Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Schön weihnachtlich

 und sehr unterhaltsam war es gestern Abend auf dem "vorweihnachtlichen Musikabend" in der Schule des Sohnes. Es gab unterschiedliche Darbietungen aller Klassenstufen! Hach!

 

 An die abschließenden Weihnachtswünsche hängte die Schulleiterin noch einen bedeutungsvollen Satz: "....und kommen Sie gut nach Hause - es ist spiegelglatt draußen..." 

 

 So war es dann auch. Der Sohn begab sich (schlitternd) zur traditionellen After-Schulweihnachtsfeier-Party in den Ortskern - da MUSS man anscheinend hin, wenn man in der Oberstufe ist! Und wie viele Eltern rutschte ich (quasi breitbeinig) zum Parkplatz. Dann kam der noch schwierigere Teil des Heimwegs: Fahren.

Es regnete bei Temperaturen um -2°C. Autokolonnen schlichen auf den kurvigen Landstraßen in alle Himmelsrichtungen heimwärts. Es war glatt. Ich fuhr ca  mit 40 km/h in ca der doppelten Zeit heim. Als ich das Garagentor schließen wollte, rutschte ich aus, also kroch ich zur Haustüre, um mich dort erst mal mit Streusalz- und Steinchen zu bewaffnen, denn es war abgemacht, dass der Sohn später mit einer anderen Fahrgelegenheit noch heimkommen würde, und er sollte ja vom Auto zur Haustüre nicht rutschen. Haha.

 

Ganz die Mutti bombadierte ich alle mir verfügbaren Kontaktpersonen per Handy, die etwas mit der Party des Sohnes zu tun hatten, mit Ratschlägen bezüglich der Wetterlage, und dem Tipp, sie mögen doch bitte bei irgendwem in Hollfeld übernachten. Es half nichts, der Vater des Freundes holte sie um 1 Uhr ab.

 Ich schlief schlecht; eventuell auch gar nicht.

 Normalerweise braucht man maximal 20 Minuten für diese Strecke. Abholung also 1 Uhr. Um 2.06 war NICHTS geschehen. keiner da, keine Nachricht, nichts.

"Lebt ihr noch?" tippte ich an mehrere Personen.

 

Endlich kam Antwort von der Freundin des Sohnes, sie wären in Schirradorf, alles gut, aber irgendwie nervlich etwas fertig. Gut. Von da an sickerten immer wieder Streckenmitteilungen durch.

Nach 1 Stunde und 30 Minuten waren sie endlich da! Sie waren die ganze Zeit mit 30km/h gefahren, mussten einmal zurückfahren, weil sie eine Steigung nicht geschafft haben, haben unterwegs Steinchen gestreut, um weiterfahren zu können und am Ende konnten sie vor Glätte gar nicht ganz bis zu unserem Haus gebracht werden, und da sind sie noch ein Stück ge...laufen...immer die restlichen Steinchen vor sich herstreuend. (Hänsel und Gretel...)

 Ja.

 

Allen geht es gut, und heute ist schulfrei!

Vorsicht geht vor!

 

-------------------------------------

 

So, und  nun  wünsche ich Euch allen frohe Weihnachtsfeiertage!

 Frohe Weihnachten!

-------------------------------------------------------

Ach so, ja...
Einige wenige Personen (diejenigen, die nicht so gerne virtuelle Weihnachtsgrüße bekommen) bekamen immer eine "richtige" Weihnachtskarte aus Pappe, mit Umschlag und Briefmarke, von uns. Das klappt dieses Jahr nicht. Ich hatte rechtzeitig sehr schöne Karten online bestellt, aber dieser Versender hat meine Bestellung an die C.iti-Post übergeben,  die aber gar nicht hier bei uns zustellt, und so drehen meine Weihnachtskarten erst noch eine Runde ...irgendwo, bevor sie dann durch die richtige Post zu uns kommen. Wahrscheinlich ist das morgen, aber dann ist es ja zu spät. 
Also melde mich  irgendwie anders - ich arbeite daran...zwischen Kartoffelsalat, Weihnachtskugeln und Torte...

Oder ihr nehmt euch diesen Gruß im Blog hier, falls ihr hier her findet.
Vergessen haben wir niemanden.

Noch mal entspannte Festtage Euch allen!





Kommentare:

  1. Ende GUT, ALLES gut!
    Auch dir fröhliche Weihnachten!
    Lass dich verwöhnen
    Herzlich brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Regen haben wir auch aber GsD keine glatten Straßen. Ich wünsche Dir auch ganz frohe Weihnachten und die notwendige Trittsicherheit.
    GlG

    AntwortenLöschen
  3. Ach Goddala, das braucht kein Mensch! Als wir im Februar diesen Jahres in Oberfranken waren, hat uns in Bayreuth auch der Schnee überrascht. Wir waren ja schlau und sind über Landstraße nach Hause gefahren, weil ja auf der Autobahn ein Unfall war. Hm, ja, Versuch mach kluch... Nicht nur, dass wir nicht mehr wussten, wo wie fahren. Nein, es waren auch Straßen gesperrt und mancherorts kamen die Autos auch die Steigung nicht rauf. Da war ich doch ganz froh, dass der Mann aus einem Skigebiet stammt und bei Schnee fahren kann. Allerdings haben wir einen Riesenumweg (über Kasendorf) machen müssen sind auch erst nach sehr langer Zeit angekommen.

    Euch wünsche ich auch eine frohe Weihnacht und nette Stunden im Kreise der Familie!

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Da hätte ich auch Angst gehabt bei so glatten Strasssen udn bei uns ist es so warm...
    Fröhliche Weihnachten dir und diene Familie!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Nochmal alles gut gegangen!
    Frohe Weihnachten!
    Calendula

    AntwortenLöschen
  6. Hier war es zum Glück nicht so kalt. Eisregen ist mit das Schlimmste am Winter.
    Frohe Weihnachten!
    Elke

    AntwortenLöschen