Montag, 16. Oktober 2017

Herbstmarkt Thurnau bei schönstem Wetter!

Gestern stand ich auf dem Herbstmarkt in Thurnau,

und das Wetter war wirklich bombastisch!



 

Leider fiel der Hollfelder Herbstmarkt diesmal auf den gleichen Tag,

so dass sich die Besucherströme irgendwie ...verteilten...es war weniger los als sonst.

 

Aber bei dem Sonnenschein konnte man darüber gar nicht sauer sein.

Es war ein schöner Tag.



Montag, 2. Oktober 2017

Mein nächster Markt...

...ist die "Herbstkerwa" in Thurnau am 15. Oktober.


Socken, Nüsse, Käse und liebe Bekannte

 -  ich freu mich schon!



 ...bis bald...



Sonntag, 1. Oktober 2017

Kaffee-Zimt-Seifen

Hier seht ihr die Kaffee-Zimt-Seifen 

für die kommende Herbst/Wintersaison:


 

Diese habe ich heute ausgeformt, geschnitten und gestempelt.

Und fotografiert!

Samstag, 23. September 2017

Körperbutter

Draußen ist es Herbst geworden.

Die Körperbutter- und Badeprodukt-Saison hat wieder begonnen.

Es geht also steil auf Weihnachten zu.

Ich rühre und produziere...

...

 

 

Geschmolzen werden Bienenwachs, Kakaobutter und Sheabutter,

hinzugefügt werden weitere Pflegeöle, und balsamische Düfte, je nach Rezeptur.

Eine  Idee für einen veganen Lippenbalsam teste ich gerade.

Wir sehen uns - auf den Adventsmärkten!


Sonntag, 17. September 2017

Mein Milchschaum

Obwohl ich keine richtige Kaffeetrinkerin bin, 

denn ich trinke Kaffe schwach und mit viel Milch

("schwachmatisch und homöopathisch" witzeln wir immer),

brauche ich manchmal einen Cappucchino in einem Cafe.

Es ist vielleicht nicht so sehr das Getränk, sondern das Gefühl, diese Pause nur für mich zu haben,

dort so lange sitzen zu können, wie ich will, und mit wem ich will, und die Pause beenden zu können, wann ich will.

Dann ist dieser Geschmack von Cappuccino sehr gut!

Der Milchschaum wirkt heilsam.

Gespräche mit Freundinnen auch.

Egoistische Oma geht ohne Familienmitglieder ins Cafe!

Genau! Ungefähr drei mal im Jahr.

;-)

 Das war meine Tasse...

Man konnte sogar noch draußen sitzen! 

Ich puste euch ein Milchschaumflöckchen rüber!


Sonntag, 10. September 2017

Der Garten am 10. September...

Der Garten heute:

 

Eindeutig herbstlich, aber noch reichhaltig!

 

Mangold, Äpfel, Fenchel, Blumen

Die letzten Zuckungen im Gewächshaus:

 Es gab wieder reichlich Schlangengurken dieses Jahr - die letzte wurde letzte Woche verspeist!

Die Tomaten frieren nachts nun schon und reifen spärlicher nach. Das Thai-Basilikum steht noch ganz gutgelaunt da.

Schlangenzucchinis, normale Zucchinis, Möhren, Brokkoli, Rote Beete (nicht sichtbar, weil überwuchert.)

Kürbisse (Jack be Little und Hokkaido)  und Quitten gibt es reichlich!

Noch mal Schlangenkürbis. Blumen. Kräuter.

Der Garten gab und gibt uns reichlich Nahrung dieses Jahr,vermutlich habe ich in der Aufzählung wieder einiges vergessen.

 

Jedes Jahr klappt natürlich auch einiges nicht.

So habe ich mehrmals Mangold ausgesät, und immer wieder haben die Schnecken die Saat gefressen. Mittlerweile konnte ich allerdings EINE Pflanze verteidigen!

Genauso war es mit Majoran....Fast verlor ich die Geduld! Irgendwo steht aber noch ein mickriges Pflänzchen!!! Ha!

Der Pflaumenbaum hat dieses Jahr gar nicht getragen. Oder, um genau zus sein, fünf Pflaumen.

Im Großen und Ganzen bereichert uns der Garten!



Dienstag, 29. August 2017

Ritterfest Waischenfeld 2017

Es war schön wie immer,

 und wir freuen uns besonders, 

dass das Ritterfest auf Waischenfeld 

trotz Pächterwechsels im nächsten Jahr weitergehen wird!

 So sagen es jedenfalls die Buschtrommeln -  und der neue Wirt auch!

Hier seht ihr ein paar minimale Eindrücke:

Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

 

(Zu den Fotos: Ich geh da einmal mit dem Handy über den Markt, und versuche die Stimmung und sonstiges einzufangen. Das zeigt immer nur einen Mini-Ausschnitt, ich werde lange nicht allem und jedem gerecht. Danach wird das Handy während der Marktzeit vergraben. Es sei denn, ich warte auf wichtige Nachrichten.)

 

Und hier gibt es einen Zeitungsartikel.

Sonntag, 6. August 2017

Im Hochschwarzwald...

So hoch hätte ich mir den Schwarzwald gar nicht vorgestellt!

Dort, wo wir eine Woche waren, kann der Schwarzwald durchaus mit Österreichs Bergen konkurrieren! 

Wandern hieß in diesem Fall sehr oft, dass es an einer Seite steil berauf, und an der anderen Seite steil bergab ging! Jodel!

Und vielseitig ist diese Region auch. 

(Da kommt man gar nicht richtig zum Chillen!)

Hier in Herrenschwand auf 1011 Höhenmetern war unsere schöne Ferienwohnung.

Von dort aus konnte man Ausflüge und Wanderungen  in alle Richtungen unternehmen.

Meistens musste man dazu ein paar Kilometer Serpentinen hinter sich bringen...

Besichtigungen waren hier noch die weniger anstrengenden Tätigkeiten...

...auch das sieht jetzt gemütlich aus.

Aber am Ende des Tages waren wir immer schweißgebadet....

 


Überall Berge, Schwarzwaldhäuser, Kühe und Idylle!

Richtig! Das ist in Freiburg.

Da hinten ist auch schon das Münster in der historischen Altstadt.

Am Titisee ist es sehr touristisch.

Das braucht man vielleicht nicht unbedingt, aber da wir nun schon mal dort geparkt hatten...

  Und weil ich nicht jede Wanderung durch Hinterherhecheln behindern wollte, 

blieb ich mal einen Tag "daheim" in der Ferienwohnung. 

Das war sehr entspannend...

Dieses Buch habe ich gelesen. Und dann noch das.


Ja, irgendwann kehren wir bestimmt wieder,

denn wir haben längst nicht alles gesehen.

Hier daheim bei uns gefällt es uns aber auch wieder gut!






Freitag, 28. Juli 2017

Seifenfischli

Seifenfischli wünscht schöne Sommerferien!

 


Die Sommerferien (in Bayern vom 29.7. bis zum 11.9.)

betreffen uns nun ja nun nur noch indirekt,

aber wir werden versuchen,

 uns ab und zu mal eine Scheibe davon abzuschneiden.


Dienstag, 25. Juli 2017

Unser Bayreuth...

...lieben wir schon sehr....

 

...und immer wieder lockt der Brunnen... 

 

Zur Festspielzeit (jetzt) ist die Parkplatzsituation etwas angespannt...

 

Etwas mehr Text über Bayreuth gibt es hier.


Sonntag, 23. Juli 2017

Wucher im Garten!

Im ganzen Sommertrubel wuchert auch noch der Garten!

Ich hab es kurz mal in Bildern festgehalten:

 

Wir treten durch die Terrassentür in den Garten.

Dort hat Holger letzte Woche den Holzboden erneuert.

Im Hintergrund seht ihr unser Trampolin.

Das dürfte so 10 Jahre alt sein.

Nahezu jeder Haushalt (mit Kindern)  hier in unserer Strasse besitzt so ein Hüpfding.

Gucken wir mal genauer hin...

Das Trampolin löst sich auf.

Es entsteht jede Menge Mikroplastik, das sich "lustig" im
Garten verteilt.

Ja, wir sammeln das schon auf.

Aber das ist irgendwie keine Lösung. Es ist uferlos!

Hat jemand eine Idee?

Ich vermute mal, dass diese Zersetzung nicht nur bei unserem Trampolin stattfindet,

sondern in vielen anderen Gärten auch...

Das Plastikproblem. In unserem Garten. Mist!

Tja.

 

 

Hier seht ihr oben den linken Teil des Gemüsebeetes.

Dort wuchern Bohnen, Kürbisse, Zucchinis, Brokkoli, Möhren und Fenchel.

Man sieht jetzt nicht alles.

Das Gewächshaus im Hintergrund gehört zum Nachbarsgrundstück.

Der Kürbis heißt "Jack be Little".


Noch mehr Beete mit noch mehr Kürbissen...
und ein Staudenbeet, bei dem momentan nichts los ist.

Viel Wachstum gibt es noch im Gewächshaus:

Die Gurke trägt wie verrückt,
und einige der vier Tomatensorten auch schon.
(Striped Cavern, Olirose, Zitronentraube, Hellfrucht und eine "Edeka-Tomate")

Es gibt viel zu tun.
In der Gartensaison setzte ich immer individuelle Prioriräten.
Man kann es eventuell erkennen,
eventuell aber auch nicht.

Ein entspanntes Gartenleben
im Sommer wünsche ich uns allen!

Ich geh dann mal noch eine weitere Runde ernten...
(Bohnen)

 








Freitag, 14. Juli 2017

Ailsbachtal

Eigentlich wollte ich ja hier als nächstes aktuelle Gartenfotos zeigen, 

aber irgendwie kam mir ein ... anderer Rundweg dazwischen...

 

Meine Männer waren bereit, mir zuliebe eine nicht ganz so lange Mini-Wanderung 

zu unternehmen. Wenn sie alleine unterwegs sind, sind ihre Routen natürlich vieeeel länger.

Also landeten wir in der 

Fränkischen Schweiz im Ailsbachtal:


  (Wir sind nur ungefähr die vorgeschlagene Wanderung  des Links gelaufen, ca 8 oder 10 km, wir haben zu spät ans GPS-Tracking gedacht)

Die Landschaft ist herrlich abwechsungsreich!

Höhlen und Felsen

Bergauf und bergab...

Burgen und Botanik. Echt schee.

Ich habe eine mir unbekannte Pflanze entdeckt,

die ich erst daheim als Hain-Wachtelweizen 

identifizieren konnte.

Wäre ich allein unterwegs, 

würde ich unterwegs viel mehr Pflanzenbestimmungen machen 

und mehr in der Gegend herumgucken.

Aber so ist das:

Wandern bedeutet für jeden etwas anderes.

Und das kann es ja auch.

 



Montag, 10. Juli 2017

Sommer 2017

Der Sommer kam schnell, 

und nun ist er voll da,

heiß, ereignisreich,

schwül und bunt.

Ich komm hier zu gar nichts mehr.

Oder nur zur Hälfte der Dinge, die ich mir so vorstelle...

Kurz und gut:

4 Fotos aus der momentanen Phase,

fast willkürlich zusammengestöpselt.

Das Leben eben...

Gartenfotos gibt es ein anderes Mal,

vielleicht sogar mit Text.

;-)

Mein nächster Markt ist tatsächlich noch lange hin:

nämlich Ende August auf der Burg Waischenfeld.

Keine Angst, das kündige ich dann schon rechtzeitig an. 

Liebe Grüße!

 

(Nachtrag: Wieder wurde ein Fehler im Bild entdeckt : Abiturzeugnisse gab es natürlich am 30.6.!)

Samstag, 8. Juli 2017

Seifenstempel

Mit der Zeit zogen immer mehr Seifenstempel in meine Seifenküche ein,

aber es hat längst nicht jede Seifensorte ihren eigenen Stempel.

Hier seht ihr ein paar meiner Seifen, wie ich sie momentan verkaufe:



Und nun habe ich mir ein paar neue schöne Stempel 

von Lumbini Garden  gegönnt.

Guckt mal:

Gleich heute werde ich die Brennessel-Haarseife schneiden 

und mit dem Haarseifen-Stempel versehen.

Ich freue mich darauf!

 

Die anderen Motive habe ich im Geiste natürlich auch schon ihren Sorten zugeordnet, 

aber der Einsatz erfolgt natürlich erst, wenn die entsprechende  frisch gesiedete Seife 2 Tage lang geruht hat und geschnitten ist.

Montag, 26. Juni 2017

Stadtspektakel Kronach 2017

Gut gefallen hat es uns auf dem Historischen Stadtspektakel in Kronach.

Zwar taucht man nicht so sehr in vergangene Welten ein wie zu Crana Historica

(das findet immer im Wechsel mit dem Stadtspektakel in Kronach statt)

aber es war ein schönes Wochenende. 

Der Samstag war relativ ruhig, so dass ich endlich gechillt einige Seifenkugeln einfilzen konnte.

Der Sonntag war dann nachmittags sehr belebt.

 

 

Weitere Bildeindrücke gibt es HIER.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Platt

Gestern hab ich dann mal was Außergewöhnliches vollbracht:

Ich startete den  Bus und fuhr rückwärts aus der Garage

direkt über meinen Einkaufskorb.

Im Korb befanden sich zwei Gurken und ein Kohlrabi,  zwei Büchereibücher von Holger

und mein Rucksack samt Handy, Geldbeutel und allerlei Kleinkram.

Zwar merkte ich beim Fahren, dass irgendwo Widerstand war, aber mein Beifahrer meinte "Was soll da schon sein? Da war doch nix. Fahr weiter..." und so sahen  wir  die Bescherung erst, als es zu spät war...

Manches ist doch etwas platt geworden.

Zuallererst sah man es dem Korb an.

Hier ist er bereits wieder zurückgebogen - das war noch besser!

Und so bescheuert das Ganze war,

so lustig war es irgendwie auch...

Im Korb war ursprünglich mein Rucksack.

Dieser kugelte dann in der Garageneinfahrt herum, und man merkte ihm vorerst nichts an.

Die Stofftasche mit dem Gemüse darin fühlte sich auch recht fest an.

 

Gut, wir haben die "Patienten" dann einfach eingepackt und ich bin zum Zielort gefahren.... 

Angekommen bei der Tochterfamilie sorgte der Korb natürlich wieder für großes Gelächter.

Die Gurken waren fast schon "salatfertig" zerkleinert.

Endlich kramte ich  im Rucksack...mein Handy war verbogen, das Display mehrfach zerkratzt, und es gab kein Lebenszeichen von sich. Nun ja, das war verständlich...

Eine vergessene Traubenzuckerrolle sorgte für feinste Rieselstoffe, eine Cremeprobe hatte sich entleert, ein Ersatzsockenpaar war eingecremt.

Ach naja.

Ist ja schön, dass ich alle so zum Lachen bringen konnte. Knirsch.

 

 

Wieder daheim am Abend grinste mich der Sohn ganz seltsam an. Jaja...

Er freute sich, dass er nun mal ein Handy so richtig auseinanderschrauben durfte.

Weil  -  kaputtmachen konnte man ja nichts mehr.

Ich weiß nicht:

So richtig war das gestern nicht mein Tag!?

---------------------------------------------------------

HIER  gab es übrigens schon mal ein Erlebnis dieses besonderen Korbes.... 

 


Montag, 19. Juni 2017

Das Pilgerlager in Burgwindheim 2017

Es war sehr schön.

Ich wüsste gar nicht, wo ich mit dem Erzählen anfangen sollte....

Und auch wenn ich mir immer so verkehrt vorkomme, wenn ich das Handy zum Fotoschießen zücke, so ist es mir dennoch ein paar Mal passiert...

Hier kommt also ein klitzekleiner  und verschwommener Eindruck...

 


Es würden bestimmt 150 Fotos werden, wenn ich allem und jedem hier gerecht werden würde.

Hier ist schon ein  Foto-Link!

Danke, dass wir teilnehmen durften!