Freitag, 11. Dezember 2015

Vegane Weihnachtsplätzchen

Jetzt im Dezember haben wir ein neues Motto:

Dieses Jahr gibt es bei uns ausschließlich vegane Weihnachtsplätzchen.

"Allmächd, warum denn?"

Weil es uns Spaß macht und schmeckt.

Und weil es irgendwie eine Herausforderung ist: Denn nicht jedes "veganisierte" Rezept schmeckt wirklich gut, das geben wir zu. Es gehört wohl ein wenig mehr dazu, als die Fette und das Ei irgendwie zu ersetzen.

So ist es nach unserer Erfahrung nicht zu empfehlen, Vanillekipferl vegan zu backen: Dieses Rezept lebt wohl von der Butter!

Bei anderen Rezepturen erleben wir allerdings große Bereicherung.

Da der Mann auch vom Backwahn erfasst ist, haben wir bereits ein stattliches Sortiment zusammen.

Hier der Überblick:

1. vegane Nussplätzchen ( Internet-Rezept, abgeändert)

2. Biscotti all ólio di olivia

3. Schokoplätzchen (konventionelles Rezept erfolgrich umgebaut)

4.Vanillekipferl (konventionelles Rezept unbefriedigend veganisiert)

5. Kokosmakronen, veganisiertes Rezept

6.Vegane Schoko-Rosinen-Haferflocken-Kekse. Ein Traum!

7. Nicht mehr nachvollziehbar.... 

 (Wir sind keine Veganer. Wir probieren nur manchmal was aus.)

 

Was backt ihr so?

Wie steht ihr zu veganen Keksen?

 



Kommentare:

  1. Also mir ist es schnurz, ob vegan oder nicht. Selbst vegan gebacken habe ich noch nicht, aber auch schon vegange Muffins, Kuchen und Kekse gegessen. Wenn ich denn vegane Sachen aufgetischt bekomme mit dem Hinweis: "Das ist aber vegan!" finde ich den Hinweis überflüssig. Zum einen schmecke ich es nicht unbedingt (der Geschmack ist bei jedem ja anders, auch nicht-vegane Sachen müssen mir nicht unbedingt schmecken)und zum anderen bleibt es doch dem Gastgeber überlassen, was er auf den Tisch stellt. Das heißt nicht, dass ich dem veganen abgeneigt bin. Denn wenn wir Besuch bekommen, der vegan lebt, dann versuchen wir uns auch darauf einzustellen. Wir achten dann zum Beispiel nicht nur auf die Nahrung sondern auch darauf, dass keine Seife mit Bienenwachs am Waschbecken liegt.

    Zugegeben: Uns als Nicht-Veganer fällt es schwer, total vegan zu kochen. Wir essen dann halt eher vegetarisch als vegan - auch ohne Besuch. Aber letztendlich ist es eine Lebenseinstellung, die man lebt oder auch nicht. Ich persönlich könnte nicht auf Wurst, Fleisch und Käse total verzichten. Einschränkung ja, Verzicht nein. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das für den Körper so bekömmlich ist. Der Mensch ist schließlich ein Allesesser.

    Aber wie gesagt: Jedem das seine. Und warum sollte etwas nicht schmecken, nur weil es vegan zubereitet wurde? Auch wenn es nicht wie das Original schmeckt, dann schmeckt es halt anders. Und ob es einem schmeckt oder nicht, das liegt an jedem einzelnen.

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Ich backe zurzeit nicht, weil ich sonst alles selbst auffuttere :O)
    Irgendwann habe ich Vanillekipfel gebacken. Leider habe ich die Mengenangaben mal wieder nicht richtig gelesen. Bis spät in die Nacht habe ich Unmengen von Kipfel gebacken. Soviel Teig! Das Rezept war von einer Frau, dessen Vater eine Bäckerei hatte...
    Vegan ist für mich nicht möglich, weil es zuvieles beinhaltet, was ich nicht essen kann oder will. Ich esse wenig Fleisch und das hochwertig. Fisch und Schalentiere würde ich auch nicht essen, wenn ich sie essen könnte.
    Hahaha... Nr. 7. Nicht mehr nachvollziehbar. Ich muß voll schmunzeln!

    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Kann man Butter durch Margarine ersetzen oder schmecken die Kipferln dann auch nicht wie mit Butter?
    Ich habe schon öfters Kuchen mit Margarine gebacken, das ging. Dann waren aber auch Eier drin.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Butter wird in Vegan-Rezepten durch Margarine oder Pflanzenöl ersetzt,
      Ei durch Apfelmus oder Sojamehl/Sojamilch oder andere Tricks.
      Das funktioniert tadellos und schmeckt lecker, teilweise sogar besser, weil es einem nicht so schwer vorkommt.

      Nur bei den Vanillekipferln fanden wir persönlich es nicht gelungen. Geschmacklich.

      Die Backlust ist noch ungebremst, wenn wir Zeit dafür haben.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Plätzchen - oder Guezli, wie es bei uns heisst - backen, muss noch ein paar Tage warten. Aber vegan müssen sie keinesfalls sein. Wenn ich deine Liste richtig interpretiere, ist die Vegan-Bäckerei ja etwas zwiespältig. Ich bleibe bei meinen paar bewährten Rezepten und probiere darüber hinaus jedes Jahr Neues aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich finde es gar nicht zwiespältig:
      Es eignet sich wohl nicht jedes Rezept.
      Was wir nicht gut finden, kommt gar nicht erst in den Rezeptordner,
      andere (z. B. vegane) Rezepte werden einsortiert.
      LG

      Löschen