Freitag, 21. Oktober 2016

Fundstück

Vorgestern habe ich während einer Wartezeit im Auto gefühlte 200 Fotos vom Handy gelöscht.

 

Dann kam dieses Foto.

"Was soll ich nun damit machen? Löschen oder behalten, und wenn ja, wofür?"

dachte ich.

Was soll´s ...dann kommt es halt auf den Blog...

 


Gesehen haben wir das irgendwann im Sommer in Bayreuth bei der Stadtkirche.

Ich weiß leider nicht mehr, von wem und warum das gemacht wurde.

Aber witzig war das schon.



Sonntag, 16. Oktober 2016

Oktober-Garten

Der heutige Gartenrundgang zeigt,

dass hier noch lange nicht alles vorbei ist....

 

Obwohl es mit Obst in diesem Jahr eher schlecht aussieht,

trägt unsere Bayernkiwi dieses Jahr reichlich! 

Der Brokkoli, den ich längst aus dem Garten schmeißen wollte, 

zeigt nun in den letzten Tagen, was er noch kann!

Die Quitte hat auch ein paar Früchte...

Eine Königskerze, die sich vorwitzig im Gemüsebeet niedergelassen hat,

wurde in den letzten Wochen riesengroß - und nun blüht sie!

Zwischen zwei Apfelbäume habe ich einen Stachelbeerbusch gepflanzt! (Sorte "Captivator")

Ein paar Gartenarbeiten werden noch folgen, ich bereite gerade das vordere Staudenbeet für eine Rosenpflanze und Tulpenzwiebeln vor, die Möhren sind noch im Beet, und irgendwer sollte auch noch den Gemüseacker umgraben...

Mal sehen...



Montag, 10. Oktober 2016

Herbstmarkt Thurnau 2016

Leider hab ich gestern gar nicht an den Blogeintrag über den Markttag gedacht,

und so gar keine Extra-Fotos dafür gemacht. Hüstel. 

Wie konnte das passieren?

In meinem Handy befinden sich jedoch, quasi zufällig,

eher nicht ausgewählte Fotos von gestern aus dem WhatsAppVerlauf..

Nach Aufbau und Einräumen des Seifenstandes sendete ich erst mal dies in die Familiengruppe:

"Ich bin fertig mit Aufbau und frühstücke jetzt erst mal..."

 

Zwei Stunden später dann:

"Hm, es nieselt, der Himmel sieht aber hell aus. Ich frage mich, ob ich das Vordach nun gleich ausrollen soll  oder es  reicht es, wenn ich die Plane 5 Minuten drüber lasse?"

 

 

Nachdem aus verschiedenen Himmelsrichtungen dann Antworten kamen wie "Hier regnet es nicht", "Hier scheint die Sonne", und "Wart halt ab", wurde der Regen stärker, und ich entrollte das Vordach und befestigte es.

Davon gibt es kein Foto, denn ich war einfach zu beschäftigt, und dann kamen auch schon mehrere Kunden

und so weiter....

 

Der Niederschlag hörte wieder auf.

 

 Im Handy blinkte ein Foto mit dem Text "Wir sind auf die normale Station verlegt worden" auf.

Das war die beste Nachricht des Tages, ach was, der Woche, des Jahres! ♥♥♥

 

Immer virtuell verbunden mit der Familie, machte ich am Nachmittag den Vorschlag, beim Handarbeitsstand gegenüber eine Mütze für die "große"  Enkeline auszusuchen...bzw...fing ich an, Mützen zu fotografieren, um hier nichts Falsches zu kaufen...

Es war gut, dass in der Zwischenzeit Holger mit da war, denn ich bin dann ständig hin und her, und Foto, und zeigen, und ...

...und die Tochter gab aus dem Klinikum Erlangen immer wieder ihren Senf dazu, so dass es eine Weile dauerte, bis die richtige Mütze gefunden war. Augenroll. Oma im Mützenwahn...Und ich kaufte auch noch andere Dinge am Strickstand...

Ich seh gerade, dass das Foto mit der gekauften Mütze gar nicht mit dabei ist...Moment...Das will ich euch ja nicht vorenthalten...

Die linke Mütze sollte es dann sein - als "Kontrast zu dem ganzen Rosa und Pink".

 Mehr gibt das Handy nun nicht her.

Schön war es wieder!

 

So war es übrigens letztes Jahr auf dem Herbstmarkt.

 

 






Samstag, 8. Oktober 2016

Endlich!

Wir waren ja angespannt, alle.

 

Schließlich wussten wir dank Feindiagnostik seit Mitte der Schwangerschaft, dass Enkeline Nummer zwei gleich nach der Geburt wohl besser erst mal auf die Intensivstation zur genaueren Überwachung kommen sollte...und zwar in der Uniklinik Erlangen (ca 100 km vom Wohnort entfernt) - sicher ist sicher...

 

 Die Tochter wartete also 5 Tage vor dem errechneten Termin  bereits in Erlangen auf den Beginn der Geburt.

Der Schwiegersohn pendelt(e)  seit Tagen hin und her, die Betreuung der großen und sehr verständnisvollen Enkeline war dank des Netzwerks immer gesichert.

 

Puh.

 

Und dann kamen die (richtigen) Wehen der Tochter. Aber erstmal zog sich alles in eine unendlich gedehnte Länge.

Nerven? ...die waren irgendwo...

 

Gestern in den frühen Morgenstunden 

hat unsere allerbeste Tochter dann 

doch noch schnell mal eben

die 2. Enkeline geboren!

 

Valentina ist da!

 

Es geht ihr ihren Umständen entsprechend gut,

aber sie liegt zur Überwachung auf der Neugeborenenintensivstation.

 

 

Alles gut bisher. Man muss weitersehen.

Alles gut bisher - und so darf das auch bleiben.

 

------------------------------------------------------------------

Und hier ein Link zur Erinnerung... 

wie schnell die Zeit vergeht...

 ----------------------------------------------------------------

Ein neues Püppchen

gibt es freilich auch...

(Püppi)



Dienstag, 4. Oktober 2016

Herbstmarkt in Thurnau!

Am 9. Oktober ist wieder Herbstkirchweih

mit Markt in Thurnau,

und natürlich findet ihr mich dort im roten Seifenzelt!

Thurnau!

 

 Herbstkirchweih Thurnau

bis Sonntag also!