Mittwoch, 23. November 2016

Draußen staunen

Gestern

 ließ uns die Außenwelt schon früh am Morgen staunen.

Der Tag begann mit einem bunten Himmelsschauspiel. 

Darum muss ich hier wenigstens eins der  Handyfotos zeigen:


 

Später war der Mann im Garten. 

Ich bat ihn, doch auch  die einzelne Pastinake, die sich selbst ausgesät hatte, 

fürs Mittagessen zu ernten. 

Guckt...die ist doch ganz ordentlich gewachsen!

 

 Die Wurzel misst 37 cm.

Ganz stattlich, gell? Sie stand auch nicht ordentlich  in einer Pastinakenreihe, 

sondern ...so einzeln im Beet herum.


Nun warten nur noch die Möhren im Beet auf ihre Bestimmung.

Wir lassen sie im Winter immer draußen - dort bleiben sie frisch,

bis sie verwendet werden. 






Kommentare:

  1. Schön... aber gell Morgenrot ist nicht unbedingt ein tolles Wetterzeichen....
    wir lassen die Karotten jeweils auch draussen. Heute werden jedoch einige in die Küche wandern und sich in eine Karotten-Ingwer-Suppe verwandeln!
    Wünsche dir auch heute wieder eine erstaunlich schönen Tag!
    Herzlich
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Ding! Bei uns gibt es im ganzen Ort nur Zwergpastinaken zu kaufen. Im nächsten Jahr möchte ich das auf dem Hochbeet probieren. Ich esse sie nämlich sehr gerne.

    Sehr schöne feurige Aufnahmen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Ja wahnsinn! Die Pastinake ist ja der Hammer. Ich hab auch noch welche draußen, die muss ich endlich mal ernten. Bist Du morgen in KU?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, ich "wohne" quasi dieses Wochenende auf dem Kunsthandwerkermarkt in Kulmbach...
      ;-)
      ...so kommt es mir wenigstens vor...
      Kommst du wohl vorbei?

      Löschen
  4. Liebe Gine,

    der Himmel ist ja unglaublich und deine Pastinake hätte ich heute gern in meinem Eintopf :-)
    Sonntagsgrüße und einen sehr feinen 1. Advent
    Jo

    AntwortenLöschen