Donnerstag, 13. August 2015

Hochsommer

...und jeden Tag geht die Sonne auf, ohne dass es nachts geregnet hätte.
Manchmal hört man Gerüchte, es "soll" ja Gewitter geben, manchmal grollt in der Ferne ein Donner.
Wir Nachbarn blicken uns verzweifelt an und greifen dann irgendwie zur Gießkanne, zum Schlauch, an unseren  Kopf (=Nachdenken über Bewässerungslogistik),
um "das Wichtigste" zu retten. 
Jeden Tag. Grüßt das Murmeltier.
Oder das Dromedar, oder der Kaktus....

Selbst die Zwiebelernte war dieses Jahr mickrig!
Vermutlich, weil "Zwiebeln ja nicht so viel Wasser  brauchen".
Gut, ich sehe mittlerweile ein, dass sie wenigstens 
ein bisschen Aufmerksamkeit in Punkto Wasser benötigen.
Benötigt hätten.
(Das abgeerntete Zwiebelbeet kann man im Vordergrund des Fotos erkennen.Viel gibt es da nicht zu sehen.)

Wollt ihr unsere Wiese sehen?
Die hat schon lange kein Wasser mehr bekommen.


Also gut, nun zeige ich euch noch eine andere Perspektive:

Sehr schön erkennt man hier die Stelle, wo der Regner übers Beet hinauskommt:
Da wächst Klee!

Was haben wir noch im Garten?
Nager-Aktivitäten:
Löcher zeigen sich, Erde wirft sich auf, 
ich vermute mal, die Wühlmäuse lernen ihre Kinder an, wie das geht mit der Futterbeschaffung.
Mein Garten eignet sich dazu besonders gut! Na super!
(Ich greife das Thema noch mal auf, ein anderes Mal...)

Der Klee ist hier so grün, weil sich das Loch ganz nah am Gemüsebeet befindet.

 Juli und August scheinen wühlintensive Monate zu sein, siehe hier.

Was uns sonst noch beschäftigt, ist das anstehende Collis Clamat:
Das Gepäck muss nur noch sinnvoll  in die Kutsche gepackt werden, dann gehts los...

Dies ist nur ein Bruchteil des Gepäcks...
 ...nur ein winziger Ausschnitt....

So, ein dickes Wochenende liegt vor uns.
Und auf dem Katharinenberg ist - bis jetzt -  Waldbrandstufe 5 ausgerufen.
Das heißt...keine Lagerfeuer...
...wenn es weiterhin nicht regnet...

Ich wünsche Euch auch ein schönes Wochenende!





Kommentare:

  1. Ich wünsch dir viel Erfolg, aber Lagerfeuer ist nicht sooo wichtig. Regen wünsch ich dir während des Events nicht, aber für alle anderen und unsere Gärten. Ich habe heute wie bekloppt gegossen. Die Wühlmäuse wühlen unter den Stauden, aber sie machen nichts kaputt. Seltsam. Mäuse haben wir momentan, ich hör sie quieken. Die Fallen sind täglich voll. Sie kommen ans Haus, das ist ein Zeichen, dass es früh Herbst wird. Hinter den Hostatöpfen suchen sie Schutz - und kacken alles voll!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, Sigrun,
      auf dem Feuer würden wir zB unser Kaffeewasserkochen und unser Essen zubereiten....
      Es ist ein richtiger Mittelaltermarkt...
      Ich werde hinterher berichten, wie es war.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Die Wühlmaus- und Mausplage hatte ich letztes Jahr. Unser Garten fiel in sich zusammen. Viel blieb nicht mehr übrig ausser große Krater wo die Gänge einbrachen. Als die Viecher es sich auch noch im Haus einrichten wollten (in der Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer zeigten sich eindeutige Spuren. Aus dem Papierkorb - der duftete so lecker wegen dem Bonbonpapier- durfte ich lebende Mäuse fischen und sie, während des Fernsehens beobachten, wie sie durch das Wohnzimmer huschten!) und auch die 5 Nachbarskatzen in unserem Pferdestall der Mausplage absolut nicht mehr Herr wurden, bin ich sehr drastisch geworden. Gegen einen zerstörten Garten habe ich nicht allzuviel, auch nicht, dass alle Blumen hinüber sind, aber ich mag keine Hantaviren in meiner unmittelbaren Umgebung. Ich habe Köderboxen aufgestellt zuviel ist zuviel. Die haben dann geholfen. Dieses Jahr haben wir Ruhe. Der garten ist immer noch zerstört und für mich ein Anfang für Neues - weg vom ziergarten.

    AntwortenLöschen
  4. Owei, das klingt nicht so gut- wir haben es in diesem Jahr besser mit dem Regen, er kommt ziemlich regelmäßig, immer wenn die Tonne leer ist, gibts vorzugsweise nachts Nachschub...sehr komfortabel, naja, momentan etwas zu viel des Guten..
    Es ist halt immer ziemlich ungerecht verteilt mit Sonne und Regen und nicht nur damit.
    Mit feuchten Grüßen
    Gabi

    AntwortenLöschen