus, die Backform nur auf den Terrassentisch zu stellen.
Bitte also in  den vorgeheizten Backofen stellen.
(Die Tomatenquiche stellte ich in Anlehnung an dieses Rezept her.)

Warten...
...und fertig!
Morgen 
gibt es dann wieder "kalte Küche"!

Benutzt ihr bei diesem Wetter gerne den Backofen?


Kommentare:

  1. Lecker! Ich hab die Tage auch einen Kuchen gebacken, obwohl ich eigentlich wenig esse. Lieber back ich eine schöne tomatige Pizza.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie man sieht, backe ich dann oft beides, weil der Ofen ja schon vorgeheizt ist.
      Und der Baum voller Pflaumen hängt...

      Löschen
  2. Ups, in den Ofen Tomaten und dann kommen Pflaumen raus oder bin ich schon hitzeblöd, lach

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein alter Trick; den hab ich von Bibi Blocksberg.

      Löschen
  3. Da ich mein Brot immer selber backe, muss der Ofen wohl oder übel in Betrieb genommen werden. Ich versuche dann immer, möglichst zwei Sachen miteinander zu backen.
    Heute morgen habe ich einen Johannisbeer-Schaumkuchen gebacken. Der hat natürlich auch wieder zur Klimaerwärmung in unserer Wohnung beigetragen. Ich hab diese Hitze satt!!!!

    AntwortenLöschen