Mittwoch, 28. Oktober 2015

Herbst - immer noch bunt.

Ist das nun das  letzte Aufbäumen der Farben, 

bevor es draußen novembertrüb wird?

Sonnenschein und bunte Blätter machen wirklich gute Laune!

Handyfotos

Und ich bin heilfroh, wenn ich am Enkelinen-Dienstag 

mit der kleinen Forscherin nach draußen gehen kann:

Hier seht ihr - mal wieder - den Hofgarten.

Freitag, 23. Oktober 2015

Kopfnuß

Hier ist es so ruhig, weil mein pc sich nicht mehr starten lässt.

Drücke ich den Startknopf, passiert gar nichts. Null. Schweigen. Nix.


Zwar steht mir für das Nötigste ein Familienlaptop zur Verfügung, aber

damit kann ich nicht alles machen, was zu tun wäre.  Oder es ist kompliziert.

Oder ich müsste erst Programme installieren.

So ist es zum Beispiel eine Herausforderung, diverse Drucksachen vom Laptop aus zu aktivieren.

Und ich wollte längst manche Rechnungen, Lieferscheine und Etiketten gedruckt haben...


Der Sohn hat es zwar einmal zustande gebracht, irgendeine Schulsache hier auszudrucken,

aber selbst für ihn war das nicht schnell erledigt. War...tricky.


Also, theoretisch geht drucken wohl, aber...fragt nicht.

Ich bin nur Anwenderin und möchte nur, dass das Werkzeug hier funktioniert.


Und nicht immer ist jemand der computerschlaueren Familienmitglieder für mich

griffbereit - oder bereit.


Beim pc wurde auch schon das Netzteil und der Schalter vom Fachmann kontrolliert und für 

fehlerfrei erklärt. Danach startete das Ding hier EINMAL wieder ganz normal, um beim 2. Mal 

wieder nichts zu tun.


Keine Ahnung.

Ja, kann man alles googeln. Kommen haufenweise Tipps. Ich weiß. 

Irgendwie starre ich da nur stöhnend drauf.


Der Mann hat noch ein oder zwei Ideen dazu, meint also, ich soll noch nicht gleich

einen Neuen kaufen. Wenn, dann erst Ende nächster Woche.


Derweil stapeln sich hier die (nackten, weil ohne Etikett!) Weihnachtsaufträge...

Doch davon zeige ich euch ein anderes Mal mehr.


Ich schau mal, ob ich wenigstens mein Foto von den Nüssen hier (unbearbeitet)

mit in den Blog bringe.




Ja, das sind schon so Kopfnüsse.

Nun wisst ihr Bescheid.

Ahoi!

 

Nachtrag: 

Fairerweise muss ich jetzt hinterherschicken, dass ich die eine Drucksache nun doch mit dem 

Laptop lösen konnte: Sohn hat mitgelesen, kam runter,  murmelte was von, er gibt mir jetzt "Hilfe 

zur Selbsthilfe, Mudder", und  ich habe jetzt Schritt 1 von 24 Arbeitsschritten abgehakt. 

Jaa, ich geb ja zu, dass ich den Überblick verloren habe. Oder ihn nie hatte.

Weiter geht es im lustigen Laptop...Puh.

 

Ähm...Ahoi... 

 


Mittwoch, 14. Oktober 2015

Herbst im Hofgarten

Im Hofgarten entdecken wir Blätter, Kastanien, den Spielplatz, andere Kinder, Hunde, einen kleinen Igel, Enten, Waller und noch ganz viel anderes...

 

Als ich zuhause bin, merke ich, dass ich die Mütze der Enkeline  noch in der Jackentasche habe. Ich schnuppere daran:  

Das ist der Duft der kleinen Prinzessin....

Montag, 12. Oktober 2015

Herbstkirchweih Thurnau 2015

Der Markt in Thurnau ist immer schön,
und so war es auch gestern, obwohl etwas weniger Betrieb als sonst herrschte.
Aber das machte nichts. Die Sonne schien, und ich traf liebe Leute.



Es war im Schatten aber schon kalt, der Frost kündigte sich an...
Mein Stirnband hatte seltsamerweise einen Kaffee- oder Teefleck (?),
und so "musste" ich mir eine Kopfbedeckung kaufen.
Das "Selfie" von mir mit der geringelten Mütze erspare ich euch....
Als Ersatz  füge ich hier diese Topflappen ein...


Nun geht das rote Zelt in den Winterschlaf.
Die kommenden Märkte finden (meistens)  in Räumen statt.
Wahnsinn, oder?
Das hat was.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Herbstwoche!
Haltet Euch warm...
Bye-bye...

Montag, 5. Oktober 2015

Herbstgarten

Hier, wie sonst auch überall, ist Herbst im Garten.

Die Sonnenblumen blühen nun am Ende der Gartensaison am allerschönsten!

Der Garten gibt uns (beispielsweise) Rote Rüben...

...und nur die Hälfte der Gelben Rüben...

Hier waren Wühlmäuse dran!

 

 

Die Wühlmausaktivitäten nerven nun langsam echt.

Sie fühlen sich auch im Gewächshaus wohl.

Wir werden über den Winter im geschlossenen Gewächshaus Fallen aufstellen.

Denn die circa 30 Siedlungskatzen erwischen nur sehr selten eine Wühlmaus.

Weil die Schermäuse eben unterirdisch leben, die Katzen aber oberirdisch. 

So ist das.

Aber wir wollen wir doch mal sehen...

Noch haben die Apfelbäume ihre Wurzeln; und das soll auch so bleiben.

Insgesamt gab es  durch den trockenen Sommer weniger Erträge, bzw. kleinere Früchte.

Aber das ist schon noch verschmerzbar.

Die Blüten der Kiwi sind dieses Jahr mal nicht erfroren und wir können eigene leckere Bayernkiwis ernten!

Ja, und was haben wir denn da?

Eine neue Baustelle tut sich vor unserer Haustüre auf:

Das Pflaster hob und senkte sich, wie es gerade lustig war.

(Ich habe leider versäumt, von dieser "Berg- und Talfahrt" ein Foto zu machen.) 

 

Darum kommen die Naturpflastersteine weg, 

und die Fläche  wird pflegeleichter und eben gemacht.

(Ein anderes Pflaster, das man besser sauber halten kann, kommt dahin.)

 

Das war jetzt mal 

ein ganz grober Gartenüberblick. 

Umgegraben habe ich die Gemüsebeete noch nicht.

Trotz Wühlmäusen ist das auch noch nötig. 

Leider. Denn

hier ist Lehmboden. 

Na, ich kämpf mich dann mal so langsam durch...

durchs Winterfest-machen.