Mittwoch, 28. Dezember 2016

...zwischen den Jahren...

Zwischen den Jahren ist eine intensive Zeit,

was allerlei betrifft.

 

Ausgelebt haben wir dieses Jahr das Thema Entenbraten. Dies ging nicht so sehr von mir aus,

fand aber in meiner Küche statt. Insgesamt wird eine gewisse Schnittmenge der Familie in diesen Weihnachtstagen DREI mal Ente gegessen haben, aber das zu erklären, würde nun zu weit führen....

Bei uns wurde nur einmal Ente gekocht, und ob das noch zur festen Tradition hier wird, ist nicht sicher.

Der Braten war lecker,

aber ich persönlich könnte auch mit Grünkernbraten glücklich werden.

 

Verwischte Handybilder erwünscht?

 


Dieses  Jahr hatte es "in sich",

neigt sich dem Ende zu,

und ich bin etwas nachdenklich.

Dankbar bin ich durchaus, 

aber das Jahr hatte seine Ecken und Kanten...

 

Ich brauche die Zeit der Rauhnächte, 

um mich ein bisschen zu sortieren, innen wie außen...

 

Euch allen einen Guten Rutsch 

und ein gesundes, sortiertes und glückliches 2017!



Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Schön weihnachtlich

 und sehr unterhaltsam war es gestern Abend auf dem "vorweihnachtlichen Musikabend" in der Schule des Sohnes. Es gab unterschiedliche Darbietungen aller Klassenstufen! Hach!

 

 An die abschließenden Weihnachtswünsche hängte die Schulleiterin noch einen bedeutungsvollen Satz: "....und kommen Sie gut nach Hause - es ist spiegelglatt draußen..." 

 

 So war es dann auch. Der Sohn begab sich (schlitternd) zur traditionellen After-Schulweihnachtsfeier-Party in den Ortskern - da MUSS man anscheinend hin, wenn man in der Oberstufe ist! Und wie viele Eltern rutschte ich (quasi breitbeinig) zum Parkplatz. Dann kam der noch schwierigere Teil des Heimwegs: Fahren.

Es regnete bei Temperaturen um -2°C. Autokolonnen schlichen auf den kurvigen Landstraßen in alle Himmelsrichtungen heimwärts. Es war glatt. Ich fuhr ca  mit 40 km/h in ca der doppelten Zeit heim. Als ich das Garagentor schließen wollte, rutschte ich aus, also kroch ich zur Haustüre, um mich dort erst mal mit Streusalz- und Steinchen zu bewaffnen, denn es war abgemacht, dass der Sohn später mit einer anderen Fahrgelegenheit noch heimkommen würde, und er sollte ja vom Auto zur Haustüre nicht rutschen. Haha.

 

Ganz die Mutti bombadierte ich alle mir verfügbaren Kontaktpersonen per Handy, die etwas mit der Party des Sohnes zu tun hatten, mit Ratschlägen bezüglich der Wetterlage, und dem Tipp, sie mögen doch bitte bei irgendwem in Hollfeld übernachten. Es half nichts, der Vater des Freundes holte sie um 1 Uhr ab.

 Ich schlief schlecht; eventuell auch gar nicht.

 Normalerweise braucht man maximal 20 Minuten für diese Strecke. Abholung also 1 Uhr. Um 2.06 war NICHTS geschehen. keiner da, keine Nachricht, nichts.

"Lebt ihr noch?" tippte ich an mehrere Personen.

 

Endlich kam Antwort von der Freundin des Sohnes, sie wären in Schirradorf, alles gut, aber irgendwie nervlich etwas fertig. Gut. Von da an sickerten immer wieder Streckenmitteilungen durch.

Nach 1 Stunde und 30 Minuten waren sie endlich da! Sie waren die ganze Zeit mit 30km/h gefahren, mussten einmal zurückfahren, weil sie eine Steigung nicht geschafft haben, haben unterwegs Steinchen gestreut, um weiterfahren zu können und am Ende konnten sie vor Glätte gar nicht ganz bis zu unserem Haus gebracht werden, und da sind sie noch ein Stück ge...laufen...immer die restlichen Steinchen vor sich herstreuend. (Hänsel und Gretel...)

 Ja.

 

Allen geht es gut, und heute ist schulfrei!

Vorsicht geht vor!

 

-------------------------------------

 

So, und  nun  wünsche ich Euch allen frohe Weihnachtsfeiertage!

 Frohe Weihnachten!

-------------------------------------------------------

Ach so, ja...
Einige wenige Personen (diejenigen, die nicht so gerne virtuelle Weihnachtsgrüße bekommen) bekamen immer eine "richtige" Weihnachtskarte aus Pappe, mit Umschlag und Briefmarke, von uns. Das klappt dieses Jahr nicht. Ich hatte rechtzeitig sehr schöne Karten online bestellt, aber dieser Versender hat meine Bestellung an die C.iti-Post übergeben,  die aber gar nicht hier bei uns zustellt, und so drehen meine Weihnachtskarten erst noch eine Runde ...irgendwo, bevor sie dann durch die richtige Post zu uns kommen. Wahrscheinlich ist das morgen, aber dann ist es ja zu spät. 
Also melde mich  irgendwie anders - ich arbeite daran...zwischen Kartoffelsalat, Weihnachtskugeln und Torte...

Oder ihr nehmt euch diesen Gruß im Blog hier, falls ihr hier her findet.
Vergessen haben wir niemanden.

Noch mal entspannte Festtage Euch allen!





Donnerstag, 15. Dezember 2016

Der Dezember...

..war, ist und bleibt wohl ereignisreich und voll.

 

Allein schon durch die Märkte und den vorweihnachtlichen Verkauf

hatte/habe ich das Gefühl, hinten und vorne nicht fertig zu werden...

 

"Aufregung" (meistens positiv) brachte auch, dass der Sohn nun den Führerschein hat

und jetzt begleitet fahren darf...

 

In diesem Monat werde ich wohl die letzte Schulweihnachtsfeier eines eigenen Kindes 

besuchen...auch seltsam, oder?

 

Die Weihnachtsgans, die es sonst immer bei meiner Mutter gab, ist nun zu uns äh... umgezogen:

Ich hab mich ja erst gewehrt, aber da nun Schwiegersohn und Sohn gesagt haben, dass 

"sie das schon machen...", kommen wir nun nicht drum herum. Spannend!

Naja,  vielleicht klappt ja auch alles?

Oder dreh ich am Rad? 

Weiß ich noch nicht.

 

Es gibt also noch einiges zu organisieren. 

Immer schön cool bleiben 

sollte man in der Vorweihnachtszeit!

Gell?

Montag, 12. Dezember 2016

Mönchshof-Weihnachtsmarkt 2016

So, das war gestern der letzte

Weihnachtsmarkt und auch der letzte Markt für dieses Jahr...


Schön war es,

und es war viel los.

 

Der Presselink ist hier. 

 

Nun möge bitte bald die besinnliche Zeit beginnen...


Donnerstag, 8. Dezember 2016

Plätzchen backen? Nein...

Die letzten Weihnachtsaufträge 

werden zur Übergabe fertig gemacht...

Langsam leert sich das Seifenlager.

Ich ahne, dass die Übersichtlichkeit zurückkehren wird...

 

Einen Markttermin habe ich noch am Sonntag.

Vielleicht 

kann ich danach ja mal eins der angefangenen Bücher fertig lesen?

Oder Plätzchen backen?


Montag, 5. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt in Waischenfeld 2016

Auf dem Weihnachtsmarkt in Waischenfeld gestern

verbrachten Irene, Claudia (vom Kerzen-Lichtwerk) und ich einen schönen Adventssonntag.

Wir hatten einen Ausstellungsraum im Pfarrheim für uns alleine,

uns so war das schon fast ein privates Kaffeekränzchen...also...fast.

Die ganze Veranstaltung spielte sich natürlich noch in anderen 

Innen- und Außenäumen ab.

 

Als ich in Waischenfeld ankam,

fotografierte ich zuerst mal die riesigen Bilder, die im Flußbett der Wiesent hängen.

Die Wiesent ist eigentlich ein wilder, sich schlängelnder  Fluß, der im Ort aber geregelt fließt. 

Und da hängen viel große Bilder....Guckt:

Draußen standen Glühwein- und andere Buden,

und bei -8°C waren wir froh, drinnen stehen zu können...

Ihr merkt schon, ich habe wieder nur wenige Bilder mitgebracht...

Irene malte. Zum Beispiel weihnachtliche Einhörner...

 

Bei Claudia leuchteten ihre wunderschönen Kerzen...

 

Im ganzen Raum duftete und wimmelte es...

("Wimmeln" ist wohl gerade mein Lieblingswort für die Adventsmärkte!)

 

Und kurz vor Ende des Markttages stellten wir uns noch einmal kurz für einen Schnappschuß zusammen.

In dieser Konstellation würde ich das jederzeit gerne wieder machen.
Sagt Irene übrigens auch.

 

Und so war es übrigens 2015 in Waischenfeld.


Also tschüßi und bis zum nächsten Markt....




Montag, 28. November 2016

Ganz Kulmbach im Advent - 2016

Wie im Wimmelbuch 

kam ich mir am vergangenen Wochenende vor:

Ich stand auf dem Kunsthandwerkermarkt in Kulmbachs Waaggasse

im Burggut, um dort meine Seifenschätzchen  anzubieten. 

Die ganze Altstadt war ein einziger Adventsmarkt!

Das waren drei schöne Tage.

Kurze Einblicke?

Vorbereitungen...mit Presselink


Aufbau....
1. Advent...

So, nun muss ich das erst mal alles verarbeiten, sortieren,
mich regenerieren,
und den 2. Adventsmarkt vorbereiten...

Hier ist noch ein  Link.

 ...bis bald...

Mittwoch, 23. November 2016

Draußen staunen

Gestern

 ließ uns die Außenwelt schon früh am Morgen staunen.

Der Tag begann mit einem bunten Himmelsschauspiel. 

Darum muss ich hier wenigstens eins der  Handyfotos zeigen:


 

Später war der Mann im Garten. 

Ich bat ihn, doch auch  die einzelne Pastinake, die sich selbst ausgesät hatte, 

fürs Mittagessen zu ernten. 

Guckt...die ist doch ganz ordentlich gewachsen!

 

 Die Wurzel misst 37 cm.

Ganz stattlich, gell? Sie stand auch nicht ordentlich  in einer Pastinakenreihe, 

sondern ...so einzeln im Beet herum.


Nun warten nur noch die Möhren im Beet auf ihre Bestimmung.

Wir lassen sie im Winter immer draußen - dort bleiben sie frisch,

bis sie verwendet werden. 






Dienstag, 15. November 2016

Überblick über Adventsmärkte

Hier ist schon mal eine Übersicht über meine außerhäuslichen Adventsaktivitäten:

Jeder Markt wird hier im Blog allerdings noch mal extra angekündigt.

So ist jedenfalls der Plan....

 


Donnerstag, 10. November 2016

Anstatt eines Schneebildes...

Hund im Anorak

Im Klartext:

Bei uns ist es auch (hunde)kalt und es gibt immer wieder leichten Schneefall.

Dünne Schneedecken liegen im Schatten.

Bleibt gesund!

Montag, 7. November 2016

Regionalmarkt/Künstlermarkt in Aufseß

Ich schlampere ziemlich, was das Zeigen von (Markt)fotos betrifft.

Daher hab ich nur mal einen sehr kurzen Eindruck aus dem Handy zusammengekratzt.



Kurz gesagt: 

Die Landschaft um Auseß ist traumhaft, die Lokalität des Künstlermarktes war ein bisschen eigen - auf zwei Gebäude verteilt,  die Ausstellerliste dennoch enorm, die Tortenauswahl riesig, manches war skurril, vieles schön, und die Besuchermenge doch beachtlich.

Gekauft hab ich auch ein paar Kleinteile - was es ist, kann ich aber hier nicht verraten.

 "Bassd scho" sagt die Fränkin.

(Sollte noch ein Presselink auftauchen,
kommt er später hier hin.)

Donnerstag, 3. November 2016

Herbst Herbst

Nur drei Bilder.

Die große Enkeline kann schon super im Garten mithelfen...


Die kleine Enkeline noch nicht.

Garteneintopf!

Mittwoch, 2. November 2016

Im November bei der Seifenfrau...

Im November stehen hier,

  neben weihnachtlichen Sonderaufträgen,

 Badeprodukte

 und Körperbuttern 

auf dem Plan...

Erhältlich im Shop und auf den Märkten.

Solange der Vorrat reicht.


Freitag, 21. Oktober 2016

Fundstück

Vorgestern habe ich während einer Wartezeit im Auto gefühlte 200 Fotos vom Handy gelöscht.

 

Dann kam dieses Foto.

"Was soll ich nun damit machen? Löschen oder behalten, und wenn ja, wofür?"

dachte ich.

Was soll´s ...dann kommt es halt auf den Blog...

 


Gesehen haben wir das irgendwann im Sommer in Bayreuth bei der Stadtkirche.

Ich weiß leider nicht mehr, von wem und warum das gemacht wurde.

Aber witzig war das schon.



Sonntag, 16. Oktober 2016

Oktober-Garten

Der heutige Gartenrundgang zeigt,

dass hier noch lange nicht alles vorbei ist....

 

Obwohl es mit Obst in diesem Jahr eher schlecht aussieht,

trägt unsere Bayernkiwi dieses Jahr reichlich! 

Der Brokkoli, den ich längst aus dem Garten schmeißen wollte, 

zeigt nun in den letzten Tagen, was er noch kann!

Die Quitte hat auch ein paar Früchte...

Eine Königskerze, die sich vorwitzig im Gemüsebeet niedergelassen hat,

wurde in den letzten Wochen riesengroß - und nun blüht sie!

Zwischen zwei Apfelbäume habe ich einen Stachelbeerbusch gepflanzt! (Sorte "Captivator")

Ein paar Gartenarbeiten werden noch folgen, ich bereite gerade das vordere Staudenbeet für eine Rosenpflanze und Tulpenzwiebeln vor, die Möhren sind noch im Beet, und irgendwer sollte auch noch den Gemüseacker umgraben...

Mal sehen...



Montag, 10. Oktober 2016

Herbstmarkt Thurnau 2016

Leider hab ich gestern gar nicht an den Blogeintrag über den Markttag gedacht,

und so gar keine Extra-Fotos dafür gemacht. Hüstel. 

Wie konnte das passieren?

In meinem Handy befinden sich jedoch, quasi zufällig,

eher nicht ausgewählte Fotos von gestern aus dem WhatsAppVerlauf..

Nach Aufbau und Einräumen des Seifenstandes sendete ich erst mal dies in die Familiengruppe:

"Ich bin fertig mit Aufbau und frühstücke jetzt erst mal..."

 

Zwei Stunden später dann:

"Hm, es nieselt, der Himmel sieht aber hell aus. Ich frage mich, ob ich das Vordach nun gleich ausrollen soll  oder es  reicht es, wenn ich die Plane 5 Minuten drüber lasse?"

 

 

Nachdem aus verschiedenen Himmelsrichtungen dann Antworten kamen wie "Hier regnet es nicht", "Hier scheint die Sonne", und "Wart halt ab", wurde der Regen stärker, und ich entrollte das Vordach und befestigte es.

Davon gibt es kein Foto, denn ich war einfach zu beschäftigt, und dann kamen auch schon mehrere Kunden

und so weiter....

 

Der Niederschlag hörte wieder auf.

 

 Im Handy blinkte ein Foto mit dem Text "Wir sind auf die normale Station verlegt worden" auf.

Das war die beste Nachricht des Tages, ach was, der Woche, des Jahres! ♥♥♥

 

Immer virtuell verbunden mit der Familie, machte ich am Nachmittag den Vorschlag, beim Handarbeitsstand gegenüber eine Mütze für die "große"  Enkeline auszusuchen...bzw...fing ich an, Mützen zu fotografieren, um hier nichts Falsches zu kaufen...

Es war gut, dass in der Zwischenzeit Holger mit da war, denn ich bin dann ständig hin und her, und Foto, und zeigen, und ...

...und die Tochter gab aus dem Klinikum Erlangen immer wieder ihren Senf dazu, so dass es eine Weile dauerte, bis die richtige Mütze gefunden war. Augenroll. Oma im Mützenwahn...Und ich kaufte auch noch andere Dinge am Strickstand...

Ich seh gerade, dass das Foto mit der gekauften Mütze gar nicht mit dabei ist...Moment...Das will ich euch ja nicht vorenthalten...

Die linke Mütze sollte es dann sein - als "Kontrast zu dem ganzen Rosa und Pink".

 Mehr gibt das Handy nun nicht her.

Schön war es wieder!

 

So war es übrigens letztes Jahr auf dem Herbstmarkt.

 

 






Samstag, 8. Oktober 2016

Endlich!

Wir waren ja angespannt, alle.

 

Schließlich wussten wir dank Feindiagnostik seit Mitte der Schwangerschaft, dass Enkeline Nummer zwei gleich nach der Geburt wohl besser erst mal auf die Intensivstation zur genaueren Überwachung kommen sollte...und zwar in der Uniklinik Erlangen (ca 100 km vom Wohnort entfernt) - sicher ist sicher...

 

 Die Tochter wartete also 5 Tage vor dem errechneten Termin  bereits in Erlangen auf den Beginn der Geburt.

Der Schwiegersohn pendelt(e)  seit Tagen hin und her, die Betreuung der großen und sehr verständnisvollen Enkeline war dank des Netzwerks immer gesichert.

 

Puh.

 

Und dann kamen die (richtigen) Wehen der Tochter. Aber erstmal zog sich alles in eine unendlich gedehnte Länge.

Nerven? ...die waren irgendwo...

 

Gestern in den frühen Morgenstunden 

hat unsere allerbeste Tochter dann 

doch noch schnell mal eben

die 2. Enkeline geboren!

 

Valentina ist da!

 

Es geht ihr ihren Umständen entsprechend gut,

aber sie liegt zur Überwachung auf der Neugeborenenintensivstation.

 

 

Alles gut bisher. Man muss weitersehen.

Alles gut bisher - und so darf das auch bleiben.

 

------------------------------------------------------------------

Und hier ein Link zur Erinnerung... 

wie schnell die Zeit vergeht...

 ----------------------------------------------------------------

Ein neues Püppchen

gibt es freilich auch...

(Püppi)



Dienstag, 4. Oktober 2016

Herbstmarkt in Thurnau!

Am 9. Oktober ist wieder Herbstkirchweih

mit Markt in Thurnau,

und natürlich findet ihr mich dort im roten Seifenzelt!

Thurnau!

 

 Herbstkirchweih Thurnau

bis Sonntag also!


Donnerstag, 29. September 2016

Letzte...

ja, letzte was denn?

 Letzte Bohnen, Tomaten oder Sonnenblumenblüten? 

Ja, das auch.

Aber es ist noch viel spannender...

28.09.2016

Das sind die letzten Tage oder Stunden der Enkeline als Einzelkind.

(...)


Montag, 26. September 2016

Lapcat

Harald sorgte wieder mal für Harmonie, Gelassenheit und Geduld.

Ach ja, und für Achtsamkeit natürlich.

Er zeigte deutlich, wie Wichtiges von Unwichtigem zu trennen ist.

Guter Kater.

Er kennt sich aus.

 

(Ich krieg jetzt nur so dämliche Sätze aufs Papier. Sorry.
Das muss jetzt keiner verstehen.
Guckt einfach das Foto an!)


Donnerstag, 15. September 2016

Wir falten den Sommer zusammen...

Heute ist es noch warm.

Wir nehmen trotzdem unser Sonnensegel (trocken!) ab, packen es zusammen und wintern es ein.

Ab morgen soll ja Schluß sein mit diesem herrlichen Altweibersommer.

Fotos von heute: 

 

Abgehängt.

 

 

(Sonnensegel beim Abbau/ Harald/Kiwis/bunte Blumen)

 

Abgeernteet ist noch längst nicht alles. Es gibt noch Tomaten, Kürbisse, Möhren, Kohrabis, eine einzelne Pastinake, und...jede Menge Äste und Zweige überall...

 

Ich hoffe, ein paar bunte Eindrücke in die graue Jahreszeit mitnehmen zu können. Irgendwie. Falls also jemand von Euch weiß, wie das geht, dürft ihr es mich gerne wissen lassen.

 

 

 

Sonntag, 11. September 2016

Weihnachtsseifen...

Draußen ist immer noch bestes Badewetter,

 aber hier drinnen

weihnachtet es schon sehr...

 

Man muss schließlich vorbereitet sein.

Sonntag, 4. September 2016

Was ist mit dem Bücherstapel?

Ja, liest die Seifenfrau denn gar nichts mehr,

oder ist sie zu müde, darüber zu bloggen?

(Oder hat das überhaupt schon mal jemanden interessiert?)

 

Also,

 ich lese schon noch, aber irgendwie langsamer als früher, weil mir abends

ganz oft die Augen zufallen. Und so komme ich oft nicht weit...Tagsüber lese ich äußerst selten.

Da müsste ich schon Urlaub haben und allein sein...

 

Was mir im letzten Jahr gut gefallen hat,

war das Buch "Löwen wecken"

von Ayelet Gundar-Goshen.

Bitte folgt dem Link! 

 

Mehr Romane möchte ich nach so langer Zeit gar nicht herauskramen,

obwohl da noch ein paar waren...

 

Was ich momentan gerade immer wieder zur Hand nehme,

ist folgender Ratgeber:

"Weisheit der Wechseljahre"

 

 Mir gefällt das Buch sehr gut: Es ist ein sachlicher Ratgeber, 

weil die Autorin zum Beispiel das Hormongeschehen wirklich sehr anschaulich erklärt ,

und zusätzlich bietet sie auch "spirituelle"  Anregungen und  "Lebenshilfe"...

Ich mag das Buch.


Montag, 29. August 2016

Ritterfest Waischenfeld 2016

...nun, es war mal wieder das heißeste Wochenende überhaupt,

und wir waren auf dem Markt.

(30, 34 oder 40°Celsius? Keine Ahnung?)

Und es war trotzdem schön.

Wir haben so viele liebe Menschen wieder getroffen und so viele herzliche und schweißnasse Umarmungen hinter uns gebracht...das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!

Ja, seltsam, gell?

Zum Fotografieren war es zu heiß.

Hier sind nur ein paar zufällige Fotos...

und ich schreib jetzt nicht dazu, wer wer ist...

Wie ihr seht, war nicht ständig überall Schatten, und man hörte öfter das Wort "Schwimmbad, Badesee, Wasser" oder auch "wir müssen verrückt sein..." Das mag wohl der Grund dafür sein, dass gefühlt weniger Besucher da waren. (Irgendjemand wird schon mitgezählt haben)

Aber...egal.

Wir würden es jederzeit wieder tun!

Ein Presselink mit Fotogalerie.Klick!  

(Weitere Bilderlinks werden folgen...wenn sie dann aufgetaucht sind.) 

Dienstag, 23. August 2016

Landesgartenschau Bayreuth

Dauernd ist was anderes.

"...dann lass uns jetzt mal gehen, sonst schaffen wir das nicht mehr..."

Und so besuchten wir gestern - zu zweit - die Landesgartenschau.

Wollt ihr mal gucken?

 


Donnerstag, 18. August 2016

Seifenfrau - so ist das.

...die unendliche Geschichte

 in der Seifenküche geht immer weiter:

Produzieren, Etikettieren, Dokumentieren, 

Wiegen, Verpacken, Versenden,

Fotografieren, Shop aktualisieren.

Aufräumen, Putzen, Desinfizieren.

Rohstoffe bestellen, Märkte eruieren.

Luffascheiben schneiden, neue Stempel probieren.

 

All das passiert hier,

immer wieder,

auch wenn ich mich momentan manchmal 

vorher im Gartenschlauch verheddere

 und mit dem Tomatengestrüpp äh...kämpfe...


 



Mittwoch, 17. August 2016

Pflaumel Taumel

Im Vergleich zum letzten Jahr hingen nicht so viele Pflaumen an unserem Baum.

Das machte aber nichts, denn es waren genügend.

 

Mittlerweile ist die Pflaumenernte unter Dach und Fach.

Dies zog sich ca. vom 10. bis zum 17. August hin.

 

Es gab leckere Kuchen. Wir haben Marmelade! Der Dampfentsafter erzeugte für uns Saft. In der Gefriertruhe sind ein paar Pakete konserviert. Beim Wort "Pflaumenlikör" wurde der Bewohner der Hängematte hellhörig und aktiv...Ein paar Schüsseln boten wir zum Selberpflücken für Verwandte und Freunde an.

 

 Ja, so schön ist so eine Pflaumenernte.