Samstag, 19. März 2016

Haferbrei!

Wir haben immer mal so Phasen, in denen wir warmen Haferbrei zum Frühstück essen.

Das ist sooo lecker! Echt.

Hier habe ich nun einen ganz tollen Link  -

ein kleines Video mit Nicole Just - zum Brei:

https://www.rbb-online.de/zibb/service/kulinarisches/breakfast-hafer-service.html

 

Während ich die Haferflocken fotografiere,

bäckt gerade der Bananenkuchen im Ofen.

Der ist bestens geeignet, um braune Bananen sinnvoll zu verwerten und schmeckt superlecker!

Wenn ich nun also schon mal dabei bin,

halte ich also mal die Kamera auf den halbfertigen Kuchen:

Hier ist das Rezept: 

Anstatt der angegebenen 200 g Zucker 

nehme ich nur 70 g!


Guten Appetit!




Kommentare:

  1. Danke für diese schöne Anregung! Mir hängt mein Joghurt mit Haferflocken derzeit nämlich zum Hals raus. Und bisher fand ich, dass sich Overnight Oats ziemlich ('tschuldigung) *bärgs* anhörten. Allerdings habe ich durch meinen Joghurt erfahren, dass die Haferflocken doch auch wirklich lange satt machen. Daher werde ich mich wohl noch einmal in mein Auto setzen müssen und Kokosmilch, Kokosflocken und gemahlene Vanille kaufen.

    Die Cinch ist übrigens ein Maschinchen, mit der man die schönen Ringbindungen machen kann. Also sie stanzt die Löcher, man hängt dann die einzelnen Seiten in den Buchbinderücken und drückt diesen mit der Cinch zusammen. Et voila! Ein fertiges Büchlein ist entstanden - zum vorher oder hinterher dekorieren. Zum Beispiel als Rezeptebuch für die leckeren Overnight Oats.

    Und da habe ich doch auch gleich mal ein Video für Dich
    https://de.pinterest.com/pin/177470041542642614/

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir dauert die Breiphase nun schon Monate an!
    Das ist aber auch lecker mit warmer Milch.
    Warum mochte ich das als Kind bloß irgendwann nicht mehr?
    VG
    elke

    AntwortenLöschen
  3. ich habe heute morgen erst ein Dinkelflocken mit Buttermilch und Heidelbeeren gegessen habe es über nacht eingeweicht und mit Zimt verfeinert. Ich werd mir morgen früh mal das warme machen ich liebe so was...Danke für die LInks auch vom Bananenbrot!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Jaa, sieht lecker aus!
    Guten Appetit und ein schönes Wochenende!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Haferbrei essen wir auch sehr gerne, na ja, ich jedenfalls. Er hat ihn sich reingewürgt, weil einmal probieren muss sein - wie bei den Kindern!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Vor allem ist Haferbrei sehr gesund. Schon meine Großmutter mütterlicherseits hat nach dem Krieg damit ihre Diabetes ein wenig in Schach halten können. Es hat nur ein paar Jahrzehnte gebraucht bis die Forschung der Diabetes sich auf den Hafer stürzt.
    Und Pferde wußten das schon immer :O)
    Ich mache mir Hafer"brei" an Tagen mit Magenschmerzen. Nichts kleidet so schön die Magenwände aus wie Haferschleim = etwas kaltes Wasser, eine Prise Salz und dann 2-3 Eßlöffel feine Bio-Haferflocken. Vor dem eigentlihen Essen ein kleines Schälchen davon essen.
    Beste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  7. Leider, leider kann ich meine Kinder gar nicht dazu bringen den Haferbrei wenigstens ein Mal zu probieren.
    Dein Rezept werde ich auch ausprobieren, braune Bananen haben wir immer wieder mal hier. Susanne hat auch ein Rezept: Pfannkuchen mit Bananen. Das will sie nun auch nachkochen. Bisher hat sie sich immer vom Herd fern gehalten, nun kommt aufeinmal ein Intersse.
    Ich wünsche Euch eine schöne Zeit, wie sieht es denn bei Euch mit dem Frühling aus?
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. hmmm, ich liebe Haferbrei zum Frühstück!

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen, ich verrate Dir schnell wie Robert zu der tollen Farbe "Lavendel dunkel" kam. Wir haben wirklich die günstigsten Färbetabletten. Und er hat dann 2 mal Rot und 1 mal blau in einem viel zu grossen Topf aufgelöst. Und dann... 7 Eier da reingelegt. Sie lagen ca. 5 Minuten und ich staunte. Eine sehr, sehr schöne Farbe wurde das!
    Nichts mit Becherlein oder so .... am liebsten hätte er weitere Eier darin gleich gekocht, das hab ich ihm dann nicht machen lassen. Darf man gleich in die Farbmischung die rohen Eier reingeben und kochen? Ich weiss es nicht.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elisabeth, ich denk, es gibt beide Varianten: Farbe zum Mitkochen und Farbe zum Hinterher-Einlegen. Aber solange das Ei-Innere nicht farbig ist, wird da nicht viel passieren.
      Das Lila von Robert ist jedenfalls traumhaft!
      Frohe Ostern!

      Löschen
  10. Mhhh, ich habe gerade ein Stück Bananenkuchen probiert .... köstlich, was man aus überreifen Bananen machen kann! Der Zuckertip ist Gold wert, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass 200g überhaupt noch schmecken können. Meine 100g (zur Sichereit) sind schon sehr süß.
    Danke für dieses Rezept!
    glg

    AntwortenLöschen